Trinkwasser

Beiträge zum Thema Trinkwasser

Lokales

EVN
Chlorierung der Wasserleitung nach Rohrgebrechen

BEZIRK MISTELBACH. Ein Rohrgebrechen einer Trinkwasserleitung, die Teile des Bezirkes Mistelbach versorgt, wurde von Technikern der EVN Wasser behoben. Für wenige Tage wird nun als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eine Schutzdesinfektion des Trinkwassers mit Chlor erfolgen. „Diese vorsorgende Maßnahme kann sich bei unseren Kunden durch einen leichten Chlorgeruch des Trinkwassers bemerkbar machen. Das Trinkwasser ist aber jederzeit uneingeschränkt genießbar und kann weiterhin ohne Bedenken...

  • 14.05.20
Lokales
Blumen gießen oder Auto waschen soll vermieden werden.

Trockenheit
Lavanttaler Bürgermeister appellieren: „Wasser sparen!“

Die Bürger von Wolfsberg, St. Andrä, St. Paul und St. Georgen sind aufgerufen, das Gießen von Gärten zu reduzieren und vom (privaten) Waschen des Autos Abstand zu nehmen. LAVANTTAL. Die Trockenheit macht sich im Lavanttal spürbar. Sie veranlasst die Bürgermeister der Gemeinden Wolfsberg, St. Andrä, St. Paul und St. Georgen dazu, gemeinsam zu einem sorgsamen Umgang mit dem Wasserverbrauch aufzurufen – zur Sicherung der Trinkwasser-Versorgung und der notwendigen Bereitstellung von...

  • 07.05.20
Wirtschaft
Ausgetrocknete Böden auf Wiesen und Feldern – ein Dauerzustand in den vergangenen Jahren.
2 Bilder

Harte Zeiten für Bauern
Trockenheit im Bezirk Freistadt schaukelt sich immer weiter auf

Über Kornfeldbeten und Borkenkäfer Ein Kommentar von Elisabeth Klein Als hätten es die heimischen Bauern aufgrund der Corona-Krise nicht schon schwer genug – jetzt beschäftigt auch eine anhaltende Trockenheit den Bezirk. Schon wieder. Der fehlende Regen ist in den vergangenen vier Jahren zum Dauerproblem geworden, das viele Sorgenfalten verursacht. Weniger Erträge, fehlendes Futter, Trinkwasserknappheit, Borkenkäferbefall – die Dürre zeigt unterschiedliche Gesichter. Viele versuchen, sich an...

  • 01.05.20
  •  1
  •  1
Lokales
Probebohrung für Tiefbrunnen: Hydrogeologe Raphael Zanon, Bohrmeister Heimo Pfeifenberger, Wasserreferent Simon Danzl, Vize-Bgm. Christoph Würtl, Grundeigentümer Norbert Enis und Bgm. Brigitte Lackner (v. li.).
3 Bilder

Wasserversorgung
Probebohrung für Tiefbrunnen in St. Ulrich

Erbauung eines Tiefbrunnens in St. Ulrich nach Schäden an der Trinkwasserquelle am Plan. ST. ULRICH (jos). Im Sommer 2019 wurde die Trinkwasserquelle "Stollenquelle" mitsamt Brunnenstube in St. Ulrich durch ein Unwetter schwer beschädigt, die Trinkwasserqualität war nicht mehr gegeben (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten). Nach dem Ereignis wurde die Stollenquelle im Herbst 2019 mit Lehm und einem Steinsatzverbau gesichert. Auch die Böschungssicherungen beim Zufahrtsweg wurden noch vor...

  • 27.04.20
Lokales
Das Trinkwasser ist uneingeschränkt genießbar.

Pulkautaler Rohrbruch behoben
Wasser kann leichten Chlorgeruch haben

Rohrgebrechen in Mailberg, Seefeld-Kadolz, Hadres, Alberndorf und Haugsdorf behoben. Trinkwasser wird mit Chlor desinfiziert. PULKAUTAL. Ein Rohrgebrechen einer Trinkwasserleitung, die auch Teile des Bezirks Hollabrunn versorgte, wurde von Technikern der EVN Wasser behoben. Für wenige Tage wird nun als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eine Schutzdesinfektion des Trinkwassers mit Chlor erfolgen. Chlorgeruch möglich„Diese vorsorgende Maßnahme kann sich bei unseren Kunden durch einen...

  • 16.04.20
Lokales

Rohrgebrechen
Trinkwasserleitung wurde chloriert

BEZIRK MISTELBACH. Ein Rohrgebrechen einer Trinkwasserleitung, die Teile der Bezirke Mistelbach und Hollabrunn versorgt, wurde von Technikern der EVN Wasser behoben. Für wenige Tage wird nun als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme eine Schutzdesinfektion des Trinkwassers mit Chlor erfolgen. „Diese vorsorgende Maßnahme kann sich bei unseren Kunden durch einen leichten Chlorgeruch des Trinkwassers bemerkbar machen. Das Trinkwasser ist aber jederzeit uneingeschränkt genießbar und kann weiterhin ohne...

  • 15.04.20
Lokales
Aufgrund des Bruchs einer Achse kippte das Güllefass um.

Wolfsberg
Güllefass auf Straße umgekippt

Heute kippte auf einer Gemeindestraße das Fass um, wodurch rund 3 Kubikmeter Gülle ausliefen.  WOLFSBERG. Am Ostermontag, den 13. April 2020, war ein 32-jähriger Mann mit einer Zugmaschine und einem angehängten Güllefass auf einer Gemeindestraße der Stadtgemeinde Wolfsberg unterwegs. Als er zu Mittag das Fahrzeug talwärts lenkte, kam es zum Bruch einer Achse: Daraufhin kippte das Güllefass um. In diesem Bereich liefen rund 3 Kubikmeter Gülle auf der Fahrbahn aus.  Die Einsatzkräfte der...

  • 13.04.20
Lokales
Mitarbeiter der Stadtgemeinde Gmünd, des Städtischen Wasserwerkes und des Abwasserverbandes Lainsitz auf einem Archivbild des Vorjahres (von links): Betriebsleiter im Abwasserverband Robert Neumann, Stadtbaudirektor Michael Prinz und Wassermeister Thomas Gallistl.

Stadt Gmünd
Trinkwasserversorgung gewährleistet

GMÜND. Die Stadtgemeinde Gmünd hat bereits vor Eintreten der ersten Verordnungen in Bezug auf die Corona-Pandemie alle Maßnahmen getroffen, um die Grundversorgung mit Trinkwasser sowie die Abwasserversorgung zu gewährleisten. Die Stadt Gmünd bereitet täglich durchschnittlich etwa 1.700 m³ Trinkwasser auf, derzeit sind es etwa 300 m³ weniger als in der Zeit vor der Corona-Pandemie. Bürgermeisterin Helga Rosenmayer: "Gmünd hat im Bereich seiner Wasserversorgung eine besondere Stellung im...

  • 02.04.20
Politik
Die Trinkwasserversorgung ist in allen Teilen Tirols gesichert
2 Bilder

Corona-Krise
Trinkwasser wird weiterhin regelmäßig auf Qualität kontrolliert

TIROL. Eine Übertragung des Coronavirus über das Trink- und Nutzwasser ist ausgeschlossen. Jedoch wirkt sich die Corona-Krise auf die Wasserversorgung aus. Die Wasser Tirol, ein Tochterunternehmen des Landes Tirol, hat sich anhand einiger ausgewählter Gemeinden, die über innovative Monitoringsysteme verfügen, angeschaut wie. Wichtigstes Lebensmittel „Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Wir stellen fest, dass sich der Wasserbedarf im Zuge der Corona-Krise stark verändert hat. Der...

  • 01.04.20
Lokales
Der Obmann vom Melk-Wasserverband, Leopold Gruber-Doberer, sieht die Melk am liebsten glasklar.
4 Bilder

Mein Fluss
Fluss Melk zeigt sich im Top-Zustand

BEZIRK MELK. Von der Kloake zum Trinkwasser? In den 70er-Jahren stand es um die Wasserqualität der Melk nicht gerade hervorragend, wie eindrucksvolle Gewässergütekarten zeigen. Auf einer Karte von 1977 lässt sich erkennen, dass am Unterlauf der Melk, insbesondere ab der Einmündung der Mank, die Wassergüte bereits im kritischen Bereich lag. Die Wassergüte, die durch die Wasserrahmenrichtlinie der EU abgelöst wurde, lässt sich in vier Kategorien unterteilen: Von "sehr gering belastet" über...

  • 30.03.20
Lokales
Die Pegelstände sind teilweise noch unter der Erwartung.
6 Bilder

Weltwassertag 22. März 2020
Sauberes Wasser ist keine Selbstverständlichkeit

In Zeiten wo uns die Corona Krise schockt und lähmt, bleibt doch auch immer wieder der Gedanke an unser Glück, über sauberes Trinkwasser zu verfügen. Man stell sich einmal vor das wäre plötzlich anders. Österreich kann dankbar sein für die sauberen Trinkwasserquellen denn das ist nicht weltweit so. WichtigDer 22. März ist Weltwassertag und er steht in diesem Jahr unter dem Motto: Wasser und Klimawandel. Das flüssige Gold ist für uns essentiell von Bedeutung so wie die Luft die wir atmen. Wir...

  • 20.03.20
  •  15
  •  9
Lokales
Die Bevölkerung ist auch bezüglich Trinkwasser verunsichert.

Wasserversorgung
Trinkwasser-Hotline ist täglich erreichbar

Die Trinkwasser-Hotline ist nun täglich zwischen 8 und 17 Uhr erreichbar. "Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, der Bevölkerung Sicherheit zu geben. Als erste Ansprechpartner für Fragen zu unserem Wasser stehen die Gemeinden und Genossenschaften als Betreiber der Wasserversorgungsanlagen zur Verfügung. Aufgrund der derzeitigen Situation wurde auch die Erreichbarkeit der Trinkwasser-Hotline unter der Nummer 0732/7720-14422 des Landes Oberösterreich für die Bürger ausgedehnt. Sie...

  • 18.03.20
Lokales
Die Wiener Wasserbehälter gewährleisten eine permanente Trinkwasser-Versorgung. Es ist nicht nötig sich auf Grund des Coronavirus Wasservorräte anzulegen.

Wiener Wasser
Die Trinkwasser-Versorgung ist weiterhin gesichert

Zahlreiche Falschmeldungen rund um das Coronavirus beherrschen die Sozialen Medien. Daher ist ganz wichtig zu betonen: Die Nahrungsmittel- und auch Wasserversorgung ist weiterhin gesichert. WIEN. Auf Grund der kürzlich angeordneten Regierungsmaßnahmen rund um das Coronavirus sind zahlreiche Bewohner Wiens in Alarmbereitschaft. Eine Frage tritt jedoch vermehrt in den Vordergrund: Wie sieht es mit der weiteren Versorgung mit Nahrungsmitteln und Wasser aus?  Daher nochmals ein kurzes Update:...

  • 14.03.20
Lokales

Coronavirus
"Unser Trinkwasser ist weiterhin sicher"

Nach neuesten Informationen ihrer Interessensvertretung – Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach – kann die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH (LFWV) bestätigen: · Die Trinkwasserversorgung ist weiterhin sicher · Virus kann im Wasser nicht überleben und sich auch nicht vermehren · Leitungswasser kann ohne Bedenken konsumiert werden · Kein Wasservorrat notwendig „Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich Menschen über...

  • 11.03.20
Lokales
(von re. n. li.) Projektinitiator gf.GR Alexander Nowotny, Bohrmeister Heinz Frank, Bürgermeister Martin Schuster, Wassermeister Martin Mochal, Brunnenmeister Andreas Aigner und Geologe Mag. Anton Barth.

Sicherheit bei Trinkwasserversorgung
Brunnensondierung in Perchtoldsdorf erfolgreich

Im Vorjahr wurde mit der Planung für einen zusätzlichen Trinkwasserbrunnen begonnen, um die Perchtoldsdorfer Wasserversorgung langfristig sicherzustellen. Die erste Probebohrung gab es auf Grundlage von geologischen Expertisen im vergangenen Oktober im Begrischpark. Am 10. März 2020 konnte der zuständige geschäftsführende Gemeinderat Alexander Nowotny die gute Nachricht verkünden, dass die geplante Bohrtiefe von 102 Metern erreicht ist. Wie erwartet, wurden ab einer Tiefe von 50 Metern...

  • 10.03.20
  •  1
Wirtschaft
Nicky, Sandra, Patrick und Stefan in einem der gewaltigen Behälter des Wasserspeichers Neusiedl am Steinfeld.

Neusiedl am Steinfeld
Da passt der Stephansdom gleich acht Mal rein

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Wasserspeicher in Neusiedl bei St. Egyden liefert täglich bis zu 200.000 Kubikmeter Wasser nach Wien. Eine Gruppe aus Enzenreith hatte das rare Glück, den Wasserspeicher der ersten Wiener Hochquellenwasserleitung in Neusiedl am Steinfeld besichtigen zu dürfen. Gewaltige Dimensionen Die Behälter wurden zur Reinigung geleert und waren daher ausnahmsweise begehbar. Unter der Führung von Michael Seyser und Josef Böck konnten sich die Besucher ein Bild von den...

  • 22.01.20
Politik

plus 5,78 Prozent auch bei Benützungsabgabe und Wasserschutzabgabe?
Seit 01.01.2020 um 5,78 Prozent höhere Trinkwasserkosten in Klagenfurt am Wörthersee. Steigt Schuldenstand ungebremst weiter?

In Klagenfurt am Wörthersee hat die Stadtwerke-Gruppe die Trinkwasserkosten  ab 01.01.2020 um 5.78 Prozent angehoben. In diesem Zusammenhang sind auch die Wasserschutzgebühr und die Benützungsabgabe  gestiegen. Bei einem Jahresverbrauch von 150 m³  bezahlen die Klagenfurter ab 01.01.2020  für 1 m³ Trinkwasser Euro 2,20 inklusive Steuern und Abgaben. Ohne die Benützungsabgabe (Gemeindeabgabe)  und ohne die Wasserschutzabgabe kostet 1 m³ Trinkwasser aktuell  Euro 1,83. Diese Benützungsabgabe und...

  • 21.01.20
Lokales
Salzburger Schulklassen haben noch bis Ende Februar die Möglichkeit, auf die spannende Entdeckungsreise „Wasser im Winter“ zu gehen. (Am Foto: Josef Schwaiger)
2 Bilder

TrinkWasser!-Gewinnspiel für Schulklassen

Entdeckungsreise zu „Wasser im Winter“: Gewinnspiel-Einreichfrist bis 29. Februar verlängert.  PINZGAU. Pinzgauer Schulklassen haben noch bis Ende Februar die Möglichkeit, auf die spannende Entdeckungsreise „Wasser im Winter“ zu gehen. Das Land Salzburg berichtet: „Mit diesem Projekt motivieren wir bereits Volksschulkinder sich mit unserem kostbarsten Gut, dem heimischen Wasser, auseinanderzusetzen, noch dazu, wo auch tolle Preise winken“, ist Landesrat Josef Schwaiger...

  • 21.01.20
Lokales
Ernst Zopf freut sich mit diesem Brunnen den Menschen helfen zu können.

Gute Tat
Welser spendet Brunnen für Kambodscha

Im Advent schenkte der Welser Franz Zopf 300 Kambodschanern ein großes Stück Lebensqualität: Durch seine Spende konnte ein Trinkwasserbrunnen errichtet werden. WELS, KAMBODSCHA. "Zum Ende des Jahres, zu meinem Geburtstag, da habe ich etwas unbeschreibliches erlebt", erzählt Ernst Zopf. Der Welser hat eine erhebliche Spende für einen Trinkwasserbrunnen in Kambodscha getätigt. Der Initiator dieses Projekts, Fritz Kieninger aus Laakirchen, teilte ihm dann mit, dass sein Brunnen bereits am 19....

  • 21.01.20
Lokales
Der Abbau von Lithium auf der Koralpe verzögert sich weiter – und bleibt umstritten. (Symbolfoto)

Lithiumabbau auf der Koralpe muss warten

Der geplante Abbau von Lithium auf der Weinebene verzögert sich. Der Projektbetreiber startet nun mit einer Machbarkeitsstudie. DEUTSCHLANDSBERG/WOLFSBERG. Eigentlich hätte es 2019 schon eine Machbarkeitsstudie geben sollen: So zumindest der Plan, den 'European Lithium' im vergangenen März bei einer Pressekonferenz vorstellte. Das australische Unternehmen sicherte sich bereits 2011 das Lithium-Vorkommen auf der Koralpe und möchte den Rohstoff (u.a. für Batterien) dort in einer großen...

  • 02.01.20
  •  1
Lokales
2 Bilder

Verein Green Heroes spendet Trinkflaschen an Flüchtlingskinder

Für die Kinder vom Wiener Karwan Haus kam das Christkind heuer schon zeitig. Der Verein Green Heroes Austria hat als Weihnachtsinitiative wiederverwendbare Edelstahlflaschen an das Flüchtlingswohnhaus der Caritas gespendet. Das Prinzip ist einfach: Eine Flasche kauft man für sich selbst, eine zweite Flasche wird automatisch gespendet. Abfallvermeidung als Kernanliegen Ziel von Green Heroes ist, alle Bewohner mit einer „CARE Bottle“ auszustatten und im Karwan Haus Wissen zum Thema...

  • 22.12.19
Lokales
Ing. Alexander Zuschnig präsentierte seine Bachelor-Arbeit bei den GemeindeWerken Telfs. Mit dabei seine Betreuerin Prof. Dr. Angela Hofmann und
GemeindeWerke-Geschäftsführer DI (FH) Dirk Jäger.

Sonnenkraft könnte Trinkwasser ins Interalpenhotel pumpen

TELFS. Eine innovative Überlegung beschäftigt DI (FH) Dirk Jäger und sein Team. Als Geschäftsführer der GemeindeWerke Telfs erwägt er, eine Trinkwasser-Pumpstation für den hochgelegenen Ortsteil Buchen mittels Photovoltaik zu betreiben. Damit könnte das Interalpen-Hotel sozusagen ökologisch versorgt werden. Zwei Pumpstationen sind nötig, um das Trinkwasser von Telfs über 650 Höhenmeter nach Buchen zu transportieren. „Je nach Jahreszeit werden dort 50 bis 190 Kubikmeter täglich benötigt“, wissen...

  • 16.12.19
News
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landesrat Christopher Drexler freuen sich über den zehnten steirischen Bäderkurort Bad Schwanberg.

Schwanberg wird neuer Bäderkurort

Die Kurbezirks-Verordnung für Bad Schwanberg wurde in der jüngsten Regierungssitzung eingebracht. Der Beschluss soll in nächster Sitzung erfolgen. SCHWANBERG. Im Oktober wurde von der Steiermärkischen Landesregierung ein Anerkennungsbescheid für den „Bäderkurort Bad Schwanberg" erlassen. In der gestrigen Sitzung der Landesregierung wurde von Gesundheitslandesrat Christopher Drexler eine Verordnung eingebracht, mit der der Kurbezirk - also das Gebiet, das als Kurort anerkannt wird -...

  • 13.12.19
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.