09.05.2016, 11:02 Uhr

Junge Wirtschaft ist am 18. Mai zu Gast im neuen JUFA-Hotel

Harald Schmid, GF des JUFA Hotels Pyhrn-Priel mit Thomas Höfer, JW-Bezirksvorsitzender (li.). (Foto: JW)

Das JUFA Hotel in Spital/Pyhrn und das Kaltenbrunner-Museum werden am 18. Mai 2016 (18.30 Uhr) besichtigt.

BEZIRK (sta). Der Tourismus ist für die Pyhrn-Priel-Region ein bedeutender Wirtschaftszweig. Immerhin sorgen ca. 490.000 Nächtigungen von Gästen, die ihren Urlaub gerne in der alpinen Gegend verbringen, für entsprechende regionale Wertschöpfung.
Seit Jahren wird an der Ansiedelung von neuen Nächtigungsmöglichkeiten gearbeitet, um neue und weitere Gästeschichten anzusprechen. Mit dem „JUFA“ in Spital/Pyhrn stehen nun weitere zusätzliche Bettenkapazitäten zur Verfügung. „Es ist für uns interessant, diesen neuen Betrieb kennen zu lernen und vor allem auch das Konzept dahinter näher erläutert zu bekommen“, sagt JW-Bezirksvorsitzender Thomas Höfer. Besondere Beachtung findet das Zimmerkonzept. Viele Zimmer können vom Familienzimmer in ein gemütliches Einzelzimmer innerhalb kürzester Zeit umgebaut werden. Mit 150 Betten aufgeteilt auf 44 Zimmer zählt das JUFA zu den größeren Tourismusbetrieben der Region. Europaweit findet man JUFA-Hotels über 50mal.

Der Tourismus braucht neben guten Betrieben auch eine entsprechende Infrastruktur. Seit dem Vorjahr ist das Gerlinde Kaltenbrunner-Museum geöffnet und stellt ein tolles Zusatzangebot dar. „Es ist uns gelungen, eine so genannte Crash-Führung durch das Museum zu organisieren. Diese soll zeigen, was alles geboten wird und Lust auf mehr machen“, sagt Thomas Höfer. Vor allem soll mit der Speed-Führung animiert werden, das Museum mit einer Gruppe zu besuchen und vielleicht auch in ein mögliches Betriebsausflugsprogramm auf zu nehmen. Speziell mit den Veranstaltungen im Süden des Wirtschaftsstandortes will die JW-Bezirksgruppe auf die vielfältigen Möglichkeiten in der näheren Umgebung aufmerksam machen.

Das Thema Freizeitangebot wird vor allem für eine Arbeitgeberregion, wie dem Bezirk Kirchdorf, ein immer wichtiger werdender weicher Faktor. „Das Finden von engagierten Fachkräften wird für die Unternehmen immer schwieriger. Die Verbindung von attraktivem Arbeitsplatz und tollem Freizeitangebot in erreichbarer Nähe ist ein Vorteil unserer Region. Das wollen wir ebenfalls als JW herausheben“, sagt der JW-Bezirksvorsitzende Thomas Höfer getreu dem Motto „dort arbeiten wo andere Urlaub machen“.

ANMELDUNG
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens Di., 17. Mai 2016 unbedingt erforderlich: Telefonisch unter 05/90909-5400 oder per E-Mail an kirchdorf@wkooe.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.