02.08.2016, 10:46 Uhr

Neuer Elektro-Bus für das Altenwohnheim

Franz Schwarzenauer (Nissan Schwarzenauer), Georg Wurzenrainer (Stadtgemeinde Kitzbühel), Karl Hauser (GF Altenwohnheim) und BM Klaus Winkler präsentierten den neuen Elektro-Bus des Altenwohnheims Kitzbühel.

Das Altenwohnheim Kitzbühel wurde mit einem Nissan Evalia Elektro-Bus ausgestattet.

KITZBÜHEL. Am 2. August präsentierten GF Karl Hauser, BM Klaus Winkler, Nissan Händler Franz Schwarzenauer und Georg Wurzenrainer, Obmann für E-Mobilität der Stadtgemeinde Kitzbühel, das neue Fahrzeug.
„Der Elektro-Bus ist für unsere Bedürfnisse optimal. Wir fahren hauptsächlich kurze Strecken, etwa 30 bis 50 Kilometer am Tag. Daher haben wir uns für dieser Auto entschieden“, so Hauser.
Im Altenwohnheim befindet sich eine Ladestation, bei der der E-Bus über Nacht aufgeladen werden kann. Der Bus selbst bietet Platz für 7 Personen, Rollatoren können mit transportiert werden.
22.000 Euro hat das neue Fahrzeug gekostet, 3.000 Euro wurden gefördert, die Batterie wurde zu einem monatlichen Mietpreis von 73 Euro angemietet.

Auch die Stadt Kitzbühel setzt vermehrt auf E-Mobilität. Die städtischen Betriebe werden nach und nach auf E-Fahrzeuge umgerüstet, und schließlich soll auch der Nahverkehr Schritt für Schritt mit Elektrofahrzeugen ausgestattet werden.

Im Altenwohnheim wird in ein bis zwei Jahren der zweite Kleinbus ausgetauscht, gegen ein E-Mobil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.