E-Mobilität

Beiträge zum Thema E-Mobilität

Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
E-Mobilität wird der Stecker rausgezogen

Wenn sie nachvollziehen wollen, wie sich Moses gefühlt haben muss, als sich das Meer teilte, dann besuchen Sie ein paar Autohäuser, egal welcher Marke, und äußern Sie laut Ihr Verlangen nach einem E-Fahrzeug. Die Mehrzahl der Autoverkäufer (nicht alle) zieht sich so schnell zurück wie angeblich das Wasser zu biblischen Zeiten. Die E-Mobilität ist nicht nur in den Köpfen der Konsumenten noch nicht richtig angekommen, sondern auch bei Importeuren, Händlern und eben Verkäufern. Und die Kommunen...

  • 28.05.20
Wirtschaft
Franz Hatvan bemüht sich um Neustadts E-Mobil-Auftritt.
Aktion

Gespräch mit E-Mobilitätsbeauftragten Franz Hatvan
Geht Wiener Neustadts E-Mobilität der Saft aus?

STADT UND BEZIRK WIENER NEUSTADT. Die Zahlen sind ja nicht gerade beeindruckend. Während in Gesamt-Niederösterreich in den ersten vier Monaten 637 e-Pkw zugelassen wurden (plus 8 Prozent zum Vorjahr), was einem Anteil von 4,5 Prozent aller Neuzulassungen entspricht, schreit die Bilanz für den Bezirk (4,1 %, 19 Neuzulassungen) und für die Stadt (2,5 %, 15 NZ) nach verstärkten Maßnahmen. Die Bezirksblätter sprachen mit Franz Hatvan, Wiener Neustadts e-Mobilitätsbeauftragten über den Ist-Zustand...

  • 26.05.20
Lokales
LAbg. Kurt Hackl und Thomas Polke.

26 e-Autos im Bezirk Mistelbach im Jahr 2020 neu zugelassen

LAbg. Hackl: Neuer Höchstwert – 637 neu zugelassenen e-Autos in NÖ in den ersten vier Monaten BEZIRK. Eine Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt, der Anteil der neu zugelassenen Elektroautos in Niederösterreich hat in den ersten vier Monaten einen neuen Rekordwert erreicht. In Niederösterreich sind laut VCÖ fast fünf Prozent der Neuzulassungen E-Autos. Während insgesamt die Zahl der neu zugelassenen Pkw in Niederösterreich gesunken ist, ist...

  • 22.05.20
Lokales
Eröffnung der E-Tankstelle in der Hauptstraße 1 in Stockerau: Rudolf Knöd (EVN), Karin Schneider (KEM 10), Günther Laister (LEADER-Region), Bürgermeisterin Andrea Völkl und Regionssprecher und Landtagsabgeordneter Christian Gepp.

E-Mobilität im Bezirk
22. E-Ladestation steht in Stockerau

Gemeinsam mit der LEADER-Region Weinviertel Donauraum hat es sich die Klima- und Energie-Modellregion KEM 10 zur Aufgabe gemacht, den Bezirk mit E-Ladestationen auszustatten. Die 22. im Rahmen dieses speziellen Projektes wurde nun in Stockerau eröffnet. BEZIRK KORNEUBURG | STOCKERAU. Ab sofort kann also auch in der Hauptstraße 1 Strom getankt werden, was nicht nur KEM10-Managerin Karin Schneider, sondern auch Bürgermeisterin Andrea Völkl freut: "Durch die zentrale Lage der E-Tankstelle...

  • 19.05.20
Lokales
Probefahrten sind der Renner bei den E-Mobility Play Days.

Projekt Spielberg
E-Mobility Play Days erst im nächsten Jahr

Aufgrund der unsicheren Lage wird die Großveranstaltung am Red Bull Ring heuer nicht stattfinden. SPIELBERG. Fans der E-Mobilität müssen sich etwas länger gedulden. Die beliebten E-Mobility Play Days am Red Bull Ring werden "aufgrund der aktuell unsicheren Lage" heuer nicht stattfinden, wie das Projekt Spielberg in einer Aussendung mitteilte. Das größte Branchentreffen der Elektromobilität wird seit 2017 in Spielberg ausgetragen und hat bislang rund 100.000 Besucher angelockt. Neuer...

  • 18.05.20
Wirtschaft
von rechts: Erich Haider (LINZ AG-Generaldirektor), Vbgm. Markus Hein (vorne), Albert Waldhör (Geschäftsführer LINZ AG LINIEN), Markus Eidenberger (Ge-schäftsführer Tabakfabrik), Bürgermeister Klaus Luger, Jutta Rinner (Vorstandsdirektorin LINZ AG), Chris Müller (Geschäftsführer Tabakfabrik)

E-Carsharing
Die Linzer Tabakfabrik erhält einen neuen tim-Standort

Die Linzer Tabakfabrik erhält einen neuen tim-Standort. Dabei handelt es sich um den vierten Umsteigeknotenpunkt des E-Carsharing-Angebots der Linz AG. LINZ. Am 14. Mai wurde ein neuer tim (="täglich intelligent mobil")- Standort bei der Tabakfabrik in Linz eröffnet. Das Serviceangebot bietet Privatpersonen, aber auch Unternehmen eine Alternative zum eigenen Auto.  „Trotz Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen dürfen wir keinesfalls den Klimawandel aus den Augen...

  • 15.05.20
Lokales
E-mobility-Geschäftsführer Rainer Aichinger, der stellvertretende KBS-Geschäftsleiter Romuald Teichmann und Vizebürgermeister Wilhelm Hauser (v. l.) bei der Übergabe eines Leih-E-Bikes an die Kommunalbetriebe Steyr.

Kommunalbetriebe Steyr
Mit E-Bikes ausgestattet

Die Steyrer Firma E-mobility stellt den Kommunalbetrieben Steyr (KBS) wie in den vergangenen Jahren ein E-Bike kostenlos zur Verfügung. STEYR. „Wir sparen uns mit dem E-Bike Zeit und Nerven bei unseren Terminen im Stadtzentrum, da Staus und Parkplatzsuche entfallen“, erklärt Romuald Teichmann, der stellvertretende KBS-Geschäftsleiter, den Nutzen des Elektro-Rades. Mit dem Fahrrad können vor allem innerstädtische Wege schnell und umweltfreundlich zurückgelegt werden, das E-Bike ist eine...

  • 08.05.20
Lokales

E-Mobilität
Hofstätter Reisen testet erstmals im Bezirk St Veit einen E-Bus

Im Hinblick auf Klima- und Umweltschutz wird E-Mobilität immer wichtiger. In vielen Städten werden Elektro-Linienbusse bereits eingesetzt und sorgen so für weniger Lärm und keine Emissionen! Ab 2021 wird ein gewisser Anteil von sauberen Fahrzeugen im öffentlichen Verkehr gesetzlich vorgeschrieben, der dann 2025 erhöht wird. Die Unternehmen Hofstätter Reisen und Kärnten Bus testen nun erstmals im Bezirk St Veit a.d. Glan einen 100 % batteriebetriebenen Linienbus der Firma Solaris mit 70...

  • 22.04.20
  •  1
  •  1
Lokales
Zahlreiche Besucher kamen zum "E-Mobilitäts-Stammtisch" des E-Werkes Gröbming.

Großes Interesse zum Thema "E-Mobilität"

Über eine kräftige Interessensentwicklung im Bereich der E-Mobilität freut sich das E-Werk Gröbming. Was nämlich in einem Büro des E-Werkes ganz klein begonnen hat, wird immer größer. Der jüngst abgehaltene „E-Auto Stammtisch“ im Gasthof „Häuserl im Wald“ am Mitterberg war so gut besucht, dass sogar noch zusätzliche Sitzmöglichkeiten aufgestellt werden mussten. Aus dem ganzen Bezirk kamen Interessierte, um sich zu informieren oder ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Der Vortrag des E-Werkes...

  • 10.03.20
Lokales
Video
5 Bilder

E-Mobilität
E-Auto teilen, anstatt sich ein Zweitauto anzuschaffen

Durch die Kooperation der Stadt Weiz mit dem Verein Ever-Green stehen in Weiz von nun an drei Elektro-Fahrzeuge zur Verfügung. Die Stadt Weiz als Klimaschutz-Vorreiter ist bemüht Maßnahmen im Bereich moderne, klimafreundliche Mobilität zu setzen – deshalb wurden drei neue E-Fahrzeuge angeschafft. "Wir wollen das Verkehrsangebot unserer Stadt erweitern. Mit den neuen vollelektrischen Fahrzeugen können sich viele Menschen ein Zweitauto einsparen. Das schont das Geldbörserl und die Umwelt", ist...

  • 03.03.20
Wirtschaft
20 Bilder

E-Mobilität
Zwölf Gemeinden testen E-Fahrzeuge

Mit „e-Kommunal Genial!" möchte die Energieregion ihre Gemeinden von der E-Mobilität überzeugen. Die Energieregion Weiz-Gleisdorf mit Geschäftsführerin Iris Absenger-Helmli und Projektleiter Christian Hütter gehen nun mit dem Projekt „e-Kommunal Genial!“ neue Wege im Bereich der E-Mobilität. In ausgiebigen Tests werden die zwölf Gemeinden der Energieregion Weiz-Gleisdorf für je zwei Monate zwei unterschiedliche Arten von elektrischen Nutzfahrzeugen testen. Zur Verfügung stehen jeder Gemeinde...

  • 02.03.20
Wirtschaft
Freut sich über die Verlängerung der umweltfreundlichen Car-Sharing-Aktion: Umweltlandesrätin Ursula Lackner

Testaktion verlängert: 48 Stunden unter Strom abfahren

Die erfolgreiche E-Auto-Testaktion „2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro“ findet im Frühling ihre Verlängerung. „E-Carsharing“ kann nun bis Ende April zwei volle Tage lang selbst er-„fahren“ werden. Ein Auto, viele NutzerElektroautos liegen genauso wie das gemeinsame Nutzen von Autos voll im Trend. Genau diese Kombination in Form des „E-Carsharings“ kann noch bis Ende April zwei volle Tage lang selbst er-„fahren“ werden. „Die Förderaktion '2 Tage E-Auto testen um nur 20 Euro' des...

  • 27.02.20
Politik
Hans Peter Doskozil präsentierte die Schwerpunkt des 184 Punkte umfassenden Arbeitsprogramms der Landesregierung.
4 Bilder

Regierungserklärung von LH Hans Peter Doskozil
Vom Mindestlohn bis zum Kreuz im Klassenzimmer

LH Hans Peter Doskozil präsentierte in seiner Regierungserklärung die wichtigsten Arbeitsschwerpunkte für die nächste Gesetzgebungsperiode. BURGENLAND. Gleich zu Beginn seiner Regierungserklärung betonte Doskozil die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den anderen Parteien. „Es ist das Gebot der Stunde, die Hand auszustrecken und in der täglichen Arbeit das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen.“ Klubstatus für die GrünenDazu gehöre auch ein „gewisses, vertretbares Maß an Transparenz.“...

  • 27.02.20
Politik
Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) im Gespräch mit Maria Jelenko, Chefredakteurin der Regionalmedien Austria.

Verkehr der Zukunft
Gewessler: Toleranzgrenzen bei überhöhter Geschwindigkeit vereinheitlichen

Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko über "grüne" Verkehrsmodelle und zulässige Höchstgeschwindigkeiten auf den Straßen.  RMA: Die Verkehrsanbindung zu Öffis, also der „letzte Kilometer“, ist oft ein Thema. Wie kann man diesen schließen? LEONORE GEWESSLER: Ich komme selbst vom Land, aus einem kleinen Ort mit 1.000 EinwohnerInnen. Fakt ist: Es wird nicht in jedem Ort Schienen geben. Oft braucht man für die letzten Kilometer...

  • 21.02.20
  •  2
Motor & MobilitätBezahlte Anzeige
Mit einer Reichweite bis zu 455 Kilometern, ist der Kia e-Niro sowohl für die Stadt als auch für weite Strecken geeignet.
Video
4 Bilder

Elektrisch & Stylisch

Wie Raumschiffe auf vier Rädern gleiten sie über die Straße. Das aerodynamische und futuristische Design umhüllt ein Innenleben der technischen Meisterklasse. Sie lassen sich vom Handy aus bedienen, sorgen dank Drive Wise Technologie (von Kia) für die Sicherheit aller Insassen und sehen dabei noch unschlagbar stylisch aus. ÖSTERREICH. Elektroautos boomen am Markt. Dank der Sensibilisierung gegenüber dem Umwelt- und Klimaschutz tragen auch Autohersteller ihren Teil bei und bringen mehr...

  • 20.02.20
Motor & Mobilität

Schulung für Florianis
ARBÖ OÖ und vier Perger Feuerwehren machen „E-Mobil“

ARBÖ Oberösterreich bietet für Einsatzkräfte maßgeschneiderte Hochvolt-Schulungen an. Jüngst wurden die freiwilligen Feuerwehren Poneggen, Winden-Windegg, Aisting-Furth und Obenberg geschult. SCHWERTBERG, RIED IN DER RIEDMARK. Bei der Verbreitung der E-Mobilität ist ein steter Aufwärtstrend zu erkennen. Mit der steigenden Anzahl an modernen Hochvoltfahrzeugen im Straßenverkehr wächst auch der Bedarf an Fachkräften für deren Wartung und Reparatur einerseits, sowie deren Bergung, Abschleppung...

  • 19.02.20
Wirtschaft
Laura Dekker erzählte von ihren unglaublichen Erfahrungen bei ihrer Weltumseglung.
38 Bilder

Veranstaltung der Raiffeisenbank Schilcherland und des VFE
"wind-sun-water" - Ein Abend für und um die Umwelt

In der EbenE², dem Kultur- & Veranstaltungszentrum der Raiffeisenbank Schilcherland, fand am 06.02.2020 die Veranstaltung „wind-sun-water“ statt. Angesprochen wurden verschiedene Innovationen zum Thema der Energiewende. Abschließend erzählte Laura Dekker, die jüngste Weltumseglerin, von ihren Abenteuern und Erfahrungen. BegrüßungDEUTSCHLANDSBERG. Moderiert wurde der Abend von Joachim Gründler vom Verein zur Förderung der Energieeffizienz, kurz VFE. „Wir wollten Leuten, die mit dem Thema...

  • 07.02.20
Wirtschaft
Beim Spatenstich für den neuen Firmenkomplex von "Dini Tech" im Wirtschaftspark von St. Stefan packten symbolisch alle an.

E-Mobilität
Ladeprobleme sind von gestern

"Dini Tech" wächst in St. Stefan und damit die Chance für die E-Mobilität. E-Autos überall laden, wo's Strom gibt – was illusorisch klingen mag, könnte längst Realität sein. Das Produkt gibt's am Markt, das Unternehmen "Dini Tech" in St. Stefan fertigt mobile Ladeeinheiten der Marke "NRGkick". Als Start-up klein begonnen ist Gründer Dietmar Niederl mittlerweile Weltmarktführer. Freilich, das Firmengebäude im Ortszentrum ist längst zu klein geworden, im neuen Komplex im Wirtschaftspark Nord...

  • 01.02.20
Lokales
Stolz auf Elektro: Nicole Hütter, Barbara Kulmer, Erwin Eggenreich, Bernadette Karner, Rafael Bramreiter. (v.l.n.r.)

"Generation e-fahren"
Projekt zeigt: Vertrauen ins E-fahren wächst

Rund 57.200 Kilometer wurden im Zuge des Projektes „Generation e-fahren“ in der Energieregion Weiz-Gleisdorf elektrisch gefahren.  Vor knapp 12 Monaten wurde das Projekt „Generation e-fahren“ in der Energieregion Weiz-Gleisdorf gestartet. Nun sind die Testfahrten mit 616 Teilnehmern nach 10 monatiger Testphase abgeschlossen. Dadurch wurden wichtige Erfahrungen mit modernsten E-Fahrzeugen gesammelt. Ein Rückblick, festgehalten in einem modernen Faltheft, informiert nun darüber, warum die...

  • 30.01.20
Wirtschaft
Manfred Freitag und Barbara Schmidt stellten beim Stakeholderdialog in Klagenfurt ihre Vorstellungen der Energiewende für.
3 Bilder

Energiewende
Die Kelag sieht Elektrizität als Energieform der Zukunft

"Die Zukunft ist elektrisch", sind sich Barbara Schmidt, Generalsekräterin  von Oesterreichs Energie, und Manfred Freitag, Vorstand der Kelag, einig. KLAGENFURT. Österreichs Ziele im Bezug auf die Energiewende sind klar gesteckt. Bis 2030 soll Strom zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie bestehen. Gleichzeitig will man sich auf die Energieeffizienz konzentrieren und die Versorgungssicherheit weiterhin gewährleisten. Heute, Mittwoch, trafen sich Vertreter aus Politik, Wirtschaft und...

  • 29.01.20
Lokales

Künstlerisches E-Auto dank den „Klimaschulen-Kinder“ im Almenland

Die „Klimaschulen-Kinder“ der sechs Volksschulen Arzberg bei Passail, Breitenau/H., Fladnitz/T., Gasen, Neudorf b.P. und Passail haben ihre persönliche, umweltfreundliche Zukunft gezeichnet. Viele dieser Zeichnungen finden sich nun auf dem E-Auto der KEM-Region Klimafreundlicher Naturpark Almenland. Damit sollen die Botschaften der Kinder in die Region Naturpark Almenland und weiter hinaus transportiert werden.

  • 29.01.20
Motor & Mobilität
Aktion
2 Bilder

Messe Wels
Zukunftstrends auf der moto-austria

Als neues Messeformat ist es wichtig, Trendthemen wie E-Mobility aufzugreifen, aufzubereiten und zu präsentieren. Genau das wird bei der Premiere der moto-austria – Österreichs Motorrad- und Rollermesse – gemacht. WELS. Neben zahlreichen Österreich Premieren, spektakulären Shows und Stars der Szene, werden auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche Top-Neuheiten rund um das Thema E-Mobility vorgestellt. Da sich der Elektromobilitätsmarkt rasend schnell weiterentwickelt, darf das Thema ...

  • 24.01.20
Motor & Mobilität
LHStvin Felipe sieht die Studie zu Park+Ride- sowie Bike+Ride-Anlagen als Leitfaden für die kommenden zehn Jahre.

Park&Ride
Studie als Leitfaden für künftige "Mobilitätsdrehschreiben"

TIROL. Die Ergebnisse der Mobilitätsstudie "Potenzialabschätzung 2030 – Bike+Ride und Park+Ride“ konnten kürzlich im Verkehrsausschuss des Tiroler Landtages vorgestellt werden. Die Studie kann durchaus als Leitfaden für das kommende Jahrzehnt herhalten, so LHStvin Felipe. Mit den wesentlichen Richtwerten kann man Orte festlegen, die künftig als "Mobilitätsdrehschreiben" fungieren könnten. Tiroler Bahnhöfe und Haltestellen als "Mobilitätsdrehscheiben"Die Studie zur Potenzialabschätzung 2030...

  • 23.01.20
Motor & Mobilität
Elektromobilität gilt als Zukunftshoffnung.

Innsbruck
E-Mobilität am Prüfstand

INNSBRUCK. Unterschiedliche Tarife bei den E-Tankstellen sorgen für Verärgerungen und Irritationen. Aber nicht nur das "Tanken" sorgt für Diskussionen.  Das Stadtblatt hat sich auf Spurensuche begeben. RoamingabkommenEin Teslabesitzer nutze die IKB Ladesäule in der Kapfererstraße. Für 24 KWh Ladung wurde bei einer Ladezeit von 2 Stunden und 15 Minuten 0,64 Euro pr0 KWh verrechnet. Das ergibt in diesen Fall 51,- Euro für 500 Kilometer, bzw. 10,24 Euro auf 100 Kilometer. Beim...

  • 22.01.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.