EVN

Beiträge zum Thema EVN

Die EVN möchte die Biomasse-Anlage (Visualisierung) "bestmöglich in die Landschaft integrieren".
2

Biedermannsdorf
Kraftwerk entzweit weiter

Vor Befragung: Geplantes Biomasseheizwerk in Biedermannsdorf sorgt weiter für Diskussionen. BEZIRK MÖDLING. Am 30. Mai sind die Bürger im Ort aufgerufen, in einer Volksbefragung folgende Frage zu beantworten: "Sind Sie für die Errichtung eines Biomasseheizwerks auf dem geplanten Standort im Gemeindegebiet von Biedermannsdorf?" Angst um Lebensqualität Neben dem politischen Widerstand seitens der Oppositionsparteien hat sich unter dem Motto "Nein zum Kraftwerk" auch eine Bürgerbewegung formiert....

  • Mödling
  • Rainer Hirss
EVN Wasser Mitarbeiter Ihm Josef, EVN Wasser Projektleiterin Stefanie Vonblon, Bürgermeisterin Zwentendorf Marion Török, EVN Wasser Mitarbeiter Thomas Goll, Bauleiter Fa. Leyer + Graf Christian Müllner
3

EVN baut aus
Sicheres Trinkwasser für das Tullnerfeld

EVN Wasser errichtet zwischen Preuwitz und Dürnrohr eine neue Transportwasserleitung mit einem Aussendurchmesser von 400 mm parallel zur bereits bestehenden Versorgungsleitung zur Sicherung der zukünftigen Trinkwasserbedürfnisse im Bereich des Tullnerfeldes. ZWENTENDORF (pa). Die Leitungslänge beträgt ca. 5,8 km und die bestehenden Anschlussschächte entlang der Wasserleitung werden im Zuge des Baus ebenfalls erweitert. „Die Leitungsverstärkung ist ein weiterer Baustein für unser...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Gemeinderat Michael Grill, Bürgermeister Markus Plöchl, EVN Betreuer Christian Edlinger und Vizebürgermeister Werner Herbert

Neue Ladestation
Elektroautos können nun auch in Margarethen "tanken"

MARGARETHEN/MOOS. Die Gemeinde Enzersdorf hat eine neue E-Tankstelle bekommen. Am Parkplatz in der Nähe des ADEG Marktes in Margarethen am Moos errichtete die EVN eine neue Ladestation für Elektroautos. Für Bürgermeister Markus Plöchl ist diese E-Tankstelle eine perfekte Ergänzung für die nachhaltige Infrastruktur in der Gemeinde: „Nun bietet sich die gute Gelegenheit das ökologische Aufladen des Autos mit dem Einkauf, mit einem Behördenweg oder einfach nur mit einem gemütlichen Kaffee in...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Bauamtsleiterin Christiane Rauscher, Thomas Krupicka, Bürgermeister Wolfgang Labenbacher.

Neue Stromzähler
Lilienfelder bekommen "Smart Meter"

Auch die Haushalte in der Bezirkshauptstadt werden nun umgerüstet. LILIENFELD. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in diese Energiezukunft“, erläutert Thomas Krupicka, Leiter des Netz NÖ Service Centers Traisen. „Sie sind die Basis für intelligente Stromnetze und innovative Lösungen der Zukunft“. Die Kunden profitieren aber schon jetzt vom intelligenten Zähler: so müssen sie beispielsweise bei ihrer An- und Abmeldung bzw. der Ablesung ihres Stromzählers nicht mehr zu Hause sein...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Gasspürer Peter Deutsch (l.) und Karl Wanecek.

EVN informiert
Gasspür-Trupp in Wiener Neustadt unterwegs

WIENER NEUSTADT (Aussendung der EVN). Ab Mai sind die Gasspürtrupps der Netz NÖ, einer 100 % Tochter der EVN AG, unterwegs und machen die Gegend im Bezirk Wiener Neustadt sicher. Denn auch in Zeiten des Coronavirus müssen die Gasnetze überprüft werden. „Ein mögliches Gasleck in der Leitung wartet leider nicht, bis die aktuelle Lage vorüber ist. Da müssen wir im Bedarfsfall rasch handeln“, erklärt Gasspürer Karl Wanecek und versucht mit seinen Kollegen das Beste aus der Situation zu machen....

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Ronald Kahri (EVN) und Bürgermeister Thomas Teubenbach

"Sauberer" Strom für die Gemeinde
Mitterbach setzt auf Strom aus erneuerbaren Energieträgern

Energie aus Sonne, Biomasse, Biogas und Geothermie für Mitterbach. MITTERBACH. Die Gemeinde Mitterbach setzt bereits seit mehreren Jahren bei der Stromversorgung der gemeindeeigenen Anlagen auf den Natur-Tarif der EVN, welcher nun ab sofort auch bei der Versorgung der öffentlichen Straßenbeleuchtung zum Einsatz gelangt. Der Hauptbestandteil des Stromes besteht aus Wasserkraft. Die verbleibende Energie wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Biomasse, Biogas,...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Umweltstadtrat Norbert Horvath, EVN-Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl und Umweltgemeinderat Robert Pfisterer präsentieren das Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodell bei der "Hauptplatz Garage".

Photovoltaik-Anlage auf der „Hauptplatz Garage“
Sonnenstrom für 45 Haushalte in Wiener Neustadt

WIENER NEUSTADT (Red.). Die Stadt Wiener Neustadt, die städtische wnsks GmbH und die EVN AG setzen einen gemeinsamen Schwerpunkt zur Förderung der Photovoltaik in der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Wiener Neustadt. Ziel des KEM-Schwerpunkts „Solar City WN“ ist langfristig 100% Stromversorgung aus Photovoltaik für die Stadt zu erreichen, wobei die Dächer der Gebäude eine wesentliche Rolle spielen. Auf der „Hauptplatz Garage“ entsteht nun eine Photovoltaik-Anlage, die den Jahresbedarf von...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Geschäftsführer kabelplus Gerhard Haidvogel mit dem Bürgermeister von Horn, Jürgen Maier

kabelplus: „Fiber to the home“ - Internet mit Lichtgeschwindigkeit und hochauflösendes Fernsehen in Horn

Kabelplus ist ein Multimediaanbieter und ein 100% Tochterunternehmen der EVN AG. Das Unternehmen startete 2018 mit der Errichtung eines Glasfasernetzes in Horn. Mittlerweile haben rund 2.100 Haushalte und Betriebe in Horn Zugang zu schnellem Breitbandinternet mit Datenübertragungsraten bis zu 500 Mbit/s und hochauflösendem Kabelfernsehen direkt bis in die Wohnung (FTTH – fiber to the home). Laufend erweitertDas Glasfasernetz in Horn wurde in den vergangenen Monaten laufend erweitert. Der Ausbau...

  • Horn
  • H. Schwameis
Friedrich Köck, Netz NÖ Service Center Krems zeigt Bürgermeister Heinrich Brustbauer den neuen Smart Meter.

EVN
Das Umrüsten auf die neuen Smart Meter startet in Mautern

Rund 2.300 Zähler werden in der Stadtgemeinde Mautern getauscht und durch den Smart Meter ersetzt. MAUTERN. „Der Tausch eines Zählers dauert durchschnittlich rund 20 Minuten.“ Damit dieses Ziel erreicht werden kann, arbeiten die Monteure der Netz NÖ im Eiltempo. Monteure tragen Ausweise Die Monteure der Netz NÖ erkennt man übrigens in der Regel am Dienstauto und der Dienstbekleidung. Manchmal helfen aber auch lokale Monteure aus, um diese vielen Zähler zu tauschen. „Alle für uns tätigen...

  • Krems
  • Doris Necker
EVN Wasser Experten Manuel Brixler, Nico Schönhacker und Dominic Riesenhuber

Trinkwasser
Lecks in der Wasserleitung in Tiefenfucha

FURTH/GÖTTWEIG. Aktuell wird das in die Jahre gekommene Wasser-Ortsnetz in Tiefenfucha auf  undichte Stellen geprüft. „Unsere Messungen ergaben, dass es zahlreiche Lecks gibt, die für größere Wasserverluste verantwortlich sind“, erzählt EVN Wasser Experte Nico Schönhacker. Verluste zu minimieren „Es soll kein Tropfen wertvolles Trinkwasser verloren gehen", so der Experte Schönhacker Dabei kommt ein modernes akustisches Verfahren zum Einsatz, um das jeweilige Leck zu orten. „Mit Spezialgeräten...

  • Krems
  • Doris Necker
Das geplante Biomasseheizkraftwerk sorgt für Diskussionen.
Aktion 3

Biedermannsdorf
Kraftwerk bleibt umstritten

Biedermannsdorf lässt über geplantes Biomassekraftwerk abstimmen, rechtlich bindend ist dies jedoch nicht. BEZIRK MÖDLING. Als im Herbst Pläne zur Errichtung eines Biomasseheizkraftwerks in Biedermannsdorf (an der Gemeindegrenze zu Vösendorf) konkret wurden, regte sich auch rasch der Widerstand, vor allem ein enormer Anstieg des Verkehrs wird befürchtet, die Verbauung des Grünraums heftig kritisiert. Bürgerinitiativen (die auch von der Vösendorfer Orts-Koalition aus VP und Grüne unterstützt...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
EVN Wasser Projektleiter Andreas Luger und Geschäftsführer Franz Dinhobl vor der Baustelle der Naturfilteranlage
3

Petronell-Carnuntum
Naturfilteranlage versorgt künftig 50.000 Personen mit Wasser

PETRONELL-CARNUNTUM. Die Sicherung der Trinkwasserqualität ist neben dem Leitungsnetz ein wichtiger Faktor für die Trinkwasserversorgung. EVN hat bereits vier Naturfilteranlagen (Zwentendorf an der Zaya, Wienerherberg, Drösing und Obersiebenbrunn) in Betrieb genommen. Die fünfte Naturfilteranlage in Petronell-Carnuntum im Industrieviertel wird derzeit errichtet. EVN Wasser Geschäftsführer Franz Dinhobl und Projektleiter Andreas Luger zeigen den Baufortschritt des Projektes: "Wer daran...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Josef Brückelmayer, Leiter des Netz NÖ Service Centers Tulln, Bürgermeisterin Marion Török und Boris Rauch, Smart Meter Koordinator Stellvertreter Service Center Tulln
2

Energie
Zwentendorf bekommt Smart Meter

EVN Tochter Netz NÖ tauscht ab 26. April 2021 die Stromzähler. ZWENTENDORF (pa). Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass 95 % der Haushalte bis Ende 2022 mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in diese Energiezukunft“, erläutert...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Abgeordneter zum Nationalrat, Bürgermeister Friedrich Ofenauer und Herbert Bugl, Leiter der Netz NÖ Service Centers St. Pölten.
2

Neue Stromzähler
Marktgemeinde Markersdorf-Haindorf bekommt Smart Meter

EVN Tochter Netz NÖ tauscht ab April die Stromzähler. Markersdorf-Haindorf (pa). Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass alle Kundenanlagen mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in die Energiezukunft“, erläutert Herbert Bugl,...

  • Pielachtal
  • Franziska Pfeiffer
1 7

Nein zum BMHKW in Biedermannsdorf
HASEN DEMONSTRIEREN GEGEN KRAFTWERK

Aus Angst vor Repressalien verkleideten sich Wildtiere als Osterhasen und demonstrierten so gegen das geplante EVN Biomasseheizkraftwerk an der Grenze Biedermannsdorf - Vösendorf. NEIN ZUR WEITEREN ZERSTÖRUNG DER NATUR Anfang März 2021 stürmten nahezu 200 Osterhasen aus Vösendorf die gesperrte Schönbrunner Allee in Biedermannsdorf. Mit Schildern und Flugblätter bewaffnet wollten sie damit auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen. Denn inmitten ihres Lebensraums soll ein...

  • Mödling
  • Michael Landschau
Andreas Waldherr, Smart Meter Koordinatorstellvertreter Service Center Neulengbach, Josef Brückelmayer, Leiter des Netz NÖ Service Centers Neulengbach, Bürgermeister Georg Ockermüller und geschäftsführende Gemeinderätin Stefanie Anderlik.
2 2

EVN
Marktgemeinde Eichgraben bekommt Smart Meter

EVN Tochter Netz NÖ tauscht ab 22. März 2021 die Stromzähler. EICHGRABEN (pa). Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass 95 % der Haushalte bis Ende 2022 mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in diese Energiezukunft“, erläutert Josef...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Franziska Pfeiffer
Obmann des Tierheims St. Pölten Willi Stiowicek freut sich über die Spende von der EVN, übergeben von EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz.
2

Guter Zweck
EVN Kunden spendeten an Tierheim

In den vergangenen Wochen hatten EVN Kunden die Möglichkeit mit ihren Bonuspunkten das Tierheim St. Pölten zu unterstützen – und das taten sie auch zahlreich. ST. PÖLTEN (pa). „Um ihr bestmögliches für die Tiere zu bieten, sind die Tierheime auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen. Wir freuen uns sehr, dass wir es geschafft haben das Ziel von 20.000 Euro in nur wenigen Wochen zu erreichen“, freut sich EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz. Auch von Seiten des Tierheims ist die Freude...

  • St. Pölten
  • Franziska Pfeiffer
Josef Brückelmayer, Leiter des Netz NÖ Service Centers Tulln, Bürgermeisterin Beate Jilch und Josef Daschütz Smart Meter Koordinator Service Center Tulln
2

Umwelt
Marktgemeinde Atzenbrugg bekommt Smart Meter

EVN Tochter Netz NÖ tauscht ab 15. März 2021 die Stromzähler. ATZENBRUGG (pa). Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass 95 % der Haushalte bis Ende 2022 mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in diese Energiezukunft“, erläutert Josef...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Scheiblingkirchens Landtagsabgeordnete Waltraud Ungersböck mit Ute Teufelberger (EVN E-Mobilitätsverantwortliche) und Grundbesitzer Peter Pichler.

Grimmenstein
Sechs neue Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Direkt an der Autobahnauffahrt Grimmenstein wurden von der EVN in Zusammenarbeit mit Gastronom Peter Pichler sechs E-Ladestationen geschaffen. Das EVN Ladenetz wurde in den letzten Monaten durch eine Reihe von neuen Schnellladestationen ausgebaut und verbessert. Jüngst kamen sechs weitere dazu – Dank Gastwirt Peter Pichler aus Grimmenstein. Der stellte nämlich das dafür benötigte Grundstück direkt an der A2-Auffahrt zur Verfügung.  Zehn Minuten an die Steckdose für 100...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Brunnentaucher der Firma Optiwal führen Wartungsarbeiten im Brunnenschacht rund 17m unter der Wasseroberfläche durch. Aus Sicherheitsgründen sind die Brunnentaucher immer zu zweit beim Tauchgang.
4

Zwentendorf
Brunnenreinigung mit Profitauchern

ZWENTENDORF. 17 Meter unter der Wasseroberfläche Arbeiten durchzuführen – geht das überhaupt? Die EVN hat dafür Profis mit Tauchgerät. Sie waren nun in dem etwa zwei Meter breiten Brunnenschacht rund 17 Meter tief für Wartungsarbeiten. Die Hauptaufgabe lag dabei beim Austausch der Absperrarmaturen und der Überprüfung der Filterrohre. „Durch die als natürliche Filter wirkenden Schotterschichten kann EVN glasklares Wasser wie aus der Bergquelle ihren Kunden zur Verfügung stellen“, erläutert EVN...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Bürgermeister Hannes Koza im Arbeitsgespräch mit seiner Amtskollegin Beatrix Dalos

Miteinander statt Gegeneinander
Zusammenarbeit steht im Vordergrund

Diese Woche traf sich Bürgermeister Hannes Koza mit seiner Amtskollegin Beatrix Dalos aus Biedermannsdorf. Das Arbeitsgespräch fand im Schloss Vösendorf statt und hatte das geplante EVN Biomassekraftwerk zum Thema. Da das Kraftwerk in Biedermannsdorf, an der Grenze zu Vösendorf, errichtet werden soll, ist es für Koza essentiell, die Gesprächskanäle zur Nachbargemeinde offen zu halten. „Vösendorf und Biedermannsdorf sind in dieser Frage keine Konkurrenten“, so Koza. „Die Beziehung zu...

  • Mödling
  • Marktgemeinde Vösendorf
Friedrich Köck, Netz NÖ Service Center Krems zeigt Bürgermeister Alfred Riedl den neuen Smart Meter.
1 2

Energie
Grafenwörth bekommt einen Smart-Meter

Ab März werden in der Gemeinde die Stromzähler getauscht. GRAFENWÖRTH (pa). Es ist das Gebot der Stunde: Alle möchten Energie sparen und intelligente Lösungen gegen den weltweiten Klimawandel ergreifen. Daher hat die Europäische Union vorgesehen, dass 95 Prozent der Haushalte bis Ende 2022 mit neuen Stromzählern ausgestattet werden sollen. Die seit hundert Jahren gebräuchlichen Zähler haben also ausgedient. „Die neuen Smart Meter sind ein wichtiger Schritt in diese Energiezukunft“, erläutert...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
EVN Thomas Weißenhofer, Bgm. Heinrich Brustbauer, Stadtrat Karl Schöller, Gemeinderat Martin Hofbauer

Sanierung der Straßenbeleuchtung in Mautern

Die Umstellung von veralteten Leuchten auf moderne LED Technologien ergibt ein Sparpotenzial für die Gemeinde. MAUTERN. Die Sanierung der Beleuchtung wurde 2019 in Mautern beschlossen. Die ersten beiden Bauabschnitte erfolgten und der dritte ist für 2021 geplant. Eine aufwendige Tätigkeit in der Gemeinde, da rund 560 Lichtpunkte auf LED Technologie umgerüstet werden. „Umgesetzt wurde eine individuelle Beleuchtungslösung auf dem neuesten Stand der Technik, die optimal auf den Bedarf und die...

  • Krems
  • Doris Necker
Pro Tonne Müll bleiben ca. 250 kg Schlacke übrig
2

Die Müllverbrennungsanlage geht auf Entschlackungskur

Der Frühling – der hoffentlich bald ins Land ziehen wird – nutzen viele, um sich von Ballast und Schadstoffen zu befreien. DÜRNROHR. Auch der Müllverbrennungsanlage Dürnrohr steht eine solche Entschlackungskur bevor. Doch während das im persönlichen Bereich mit Fasten, Säften und Co bewerkstelligt wird, regieren in Dürnrohr Feuer, Stahl und Beton: Der 13m lange, 7 Meter hohe und 50 Tonnen schwere Nassentschlacker, der die Schlacke aufnimmt, die während der Verbrennung entsteht, wird per...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.