Stromnetz

Beiträge zum Thema Stromnetz

Während die Umbauarbeiten für das neue Umspannwerk laufen, bleibt das alte Umspannwerk in Betrieb.

Kelag baut aus
Investition ins Klagenfurter Stromnetz

Nächstes Jahr soll neue Umspannwerk am Südring Betrieb aufnehmen: Mehrere Millionen Euro für Strom-Sicherheit. KLAGENFURT, KLAGENFURT-LAND. Dass Klagenfurt und seine Umgebung zu den Stromverbrauchsschwerpunkten Kärntens zählen, leuchtet ein. Immerhin entfallen auf diesen Bereich rund 17 Prozent des gesamten Kärntner Strombedarfs. Das Klagenfurter Umspannwerk am Südring erfüllt drei wichtige Funktionen: Ausreichende Versorgung der Landeshauptstadt, die Region zwischen Wörthersee und Karawanken...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Mag. Stephan Fugger
Projektleiter Anton Scharetzer bei der Baustellenbegehung
2

Bad Deutsch-Altenburg
Netz NÖ erneuert die Stromleitung

BAD DEUTSCH-ALTENBURG. Der im Frühjahr gestartete Ersatzneubau der Stromleitung zwischen den Umspannwerken Bad Deutsch-Altenburg und Lassee schreitet zügig voran. Die von der EVN Tochter Netz NÖ errichtete 110 kV-Leitung soll bereits im September 2022 fertiggestellt werden. „Der Ersatzneubau erfordert gleich in mehrfacher Hinsicht höchste Sorgfalt und ist an besonders strenge Auflagen gebunden“, erzählt Netz NÖ Projektleiter Anton Scharetzer. So durchläuft die 15 Kilometer lange Doppelleitung...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Die ersten Masten der neuen Leitung zwischen Deutsch Altenburg und Lassee stehen bereits

Netz NÖ erneuert Stromleitung zwischen Deutsch Altenburg und Lassee

BEZIRK. Der im Frühjahr gestartete Neubau der Stromleitung zwischen den Umspannwerken Deutsch Altenburg und Lassee schreitet zügig voran. Die von der EVN Tochter Netz NÖ errichtete 110 kV-Leitung soll bereits im September 2022 fertiggestellt werden. „Der Neubau erfordert gleich in mehrfacher Hinsicht höchste Sorgfalt und ist an besonders strenge Auflagen gebunden“, erzählt Netz NÖ Projektleiter Anton Scharetzer. So durchläuft die 15 Kilometer lange Doppelleitung die – für ihre römischen...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Neue Technik und eine Modernisierung der Anlagen garantieren, dass das Stromnetz auch mit Blick auf die Energiewende sicher und zukunftsfit ist.
Video 6

Umbau und Millionen-Investition
So wird das Kraftwerk Simmering zukunftsfit

Wenn es in den nächsten Jahren um die Energieversorgung Wiens geht, spielt Simmering eine bedeutende Rolle. WIEN/SIMMERING. Simmering hält Wien am Laufen – mit dem Kraftwerk von Wien Energie und dem Umspannwerk der Wiener Netze wird dafür gesorgt, dass in den Wiener Haushalten das Licht brennt und auch die Heizung warm ist. Bereits 1902 lieferte das Kraftwerk Simmering in der 1. Haidequerstraße 1 erstmals Strom. Heute ist es eine der modernsten und umweltfreundlichsten Anlagen Europas. Seit...

  • Wien
  • Simmering
  • Hannah Maier
Die beiden Unfallfahrzeuge sowie ein Stromkasten sind völlig zerstört.
7

Ins Schleudern gekommen
Unfall forderte drei Verletzte in Grieskirchen

Donnerstagnacht um kurz vor 23 Uhr wurden zwei Feuerwehren sowie Rettung und Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße direkt im Ortsgebiet von Grieskirchen alarmiert. GRIESKIRCHEN. Ein 23-jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte seinen Pkw am 17. Juni gegen 22.30 Uhr vom Bahnhof Grieskirchen Richtung Bad Schallerbach. Ein 22-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk, fuhr seinem 23-jährigen Freund nach. Laut Ohrenzeugen – sie berichten von fortlaufendem Quietschen der Reifen – dürften...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Die drei Landeshauptleute v.li. LH Maurizio Fugatti, LH Günther Platter und LH Arno Kompatscher beim symbolträchtigen Stromzusammenschluss am Brenner.
1 Video 9

Tirol 2050 energieautonom
Stromzusammenschluss zwischen Nord- und Südtirol

TIROL. Erstmals seit 60 Jahren gibt es wieder einen Stromzusammenschluss zwischen Nord- und Südtirol. Dieser Zusammenschluss ist Teil der Tiroler Energiewende Tirol 2050 energieautonom. Stromzusammenschluss zwischen Nord- und SüdtirolErstmals seit 60 Jahren gibt es wieder eine Leitungverbinung der Stromnetze zwischen Nord- und Südtirol. Die Leitungsverbindung läuft über das Umspannwerk Edyna am Brenner. Mit dieser Stromverbindung soll auch die Versorgungssicherheit für das Wipp- und Stubaital...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Pressekonferenz zum Thema „EVN-Investitionen bis 2023“: EVN-Vorstandsdirektor Franz Mittermayer, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und EVN-Vorstandsdirektor Stefan Szyszkowitz.
2

EVN
Die EVN investiert ins Stromnetz

Die EVN ist für Landeshauptfrau Mikl-Leitner ein fairer und verlässlicher Partner bei der Umsetzung der Energie- und Klimaziele. Das Unternehmen investiert in den nächsten drei Jahren eine Milliarde Euro in die Energiewende und Versorgungssicherheit. ST.PÖLTEN (pa). Die EVN wird in den kommenden drei Jahren rund eine Milliarde Euro in die Energiewende und Versorgungsicherheit investieren, informierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, gemeinsam mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und den...

  • St. Pölten
  • Franziska Pfeiffer
Bei der Installierung des Großspeichers in Strem (von links): OSG-Obmann Alfred Kollar, Martin Zloklikovits (Energie Güssing), Joachim Hacker (EEE).

Standort Strem
Stromnetz Güssing erhält größten Batteriespeicher des Burgenlands

Der größte Batteriespeicher des Burgenlands steht seit Ende 2020 in Strem. Der 250 kW große Lithium-Ionen-Speichercontainer wurde vom Europäischen Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) mit Sitz in Güssing und vom Stromnetzbetreiber Energie Güssing beim Pflegeheim installiert und ins Stromnetz integriert. "Der Batteriespeicher ist einer der größten in Österreich mit Anbindung an das öffentliche Stromnetz. Ziel ist es, über die Zwischenspeicherung den über Photovoltaik- und Biogasanlagen lokal...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
3 4

Schnee - Chaos
Tirol und Osttirol sind noch rund 1.800 Haushalte ohne Strom

Tirol und Osttirol sind noch rund 1.800 Haushalte ohne Strom 140 Monteure der Tinetz im Einsatz In Osttirol waren rund 140 Monteure der Tinetz sowie weitere 30 Mitarbeiter von Partnerfirmen im Einsatz. In Kartitsch und Nikolsdorf wurde damit gerechnet, dass noch am Mittwoch die Stromversorgung wieder hergestellt werden könne. Mit dem Ende der Schneefälle und der prognostizierten Wetterbesserung hoffte man seitens der Tinetz auf eine "zeitnahe Wiederherstellung der wichtigsten Teile des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Robert Rieger
Projektleiter Helmut Höller (li.) und Servicecenter-Leiter Gerald Bräuer vor dem neuen Gebäude.
3

Linz Netz GmbH
Neues Stromnetz-Servicecenter in Freistadt eröffnet

FREISTADT. Service- und Kundenorientierung haben in der Linz AG hohe Priorität. Im Netzbereich zeigt sich dies einmal mehr mit dem runderneuerten und kürzlich in Betrieb genommenen Stromnetz Servicecenter in Freistadt. Dieser neue Standort leistet vor allem aufgrund der zentralen Lage einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit. 2,6 Millionen Euro investiertDer Neubau erfolgte auf dem bisherigen Servicecenter-Standort in der Leonfeldner Straße. Nach den Abbrucharbeiten konnte im Sommer...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Der Stromzähler "smart meter"
4

Intelligentes Stromnetz
smart meter-Ausbau der Netz Oberösterreich abgeschlossen

Die Netz Oberösterreich GmbH, der Strom- und Gasnetz-Betreiber der Energie AG Oberösterreich, hat den smart meter-Ausbau abgeschlossen und damit als erster und einziger Netzbetreiber eines Landesenergieversorgungsunternehmens die gesetzlichen Vorgaben fristgerecht erfüllt. OÖ. Mit 650.000 intelligenten Zählern (smart meter) wurde das oberösterreichische Stromnetz digitalisiert und zum leistungsfähigsten in Österreich gemacht. Die Kunden der Netz Oberösterreich haben damit die Möglichkeit, die...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Unsere Stromnetze sind nicht für die Zukunft gerüstet. APG fordert eine Optimierung der bestehenden sowie einen Ausbau der Netze für einen ausreichenden Transport.
4

Lockdown zeigte Grenzen auf
"Österreichs Stromnetze sind am Limit!"

Die Stromversorgung in der Corona-Pandemie habe uns "einen Blick in die Zukunft" ermöglicht. In der Pandemie habe es deutliche Verbraucherrückgänge, bei gleichzeitig hoher Erzeugung aus Erneuerbaren gegeben. Diese konnten aber nicht befördert werden. Bei einem Bürgermeistertreffen im Rahmen der Regionalen Sommergespräche in Bad Aussee forderte Gerhard Christiner, technischer Vorstand der Austrian Power Grid (APG), stärkere Leitungen für eine flächendeckende Versorgung erneuerbarer Energie in...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
20 Umspannwerke sorgen dafür, dass die heimischen Haushalte und die burgenländische Wirtschaft verlässlich mit elektrischer Energie beliefert werden.

Stromversorgung
Burgenländisches Strom-Netz unter den verlässlichsten in Europa

Seit 2011 liegt die Verfügbarkeit des heimischen Stromnetzes konstant über 99,99 Prozent. BURGENLAND. Die Regulierungsbehörde E-Control hat soeben ihre jährliche Ausfallsstatistik für Österreichs Stromnetze publiziert. Im Durchschnitt hatte ein österreichischer Kunde im Vorjahr durch ungeplante Stromausfälle knapp über 25 Minuten keinen Strom. 19 Minuten AusfallszeitDen Burgenländern geht es noch deutlich besser als dem Durchschnittsösterreicher: 2019 lag die störungsbedingte Ausfallszeit im...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Photovoltaik-Terrassendach von der Firma "ertex solar".
4

Unabhängig mit Photovolatik
Solarenergie direkt in das Gebäude einbauen

Mit einer Photovoltaikanlage (PV) unterstützt man neben der Umwelt auch seine Unabhängigkeit. Die PV-Anlage kann man gleich direkt in das Gebäude integrieren und muss nicht freistehend auf eine Wiese oder auf dem Dach montiert werden. THALGAU. Photovoltaikanlagen (PV), mit denen man Strom aus der Sonne erzeugt, sind nichts Neues. Meist werden sie jedoch nur freistehend oder auf Dächern montiert. Man kann sie allerdings auch beim Bau gleich in das Gebäude einbauen und integrieren – etwa in die...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
"Um Rahmenbedingungen für intelligente Stromnetze ging es beim EU-Projekt Re-Flex", erklärt Geschäftsführer Martin Zloklikovits.

Zwei-Millionen-Euro-Stromprojekt
Energie Güssing forscht mit europäischen Partnern

Die Energie Güssing hat sich erneut in ein großes europäisches Energieforschungsprojekt eingeklinkt. Der Stromnetzbetreiber war an dem mit zwei Millionen Euro geförderten EU-Projekt "Re-Flex" beteiligt, in dem über zukünftige Energieversorgung und Stromnetze geforscht wurde. "Die Stromnetze und ihre Rahmenbedingungen in Europa unterscheiden sich sehr. Zukünftige intelligente Stromnetze können nicht einfach kopiert werden. Daher wurden Richtlinien für den Einsatz von praktikablen,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
1

Politik muss Rahmenbedingungen schaffen
Strom-Erzeugung und Netz für E-Mobilität kein Problem

Ein immer wieder auch von Politikern vorgebrachtes Argument gegen E-Autos ist, dass niemals genug Strom erzeugt werden kann und die Netzte stark ausgebaut werden müssten. Das würde stimmen, wenn E-Autos genauso viel Energie benötigen würden, wie Verbrenner. Stromer kommen aber mit der gleichen Menge an Energie 3- bis 5-mal so weit wie Verbrenner. Entsprechend geringer ist der Bedarf an Energie und Netzausbau. Und desto geringer muss auch Erdöl aus Kriegs- und Krisengebieten zugekauft werden....

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Mit den Arbeiten wurde im Herbst begonnen
3

Eisenkappel-Vellach
Sichere Stromversorgung für Gemeinde in Arbeit

In den vergangenen Jahren ist die Gemeinde zweimal von schweren Unwettern getroffen worden. Tagelange Stromausfälle waren die Folge. Jetzt wird die Leitungsstruktur modernisiert. EISENKAPPEL-VELLACH. Die Kärnten Netz GmbH (KNG) hat die rund 50 Jahre alte 20-kV-Leitungsinfrastruktur in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach modernisiert. In den vergangenen Jahren hat es in dieser Region mehrmals schwere Unwetter gegeben, die zu tagelangen Ausfällen der Stromversorgung geführt haben. Arbeiten laufen...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
v.l.n.r. Josef Heigl (Fa. Stecher), Karl Haselsteiner, Bürgermeister Johann Lueger, Lukas Blamauer, Armin Sonnleitner

Opponitz
LKV Opponitz investiert in sein Strom-Netzgebiet

OPPONITZ. Der Licht- und Kraftstromvertrieb der Gemeinde Opponitz ist stets bemüht seinen Kunden, eine bestmögliche Netzqualität zu garantieren. So wurden auch im Jahr 2019 wieder einige Projekte erfolgreich umgesetzt. Im Bereich „Seeburg“ wurde eine baufällige Freileitung über 320 Meter saniert und im Ortskern im Rahmen der Glasfaserverlegungsarbeiten notwendige Kabelverlegungsarbeiten abgeschlossen. Ebenfalls wurde im Bereich der Glasfaserzentrale (Musikheim) ein neues Erdkabel verlegt,...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Umsetzung bis 2023: Von der bestehenden 380-kV-Leitung in Nauders zweigt die neue Stromverbindung über den Reschenpass nach Glurns ab.
7

70-Millionen-Projekt
Stromverbindung am Reschenpass wird bis 2023 umgesetzt

NAUDERS (otko). Das österreichische und italienische Stromnetz wird über den Reschenpass mit einer 220-kV-Leitung verbunden. Behördenverfahren sind abgeschlossen. Nord- und Südtirol werden verbunden Derzeit gibt es keinen Stromaustausch zwischen Nordtirol und Italien. In den kommenden Jahren soll sich dies aber ändern, da zwei neue Stromverbindungen zischen dem österreichischen und italienischen Stromnetz entstehen. Die Netzbetreiber Tinetz– eine 100 Prozent-Tochter der Tiwag – und die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Energieversorger installiert Photovoltaik und Batterien statt Stromleitungen

Die Meldung kommt zwar aus Australien aber es ist bemerkenswert, wie weit die Preise von Photovoltaik und Speicher bereitsgesunken ist. Der Energieversorger Horizon hat etwa 25.000 Kunden welche schon bald vom Stromnetz genommen werden. So kann der Versorger über 400 Millionen Dollar sparen und bis zu 25.000 USD pro Kunde. Es ist sehr bemerkenswert, denn bis Dato hörten wir nur gegenteiliges von der Energie- Industrie: Erneuerbare benötigen mehr Investitionen in die Netze. Aber die Zeit für...

  • Baden
  • Thomas Reis
Das Stromnetz in Gaming wird jetzt ausgebaut.

Energieversorgung
Die EVN erweitert das Stromnetz in Gaming

Die Ortschaften Maierhöfen und Holzhüttenboden im Gemeindegebiet von Gaming werden nun von Netz NÖ betreut. GAMING. Die beiden bisher von der Forstverwaltung Neuhaus GmbH betreuten Ortschaften Maierhöfen und Holzhüttenboden in der Marktgemeinde Gaming bekommen ab 1. September mit Netz NÖ, einer Tochter des Landesenergieversorgers EVN, einen neuen Netzbetreiber. Ein kompetenter Partner "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Netz NÖ einen kompetenten und verlässlichen Partner für unser Netzgebiet...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Landesrat Markus Achleitner: "Die von uns vorgestellte Linzer Osttangente ist auch de facto eine Maßnahme, um die Linzer Luft nicht weiter zu belasten."
1 3

Interview
Landesrat Achleitner: "Alles wird zubetoniert? Datenlage sagt etwas anderes"

Markus Achleitner ist seit Ende 2018 Landesrat für Wirtschaft, Arbeit, Energie, Europa, Raumordnung und Sport. Im Interview mit der BezirksRundschau gibt der frühere Generaldirektor der Eurothermen einen Ausblick auf die Wirtschaftsentwicklung und widerspricht den Warnungen vor einer dramatischen Flächenversiegelung in Oberösterreich. Er erklärt, warum die Linzer Osttangente für ihn de facto ein Klimaschutzprojekt ist, was es braucht und was er anstößt, um den Standort Oberösterreich...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
34

Bauprojekt Umspannwerk
Ein Strom für die Zukunft

FÜRNITZ (bm) Seit 2014 wird in der südlichen Region Kärntens ein drittes Umspannwerk für das Bundesland errichtet. Federführend sind die Austrian Power Grid (APG), welche das überregionale Hochspannungsnetz in ganz Österreich steuert und koordiniert, und die Kärnten-Netz-GmbH (KNG). Ziel ist die Sicherstellung und Stromversorgung für den Großraum Villach in den nächsten Jahrzehnten. Inbetriebnahme 2021Das Umspannwerk wird ab März 2021 das 220-Kilovolt-Netz der APG mit dem 110-kV-Netz der KNG...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Bernhard Mairitsch
In dem großen Batteriespeicher soll die intelligente, digital gesteuerte Stromversorgung der Zukunft simuliert werden.
2

EU-Forschungsprojekt
Einer der größten Batteriespeicher Europas in Strem geplant

Eines von zwei europäischen Forschungsprojekten zur Stabilisierung von Stromnetzen hat die Klima- und Energiemodellregion "Ökoenergieland" innerhalb der EU an Land gezogen. In Strem wird einer der größten Batteriespeicher Europas errichtet, der in ein öffentliches Stromnetz eingebunden ist. Forschung zur NetzstabilitätHintergrund ist die Tatsache, dass immer mehr dezentral erzeugter Ökostrom aus Biomassekraftwerken, Biogas- und Photovoltaikanlagen in die Stromnetze eingespeist wird. Was...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.