Solarenergie

Beiträge zum Thema Solarenergie

Johannes Stadler David Bergerv Florian Richter (v.l.). eröffneten die neue E-Tankstelle.
1 2

Neue E-Tankstelle
Strom vom Dach des Einkaufszentrums "Wien Mitte - The Mall"

Ab sofort steht im Parkhaus von "Wien Mitte - The Mall" eine hochmoderne E-Tankstelle zur Verfügung. LANDSTRASSE. Nach der Errichtung des "BürgerInnen-Solarkraftwerk", der mit 3.100 Quadratmeter größten innerstädtische Photovoltaik-Anlage Wiens, wurde jetzt das Parkhaus mit einer hochmodernen E-Tankstelle nachgerüstet. Centermanager Florian Richter, Johannes Stadler (Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Marketing Wien Energie) und David Berger (Head of E-Mobility Wien Energie) eröffneten...

  • Wien
  • Landstraße
  • Hannah Maier
Besichtigung der Photovoltaik-Anlage mit Bürgermeister Matthias Stadler, Martin Janko (technische Projektleitung PV-Anlage), Roman Eberstaller (CEO Sunpor), Franz Schaberger (Projektteam PV-Anlage) und Reinhard Reisinger (CFO Sunpor).

St. Pölten
Sunpor investiert in klimafreundliche Solarenergie

Die Sunpor Kunststoff GmbH investierte rund 500.000 Euro in eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage, die mit einer Spitzenleistung von 500 kWp seit Herbst 2020 klimaneutralen, emissionsfreien Solarstrom für den Betriebsstandort in St. Pölten-Radlberg produziert. ST. PÖLTEN (pa). 1.686 Solarmodule mit einer Gesamtfläche von 2.740 m² liefern täglich bis zu 2.500 Kilowattstunden Strom aus Sonnenenergie. Dies entspricht dem durchschnittlichen Energiebedarf von 132 Einfamilienhäusern. Die...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Durch die neue Förderlage wurde die Idee attraktiver.

Wolfsberg
13 Solardächer für die Stadt

Insbesondere durch die neue Förderlage ist der Antrag der Grünen zu einer attraktiven Idee geworden. WOLFSBERG. Der im Mai gestellte Antrag der Grünen, die Dächer der im Gemeindebesitz befindlichen Gebäude mit PV-Anlagen ausstatten zu lassen, wurde im Wolfsberger Gemeinderat einstimmig angenommen: Wolfsberg wird nun zur Stadt der Solardächer. 13 Photovoltaik-Anlagen sind bereits in Planung. "So setzen wir die richtigen Weichen für eine klimafreundliche Zukunft. Oft braucht es aber auch einen...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Simone Koller
Bezirksvorsteher Wilfried Zankl (SPÖ) ließ sich die Funktion des neuen Mistkübels "Mr. Fill" vom Experten erklären.

Meidlinger Hauptstraße
Neuer Müllkübel mit Solarbetrieb

Der erste smarte und solarbetriebene Papierkorb in Meidling ist in Betrieb. MEIDLING. "Mr. Fill" kümmert sich jetzt in der Meidlinger Hauptstraße um den Müll. Der neue Mistkübel wird über eine Klappe befüllt, die auch über ein Fußpedal geöffnet werden kann. Dann beginnt "Mr. Fill" zu arbeiten: Die Abfälle werden im Inneren regelmäßig automatisch verdichtet, wodurch den Meidlingerinnen und Meidlingern ein deutlich größeres Fassungsvermögen als bei herkömmlichen Modellen zur Verfügung...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery ließ sich den neuen Mistkübel "Mr. Fill" genau erklären.
5

Müllentsorgung
Am Siebenbrunnenplatz steht Margaretens erster "Mr. Fill"

Margareten hat jetzt seinen ersten "Mr. Fill". Dieser steht am Siebenbrunnenplatz und bietet eine neue Art der Müllentsorgung. MARGARETEN. Bei "Mr. Fill" handelt es sich um einen Mistkübel der MA 48, der eine neue Form der Müllentsorgung bietet. Denn Restmüll und Zigarettenstummel werden komprimiert. Dadurch kann "Mr. Fill" deutlich mehr Müll fassen als herkömmliche Mistkübel und muss seltener entleert werden. Mistkübel mit SolarpanelAngetrieben wird "Mr. Fill" ganz umweltfreundlich...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bürgermeister Hans Wallowitsch und Vizebürgermeister Markus Keprt zeigen das solarbetriebene Messgerät bei der westlichen Ortseinfahrt von Bad Deutsch-Altenburg.

Bad Deutsch-Altenburg
Sonne betreibt neue Geschwindigkeitsmessgeräte

BAD DEUTSCH-ALTENBURG. Es gibt neue Geschwindigkeitsmessgeräte in Bad Deutsch-Altenburg. Gemäß dem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss wurden zwei mobile, solarbetriebene Messgeräte angekauft. Nun wird bei der Westeinfahrt von Petronell kommend sowie in der Hainburger Straße vom Kirchberg kommend, die Geschwindigkeit der Autofahrer gemessen. Auf der Anzeigetafel werden die Geschwindigkeit - und bei passendem Tempo auch ein grüner Smiley angezeigt. "Zumindest vorläufig scheint es, dass im...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Robert Kanduth: In einer kleinen Garage hat alles begonnen
2

Schwerpunkt Lehre
Vom Schlosser-Lehrling zum „Global Player“

Begonnen hat alles mit einer Schlosser-Lehre in Klagenfurt. Heute ist der Industrielle Robert Kanduth federführend beteiligt an über 30 Firmen auf der ganzen Welt. ST. MARTIN AM TECHELSBERG, ST. VEIT. „Handwerk hat golden Boden“, beginnt Robert Kanduth das Gespräch und dabei beginnen seine Augen vor Begeisterung zu leuchten. „Was früher galt, gilt heute noch viel mehr!“ Der hemdsärmelige Großindustrielle aus St. Martin am Techelsberg ist wohl selbst das beste Beispiel dafür. Heute ist...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kurt Frischengruber

Solarenergie
Von der Sonne in die Steckdose

Der Preis der PV-Module ist in den vergangen Jahren deutlich gesunken. NÖ. Die Module werden zudem immer effizienter, also die Leistung pro Fläche nimmt zu. Bei den Wechselrichtern hat der Wirkungsgrad ebenfalls zugenommen, er liegt bei 97 Prozent. Die Amortisationszeit der PV- Anlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zur Amortisationszeit gilt prinzipiell: Je höher der Eigenverbrauch desto eher rentiert sich eine Anlage. Dort, wo der Netzzugang nicht möglich oder zu aufwändig ist,...

  • Waidhofen/Thaya
  • Simone Göls

Solarenergie
100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien

Seit 2015 setzt das Land Niederösterreich auf 100 Prozent Strom aus sauberen, erneuerbaren Energien. NÖ. Sonnenkraft zählt dabei zu den wichtigsten Energieträgern. So wie mit dem Klima- und Energiefahrplan beschlossen soll bis 2030 die Stromgewinnung aus Photovoltaik sogar verzehnfacht werden. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf ist überzeugt: „Regionale Verfügbarkeit und Produktion von Energie sowie von Lebensmitteln gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das wurde uns in der Corona-Krise...

  • Waidhofen/Thaya
  • Simone Göls

Solarenergie
Was macht die eNu zum Thema Solarenergie?

Die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ unterstützt den Ausbau der Photovoltaik und Solarthermie mit Beratungsangeboten, Seminaren und Veranstaltungen: REGION. Die Energieberatung NÖ bietet also Beratung zu Technik und Förderung von Photovoltaikanlagen und Solarthermie. Zudem gibt es ein modulares Beratungsangebot zu PV-Bürgerbeteiligungsmodellen, das aus Workshops und vorgefertigte Umsetzungsmodellen besteht. Im Zuge der NÖ Photovoltaik Liga werden die erfolgreichsten Photovoltaik...

  • Waidhofen/Thaya
  • Simone Göls
Für den grünen Tiroler Umweltsprecher Mair hat das 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin mehrere Vorteile.

1-Millionen-Dächer
Photovoltaik soll durchstarten

TIROL. Die Verkündung zum 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin Gewessler stimmt den grünen Umweltsprecher Mair freudig. Der grüne Tiroler Umweltsprecher hat nun die Hoffnung, dass das "Förder-Chaos" im Bund beseitig und eine einheitliche Förderstelle geschaffen wird.  1-Millionen-Dächer-ProgrammFür den grünen Tiroler Umweltsprecher Mair hat das 1-Millionen-Dächer-Programm der Bundesministerin mehrere Vorteile. Einerseits könnte damit endlich eine einheitliche Förderstelle...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Rettungsstation Brigittenau: Die neue Photovoltaikanlage am Dach der Gerhardusgasse 1-5 erzeugt Strom aus Erneuerbaren Energien.
2 2

Photovoltaikanlage in der Gerhardusgasse
Grüner Strom für die Rettungsstation Brigittenau

Rettungsstation Brigittenau: Neue Photovoltaikanlage am Dach erzeugt Strom aus Erneuerbaren Energien. BRIGITTENAU. Eine Photovoltaikanlage ziert seit Kurzem das Dach der Rettungsstation in der Gerhardusgasse 1-5. Die 66 Module auf dem Dach erzeugen jährlich rund 20.000 Kilowattstunden Strom aus Erneuerbaren Energien. Auf diese Weise könnte man rund zehn Haushalte ein Jahr lang versorgen. Mit dieser Leistung liefert die Anlage mehr als ein Drittel des Stroms, der von der Brigittenauer...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
1

„Die Reise zur Sonne beginnt in Kärnten“ –
SONNENKRAFT & KIOTO SOLAR unterstützen Kinderkrankenhaus in Nigeria

„Die Reise zur Sonne beginnt in Kärnten“ – SONNENKRAFT & KIOTO SOLAR unterstützen Kinderkrankenhaus in Nigeria Die Pioniere der Sonnenkraft haben international anerkannte Solarmodule entwickelt und sind Spezialisten, wenn es um Sonne, Wärme, Wasser und Strom geht. „Uns als SONNENKRAFT ist nicht nur der ökologische Gedanke besonders wichtig, sondern auch der menschliche. Dafür stehen wir ein...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Ilmar Tessmann
Video 5

Wie Austern schlürfen die Welt retten könnte

Jetzt darauf zu warten, das Wir in Zukunft ausreichend Austern schlürfen, wird vermutlich zu wenig sein. Gemessen an der Motivation unsere Häuser und unsere Autos mit Solar zu versorgen oder unsere Beteiligungen grüner zu gestalten, wird es nie passieren. Aber ich will nicht heiliger als der Papst sein, denn selbst meine Verwandten und meine Schwestern haben die letzten Jahrzehnte auch nichts unternommen. Wie wir hier alle in ein Boot holen, weiß ich nicht. Auch scheinen die wenigsten die...

  • Baden
  • Thomas Reis
Photovoltaik-Terrassendach von der Firma "ertex solar".
4

Unabhängig mit Photovolatik
Solarenergie direkt in das Gebäude einbauen

Mit einer Photovoltaikanlage (PV) unterstützt man neben der Umwelt auch seine Unabhängigkeit. Die PV-Anlage kann man gleich direkt in das Gebäude integrieren und muss nicht freistehend auf eine Wiese oder auf dem Dach montiert werden. THALGAU. Photovoltaikanlagen (PV), mit denen man Strom aus der Sonne erzeugt, sind nichts Neues. Meist werden sie jedoch nur freistehend oder auf Dächern montiert. Man kann sie allerdings auch beim Bau gleich in das Gebäude einbauen und integrieren – etwa in...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Regina Engelbrecht (eNu Regionalleiterin im Weinviertel), LAbg. Georg Ecker, StR Josef Keck, StR Sabine Fasching, Bgm. Alfred Babinsky.

Erneut enormes Interesse an PV-Bürgerbeteiligung Solar² Hollabrunn: Nun entscheidet das Los

HOLLABRUNN. Über 600 Reservierungsanfragen gibt es für die 300 Bausteine zum PV-Bürgerbeteiligungsmodell „Sonnenkraftwerk Solar² 2020 Hollabrunn“. Während des Wochenmarkts, waren die Bausteine binnen weniger Stunden wieder vergriffen, sodass nun das Los entscheidet, wer sich am Bürgerbeteiligungsmodell beteiligen kann. Über 100 Hollabrunner gaben ihre Reservierungen für die 80 kWp große PV-Anlage ab. Diese wurden in weiterer Folge von der Stadtgemeinde auf den Dächern der Kindergärten in...

  • Hollabrunn
  • Marina Kraft

BU: IIG-Geschäftsführer Franz Danler, ISD-Geschäftsführer Hubert Innerebner, Hannes Gstrein (IIG-Bereichsleiter Mensch, Umwelt, Technik), der technische Projektveranwortliche Bernhard Pfeifer, Bürgermeister Georg Willi und IKB-Vorstandsvorsitzender Helmuth Müller freuen sich über das gelungene Projekt. (v. l. n. r.)

Wohnheim Reichenau
Solarstrom-Anlage am Dach

Neue Solaranlage auf dem Dach des Wohnheims Reichenau REICHENAU. Die IKB liefert, so steht es auf deren Webseite, jetzt schon 100 Prozent Öko-Strom. Auf dem Dach des Wohnheims Reichenau steht jetzt noch zusätzlich eine Solaranlage. Nachhaltige Energie und dazu noch günstig, freut sich der Innsbrucker Bürgermeister, denn die Sonne schickt keine Rechnung: „Die Stadt Innsbruck bekennt sich zum Ausbau der erneuerbaren Energie. Gerade die großen Dachflächen von öffentlichen Gebäuden sind eine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nadine Isser
Das Gesetz zum Ausbau erneuerbarer Energien sollte seit vergangenem Monat in Begutachtung sein. Im Umweltministerium wird aber noch immer daran gearbeitet.
1

Noch in Arbeit
Gesetz zum Ausbau erneuerbarer Energien erst im Herbst

Das Gesetz zum Ausbau erneuerbarer Energien sollte seit vergangenem Monat in Begutachtung sein. Im Umweltministerium wird aber noch immer daran gearbeitet. Es wird wohl bis Ende des Sommers dauern, bis der Gesetzesentwurf vorliegt. Er soll künftig ermöglichen, dass kleine Gemeinschaften sich selbst mit Strom versorgen können. Österreich. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien sollen Konsumenten zu Produzenten gemachten werden. Diese errichten Erdwämepumpen, Windkrafträder,...

  • Ted Knops
Landesrat Markus Achleitner will mehr Photovoltaik-Anlagen in Oberösterreich.
1

Energiewende
Achleitner: „Photovoltaik am Dach soll Standard werden“

Das Ausbaupotenzial von Wasserkraft und Biomasse ist hierzulande nahezu ausgeschöpft. Windkraft war nie ein großes Thema. Für die Energiewende will das Land OÖ künftig verstärkt die Sonne anzapfen. Außerdem gibt es neue Förderungen im Bereich E-Mobilität. OÖ. Wenn es um erneuerbare Energien geht, dann ist das Ausbaupotenzial bei Wasserkraft und Biomasse laut Landesrat Markus Achleitner in OÖ nahezu ausgeschöpft. Für Windkraft mangelt es hierzulande schon allein am Wind. „Unglaubliches...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Landtagsabgeordneter Karl Moser und Hürms Bürgermeister Johannes Zuser.

Klima- und Energiefahrplan
47.565 Haushalte im Bezirk Melk erzeugen "sauberen Strom"

Ein Fahrplan Richtung Klimaschutz: Mehr Windräder und Sonnenstrahlen gegen weniger Verschmutzung der Umwelt.  BEZIRK. "Die Zukunft unserer Energieversorgung liegt in den Erneuerbaren Energien. Wasser, Sonnenlicht, Windkraft und Erdwärme helfen uns, sauberen und nachhaltigen Strom zu produzieren und gleichzeitig das Klima zu schützen", erklärt Landtagsabgeordneter Karl Moser. Johannes Zuser, Bürgermeister aus Hürm ergänzt: "Im Bezirk Melk erzeugen 2.723 Photovoltaikanlagen, fünf Windräder, 13...

  • Melk
  • Sara Handl
Ronald Hauer, Markus Leichtfried, Vera Marinzhizh und Manuel Bauer.
2

Firma Hauer schweißt und schneidet ab sofort mit Sonnenkraft von einem der größten Solarpanels NÖs

An sonnigen Tagen erfolgt die Energieversorgung in der Statzendorfer Firma zu einhundert Prozent autark. STATZENDORF. Mit Temperaturen über 1300 Grad Celsius werden die Feinkornstähle für die Hauer-Frontlader und Arbeitsgeräte auf Plasma- und Laser-Schneideanlagen präzise geschnitten und auf Roboterschweißanlagen wieder untrennbar verbunden. Diese Arbeit erfordert enorme Mengen an Energie am Standort Statzendorf, wo sämtliche Produkte mit einer Wertschöpfungstiefe von über neunzig Prozent...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl

Für private Eigenheimeigentümer
Photovoltaikanlagen zahlen sich wirklich nicht aus!

Energie sauber erzeugen, selbst erzeugen und selbst verbrauchen: so bewerben Photovoltaikanlagen-Erzeuger ihre Anlagen. Aber wenn man nachrechnet, zahlt sich eine Photovoltaikanlage für Privatpersonen, die ein Einfamilienhaus besitzen, wirklich nicht aus: der Einspeistarif sinkt immer weiter, aktuell bei 3 Cent pro Kilowattstunde, der Tarif war einmal bei 13 Cent,dann 9 Cent, dann 4 Cent. Die Kosten der Errichtung einer Anlage liegen bei 7000 Euro, in der Steiermark bekommt man eine...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Reinhard Möstl
4 3

Mit Genuss zum Klimaschutz
gemeinsam grüner – gruber43

In Zusammenarbeit mit Collective Energy startet das Bio-Weingut gruber43 am 11. Mai die Crowdfunding-Kampagne „Gemeinsam grüner – gruber43“. Mit vereinten Kräften ermöglichen Weinlieberhaberinnen und -liebhaber durch den Kauf von exklusiven Wein- und Genusspaketen den Bau einer Photovoltaikanlage am niederösterreichischen Weingut.Für die Winzer Gabi und Markus Gruber ist Nachhaltigkeit gelebte Selbstverständlichkeit. Auf ihrem Weingut „gruber43“ in Mittelberg bei Langenlois (NÖ) steht...

  • Krems
  • Michael Hinterreiter
Mit der Anlage soll der gesamte Wärmbedarf Mürzzuschlags im Sommer gedeckt werden.
5

Baufortschritt
Solarenergie von der Mayerhoferwiese für ganz Mürzzuschlag

Nachdem es bei der Errichtung der Solarthermie-Anlage auf der Mayerhoferwiese in Mürzzuschlag zu Verzögerungen gekommen ist, wurden nun die Kollektoren auf einer Gesamtfläche von 5.000 Quadratmetern errichtet. Am Innenausbau der Technikzentrale sowie an der Außenverrohrung der Kollektoren wird gerade gearbeitet. In einem nächsten Schritt soll laut den Stadtwerken Mürzzuschlag die Einbindung ins Fernwärmenetz erfolgen. Der Termin für die offizielle Inbetriebnahme ist aus aktueller Sicht für...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.