Biomasse

Beiträge zum Thema Biomasse

Das Sappi-Projektteam mit Anton Mercina, Thomas Wielitsch, Oliver Bürger, Ingrid Neger, Christian Roth und Thomas Pölzl stellte sich den Fragen der Anrainer.
5

Sappi Gratkorn bekommt neuen Kraftwerkskessel

In dieser Woche starten bei Sappi die Umbauarbeiten zum Kessel 11, der künftig mit Biomasse und übergangsweise mit Erdgas befeuert wird. Damit vollzieht der Papierkonzern in Gratkorn den Ausstieg aus der Kohle und investiert in einem ersten Schritt 35 Millionen Euro in eine saubere Umwelt. Zuvor luden Geschäftsführer Max Oberhumer und das Projektteam die Nachbarn zur Anrainerinformation. 24-Stunden-Schicht an der Baustelle Ende Februar 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dafür wird an...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Die Bioenergie Unternehmensgruppe und die Stadtgemeinde Kindberg sind sich einig. Fernwärme findet ab jetzt statt.
4

Weg zur Energieautarkie
Kindberg baut ein Biomasse-Heizkraftwerk

Fernwärme aus dem eigenen Biomasse-Heizwerk ergänzt das klimafreundliche Energieangebot in Kindberg. Als ein "wichtiges Zeichen für den Klimaschutz" kündigte Kindbergs Bürgermeister Christian Sander vergangene Woche den Startschuss für eine neue Wärmeversorgung an. "Fernwärme findet ab jetzt in Kindberg statt", so die Botschaft von Sander. Bei der Realisierung wird die Stadtgemeinde von der Bioenergie Unternehmensgruppe aus Köflach unterstützt. Was ist geplant?Bei der Autobahnabfahrt in...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer

Energie und Mobilität
Raus aus EURATOM und rein in die SOLARTHERMIE mit Kraftkomponente

Der Zwang in einen riskanten Unsinn ist nicht länger aufrecht erhaltbar. Kernspaltung und/oder Kernfusion ist nicht nur riskant, sondern mit ihrer direkten und indirekten gigantischen Abwärme auch erderwärmend. Die frei werdenden finanziellen Mittel durch den Ausstieg aus EURATOM können besser für die Energiegewinnung aus der Solarthermie eingesetzt werden. Es ist die Energiequelle und Technologie mit dem höchsten Potenzial und Wirkungsgrad, der mit dem Einsatz einer einfachen Kraftkomponente...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Holz stellt klimafreundliche und krisensichere Heizenergie aus der Region zu stabilen Preisen bereit.

Holznutzung
Biomasse baut Position als Nr. 1 beim Heizen aus

Holz hat seinen Vorsprung gegenüber Heizöl und Erdgas als wichtigster Energieträger zur Beheizung von Wohnräumen in Österreich weiter vergrößert, ist einer Erhebung der Statistik Austria zu entnehmen. Ein Drittel des heimischen Raumwärmeeinsatzes von insgesamt etwa 200 Petajoule (PJ) entfielen im Jahr 2019/20 auf Scheitholz-, Pellets- oder Hackgutheizungen. Zählt man aus Biomasse erzeugte Fernwärme dazu, kommt man auf 82 PJ und einen Anteil von 41 %. Fernwärme (16 %) hat in den letzten Jahren...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Energie aus Atomkraftwerken
Wir brauchen eine Übergangs- und keine Ewig-Lösung!

Es ist nicht zulässig das Leben der nachfolgenden Generationen zu bestimmen. Eine solche Vorwegnahme sind Atomkraftwerke und Atommülllager. Bei optimaler Nutzung finden wir mit der Energie aus Sonne, Wind, Biomasse, -sprit, -gas und Wassergefällen das Auslangen. Als Ausgleich für Versäumnisse und Verfehlungen der Politik müssen wir vorübergehend Erdgas für Kraft/Wärme-Kopplungen dazunehmen. Im übrigen gehören Atomkraftwerke, auch Kernspaltungsreaktoren genannt, mit ihrer direkten und indirekten...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Harald Florian-Schaar, Stefan Pongratz, Ernst Gödl, Josef Kurz, Waltraud Walch und Daniel Gaar beim Spatenstich zur Nahwärme Dobl.
6

Heizwerk Dobl liefert ab Herbst ökologische Wärme aus nachwachsendem Rohstoff

In Dobl-Zwaring erfolgte der Spatenstich zur Nahwärme Dobl. Das Biomasse-Heizwerk wird mit zwei Kesseln betrieben, die eine Leistung von 1.000 bzw. 350 Kilowatt erbringen. Mit nachwachsendem Rohstoff aus der Region sollen u.a. Gemeindeamt, Schule, Kindergarten und das Pflegezentrum SeneCura beheizt werden. Der Probebetrieb ist für September geplant. Dem Biomasse-Heizwerk gingen lange Überlegungen voraus, denn bereits 2003 bei der Renovierung der Kirche wurde ein solches angedacht. Jahrelange...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
220 Kunden werden vom Fernheizwerk Pottenstein mit Wärmeenergie versorgt.
2

Energie
Hackschnitzel-Fernheizwerk Pottenstein: Erfolgsgeschichte seit über 30 Jahren

220 Kunden in Pottenstein werden mit Wärmeenergie aus dem örtlichen Fernheizwerk versorgt. POTTENSTEIN. Die Hackschnitzel-Anlage neben der Straßenmeisterei ist ein Erfolgsprojekt. Das Fernwärme-Heizwerk läuft seit über 30 Jahren. Als für viele Menschen Begriffe wie 'Biomasse' und 'erneuerbare Energien' noch fremd waren, unterstützte die Gemeinde bereits dieses zukunftsträchtige Projekt. Lange Leitung "Ein über 4500 Meter langes Naturwärmenetz versorgt rund 220 Kunden in Pottenstein", erfährt...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
Bürgermeister Hermann Pöschl (re.) mit eNu-Regionsleiterin Regina Engelbrecht und Landtagsabgeordneten Christian Gepp.

Russbach soll "klimafit" werden

Eine Milliarde Euro stellt die Bundesregierung den Gemeinden und Städten im Zuge der Coronakrise bereit, um die regionale Wirtschaft anzukurbeln. Eine eigens dafür vom Land initiierte Serviceoffensive soll die Gemeinden nun dabei unterstützen, möglichst viele Fördergelder nach Niederösterreich zu holen. BEZIRK KORNEUBURG | RUSSBACH. Knapp 152.000 Euro aus dem kommunalen Investitionsprogramm stehen etwa der Gemeinde Russbach zur Verfügung.  Investitionen werden zu 50 Prozent durch den Bund...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Ist die Nutzung der Biomasse wirklich eine CO2-Neutrale Energiequelle?
3 2

Wissenswert
Die halbe Wahrheit über die Nutzung der Biomasse

Die Nutzung von Biomasse als Energiequelle ist nicht notwendigerweise CO 2-neutral. Es gibt allerdings sehr wohl Fälle, in denen eine Ausweitung der Holzernte sinnvoll ist. Die energetische Nutzung von Biomasse wird von vielen als CO 2-neutral angesehen: Beim Verbrennen von Holz werde genauso viel CO 2 frei, wie der Baum beim Wachsen aus der Luft aufgenommen und gebunden hat. Und wenn ein Baum nachwächst, nehme dieser wieder genauso viel CO 2 auf usw. Das ist grundsätzlich richtig. Es ist aber...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Manfred, Stefan und Isabella Gabriel zeigen den Ort, an dem das Heizwerk gebaut werden sollte. Der Plan ist nun vom Tisch.

Bürgerinitiative vs. Betreiber
Streit um Biomasseheizwerk brennt in Haag

Im Konflikt zwischen Bürgerinitiative, Heizwerkbetreiber und Stadt findet Haag "keinen gemeinsamen Nenner". STADT HAAG. "Wir wollten nur eine richtige Antwort haben", sagt Isabella Gabriel. Neben ihrem Haus in der Badgasse in Haag wurde auf einem tiefer gelegenenen Grundstück ein Biomasseheizwerk geplant. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Seniorenzentrum. Bürgerinitiative gegründet Die Familie Gabriel fühlte sich mit ihren Anliegen und Bedenken nicht ernst genommen. Nach schlaflosen...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Das Gebäude droht nach der Explosion einzustürzen.
3

Verpuffung
Biomasse-Container des Heizwerks Deutsch-Wagram explodiert

DEUTSCH-WAGRAM. Die gute Nachricht zuerst: Niemand wurde verletzt. Bei einer Verpuffung explodierte heute, Montag um 8 Uhr in der Früh der Biomasse-Container des EVN-Heizwerks in Deutsch-Wagram. Das Gebäude ist total beschädigt, das Heizwerk ist außer Betrieb. 500 Wohnungen, unter anderem der gesamte Lindenhof, werden über das Werk beheizt. Kalt bleiben wird jedoch keine Wohnung. EVN-Sprecher Stefan Zach gibt Entwarnung: "Wir haben Ausfallreserven und auf Gas-Heizung umgestellt." Die Ursache...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
"Wir haben die Marktführer für Holzheizungen im Land und die Energiequelle vor der Haustüre“, sagen die Landesräte Hiegelsberger und Achleitner.
3

Antrag jetzt auch digital
Land OÖ fördert Heizungstausch: Biomasse statt Öl

Oberösterreich setzt auf „Raus aus Öl“: Daher wird auch der Umstieg von Ölheizungen auf energieeffiziente Heizungen mit biogenen Brennstoffen im privaten Wohnbau und in der Landwirtschaft gefördert. OÖ. „Heizen mit Holz mittels Biomasse-Anlagen bringt dreifachen Nutzen: Es schont das Klima, bringt regionale Wertschöpfung und geringere Heizkosten“, betonen Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner. Die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energieträger...

  • Perg
  • Ulrike Plank
2

EVN rüstet elf Biomasseheizwerke mit Photovoltaikanlagen aus

Schon jetzt leisten die rund 80 Biomasseheizwerke der EVN einen wichtigen Beitrag für die Energiewende.  BEZIRK TULLN (pa). Sie verwandeln Biomasse aus der Region in nachhaltige Naturwärme für die Region. Von nun an kommt bei einigen Biomasseheizwerken ein weiterer Nutzen dazu: Auf dem Dach von elf Anlagen und den jeweils angrenzenden Biomasselagern wurden bereits große Photovoltaikanlagen installiert, die ab sofort für die Eigenversorgung des jeweiligen Heizwerks zum Einsatz kommen. Für 2021...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Die Biomasseheizwerke in Ternitz (Bild) und Zwettl wurden bereits mit Photovoltaikmodulen ausgestattet.
3

Sonnenstrom und Naturwärme
Klosterneuburgs Biomasseheizwerk erhält Photovoltaik-Anlage

EVN rüstet elf Biomasseheizwerke mit Photovoltaikanlagen aus, darunter jenes in Klosterneuburg – fünf weitere stehen kurz vor der Umsetzung KLOSTERNEUBURG/NÖ. Schon jetzt leisten die rund 80 Biomasseheizwerke der EVN einen wichtigen Beitrag für die Energiewende: Sie verwandeln Biomasse aus der Region in nachhaltige Naturwärme für die Region. Von nun an kommt bei einigen Biomasseheizwerken ein weiterer Nutzen dazu: Auf dem Dach von elf Anlagen und den jeweils angrenzenden Biomasselagern wurden...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Vertragsunterzeichnung zwischen Stadt Krems und EVN Wärme GmbH: GF Alfred Freunschlag, Bgm. Reinhard Resch, Projektleiter Christian Domes, GF Gerhard Sacher, Vizebürgermeister Erwin Krammer, Georg Wölfl.

Stadt Krems
Biomassekraftwerk steht vor Baubeginn

Vertragsunterzeichnung mit EVN ebnet Weg für Kraftwerksbau KREMS. Seit 2015 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen Stadt und EVN mit dem Ziel, in Krems ein so genanntes „Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplungs-Kraftwerk“ zu errichten. Nun wurde der Kaufvertrag für das bestreffende Grundstück unterzeichnet. Stadt gibt grünes Licht Das Kraftwerk soll im östlichsten Teil der Stadt, unmittelbar neben der Abwasseraufbereitungsanlage des GAV, am linken Krems-Ufer errichtet werden. Nachdem alle...

  • Krems
  • Doris Necker
2

Vorrang für erneuerbare Energieträger in Vorarlberg
40 Prozent des Energiebedarfs bereits aus erneuerbarer Energie

Landesregierung stellt für zwei Biomasse-Nahwärmeprojekte in Dornbirn und Damüls eine Unterstützung im Gesamtumfang von über 815.000 Euro in Aussicht. Für sein ambitioniertes Ziel der Energieautonomie bis 2050 setzt Vorarlberg neben einem sparsamen, effizienten Energieeinsatz weiter gezielt auf eine verstärkte Nutzung von umweltschonenden, in der heimischen Natur verfügbaren Energieträgern wie Wasserkraft, Biomasse und Biogas sowie Sonnenenergie. Für zwei Biomasse-Nahwärmeprojekte, die in...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Baubesichtigung: Baumeister W. Stoiser (Pichler Bau GmbH), M. Winkler (Projektbetreuer MR) und Vzbgm. A. Klingbacher
3

Biomasseheizwerk St. Radegund
Krisensicher und nachhaltig

Mit einem neuen Biomasseheizwerk wird St. Radegund auch in Zukunft regional gewärmt. Mit dem neuen Biomasseheizwerk im Kurort St. Radegund, das unter dem Projekttitel „Nahwärmeversorgung Vereinsheim Radegund“ bekannt ist, werden voraussichtlich ab Frühjahr/Sommer 2021 jeweils sechs Gemeinde- und Privatobjekte mit regionaler Wärme versorgt. Ortsansässige Land- und Forstwirte – die die Heizanlage mit erforderlichem Hackgut versorgen – kooperieren mit den Projektträgern im Rahmen langfristiger...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Das erste Biomasse Heizkraftwerk wurde bereits vor 28 Jahren in Terfens in Betrieb genommen.
2

Terfens
28 Jahre erneuerbare Nahwärmeversorgung in und für Tirol

TERFENS (red). Der 30. November ist ein wichtiger Tag in der Geschichte der erneuerbaren Wärmeversorgung in Tirol. Vor genau 28 Jahren ist das erste Biomasseheizwerk in Terfens zur Versorgung des Ortskernes mit erneuerbarer Nahwärme in Betrieb gegangen.  Die Stärkung der Regionalwirtschaft und der Klimaschutz waren von Anfang an die Hauptargumente für die Errichtung der Nahwärmeanlagen. Weitere Vorteile für den Endkunden waren und sind u.a. der geringe Platzbedarf und der hohe...

  • Tirol
  • Florian Haun
Hier knistert es so richtig: Die wohlige Wärme von Holz im Kamin und die damit verbundene Romantik im Angesicht des Feuers wünscht sich wohl fast jeder Hausbesitzer.

Unsere Erde
Die Zukunftsfrage des nachhaltigen Heizens

WOCHE-Leser Rupert Gsöls sieht Holz als Zukunftsbrennstoff. Wir haben Experten der Region befragt. REGION. Eine nachhaltige Energieversorgung kann unser Klima retten. "Es gibt genug Holz für Bioheizungen", so WOCHE-Leser Rupert Gsöls aus Feldbach, selbst Waldbesitzer und Mitglied des Vereins Naturwald Steiermark. Laut Gsöls hätten Österreichs Waldflächen in den letzten 30 Jahren um mehr als 100.000 Hektar zugenommen. Mit dem Holzzuwachs von einem Hektar könne der Heizungsenergiebedarf eines...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die Projektgegner in Micheldorf machen mobil.

Micheldorf
Proteste gegen Heizwerk gehen weiter

Geplantes Heizwerk in Micheldorf sorgt weiter für Unmut. Bürgerinitiative wirft Gemeinderat Ignoranz vor. MICHELDORF (sta). Mehrere Unterschriften wurden gegen das geplante Biomasse-Heizwerk in Ortsnähe von Micheldorf laut Ursula Forster bereits gesammelt. Für die Sprecherin der Bürgerinitiative ticken die Uhren in Micheldorf anders. "Eine mehrmalige Kontaktaufnahme zu den Gemeinderäten blieb unbeantwortet. Im Gemeinderat herrscht bedauerlicherweise eine große Ignoranz gegenüber einer...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Das Biomasse-Kraftwerk in Heiligenkreuz, das seit Mai stillsteht, soll 2021 seinen Betrieb wieder aufnehmen können.
3

Neue Tarife in Vorbereitung
Biomasse-Kraftwerk Heiligenkreuz soll 2021 wieder produzieren

Das zweitgrößte Biomasse-Kraftwerks Österreichs in Heiligenkreuz könnte im ersten Quartal 2021 wieder seinen Betrieb aufnehmen. Das sagt Peter Beisteiner, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft "Energie 42", die das Kraftwerk 2018 gekauft hat. Neues Gesetz in BegutachtungDerzeit sei das neue Bundesgesetz für die Förderung erneuerbarer Energie in Begutachtung, so Beisteiner. Sobald es in Kraft tritt und die neuen Fördertarife fixiert sind, könne das Kraftwerk wieder in Betrieb genommen...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Besichtigung des Biomasseheizwerkes im Jahr 2017: der Mauterner Bürgermeister Andreas Kühberger und Franz Mayr-Melnhof-Saurau (v.l.).

Biomasseanlage
Gemeinde Mautern zieht positive Zwischenbilanz nach Pilotprojekt

Drei Jahre nach Projektstart berichtet Bürgermeister Andreas Kühberger über die Vorteile des Biomasse-Contracting in der Marktgemeinde Mautern. MAUTERN. Vor drei Jahren wurde in der Marktgemeinde Mautern ein Biomasse-Contracting-Projekt umgesetzt: Die Projektpartner Siemens und die Franz Mayr Melnhof Forst Management und Entwicklungs GmbH haben auf eigene Rechnung und eigenes Risiko eine Biomasse-Anlage  errichtet und finanziert. Seither versorgt diese Anlage viele gemeindeeigene Gebäude, die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Verena Riegler
Anzeige
Mit Fachwissen und Einfühlungsvermögen beraten Sie Katrin und Christian Kahr gern beim Kauf Ihrer neuen Biowärme-Heizung.
2

Wir stellen vor
Mit Biowärme nachhaltig wohnen und einheizen

Als zertifizierter Biowärme-Installateur sind wir Vorreiter auf dem Biomassemarkt, setzten uns immer schon sehr für Biomasse ein und wollen den Ausbau noch weiter fördern. Auch unsere Kessel-Produzenten sind vorwiegend aus Österreich und trumpfen mit großem Know-how im Bioenergie-Sektor auf. Vorteile von BiomasseDie Vorteile der Nutzung von Biomasse liegen auf der Hand: Biomasse ist die perfekte nachhaltige Energiequelle, sie schont knapper werdende fossile Brennstoffe und setzt nicht mehr...

  • Stmk
  • Weiz
  • WOCHE für den Bezirk Weiz
GR Stefan Hehberger, Umweltgemeinderat STR Leopold Spitzbart, GR Matthias Finkentey, Vizebürgermeister Roland Honeder, GRin Susanne Eistert, Umweltreferatsleiter Alexander Weber, EVN Projektleiter  Johann Birnbauer, STR Karl Schmid, STRin Eva-Maria Feistauer und e5 Gemeindebetreuer Markus Maxian

Nachhaltigkeit & Stadtpolitik
e5 Team besichtigt Nahwärmeheizwerk

Vor der zweiten e5 Teamsitzung besichtigten die Mitglieder der Energieeffizienz-Arbeitsgruppe gemeinsam die Baustelle des Biomasseheizwerkes im Industriegebiet. KLOSTERNEUBURG (pa). Biomasse statt CO2 und Feinstaub lautet das Motto der Stadt gemeinsam mit der EVN, derzeit wird das Heizwerk im Industriegebiet errichtet. Vizebürgermeister und e5 Teamleiter Roland Honeder berichtet: „Schon 2011, mit der Erstellung des Energiekonzeptes, gab es die ersten Pläne ein Biomasseheizwerk und eine...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.