Stefan Zach

Beiträge zum Thema Stefan Zach

3

Reichenau an der Rax
1670 drehten sich Mühlsteine, heute arbeitet eine moderne Turbine

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die EVN erzählt eine bewegende Geschichte über die Waißnixmühle. Wo sich früher große Mühlsteine drehten, arbeitet jetzt eine Turbine zur Stromgewinnung. Die Mühle beim Steg über die Schwarza ist schon seit 1670 bekannt. Wiederaufbau nach Feuer In dem damals unter dem Namen "Waißnixmühle" bekannten Gebäude wurde 1837 eine Maschine erfunden, mit der Gerstenkörner und Rollgerste verarbeiteten werden konnten. Nach einem verheerenden Brand 1871 wurde die Mühle wieder aufgebaut....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1

Bezirk Neunkirchen
UPDATE zu Stromausfall +++ Fehler in Umspannwerk

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Es häufen sich die Meldungen über Stromausfälle im Steinfeld. Die EVN-Ersttheorie: die Unwetter sind daran Schuld. In Breitenau und in Schwarzau am Steinfeld war mit einem Mal der "Saft" weg. Auch eine Ampel an der B17 ist ausgefallen. Wie EVN-Pressesprecher Stefan Zach in einer ersten Stellungnahme im Bezirksblätter-Telefonat vermutete, dürften die Unwetter an den Schäden Schuld haben. Mittlerweile konnte Zach die genauen Ursachen für den Stromausfall erheben: "Wegen der...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Paul Zach errichtet in Kalsdorf schlüsselfertige Heimgärten in sonniger Lage.
1 11

Neue Heimgärten in Kalsdorf

Die Pandemie verstärkte die Sehnsucht nach einer kleinen Oase im Grünen, der Frühling macht Lust aufs Garteln und selbst gezogenes Gemüse boomt. Im Kalsdorfer Ortsteil Großsulz entstehen 25 neue Heimgärten, die noch im Sommer samt Gartenhaus mit Stromanschluss zur Miete bezugsfertig sind. „Ja, wir erweitern die bestehende Kleingartenanlage“, sagt Paul Zach. Auf jeweils 250 Quadratmeter inklusive Wasseranschluss im Außenbereich kann das Gartenglück einziehen. Zach jun. baut das Familienprojekt...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Stefan Zach beim Biomasse-Lager Peisching.

Peisching/Niederösterreich
Biomasse für klirrende Kälte

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die EVN-Biomasselager in Peisching (und Stockerau) sichern die Naturwärme-Versorgung.   "Um auch bei den derzeit herrschenden eisigen Temperaturen jederzeit eine lückenlos Versorgung mit Naturwärme garantieren zu können betreibt die EVN zwei große Rundholzlager in Peisching und Stockerau", erzählt EVN Sprecher Stefan Zach. Auf diesen beiden Standorten kann bis zu zehn Prozent des Jahresbedarf gelagert werden. Gelagert und getrocknet werden Schadholzsortimente, die für die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Bezirk Neunkirchen
Feuer sorgte für Stromausfall im Raum Neunkirchen und Ternitz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Einige Minuten war der Strom in Teilen von Neunkirchen und Ternitz weg. Schuld war ein sogenannter "Erdschluss". Im Umspannwerk Ternitz kam es aufgrund eines Erdschlusses zu einen Brand. "Das Umspannwerk war 20kV-seitig für 15 Minuten unversorgt", berichtet Stefan Zach von der EVN. Von dem Schaden betroffen waren rund 12.000 Kunden und 122 Stationen. Zach: "Zur Zeit sind alle Kunden sind wiederversorgt. Die Feuerwehr war nicht vor Ort. Wir arbeiten derzeit an Behebung."...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Hast du eine Taschenlampe zu Hause? Sie gehört zur Grundausstattung für den Notfall.
Aktion 2

Netz-Spannung europaweit kritisch
Niederösterreich schrammt am Blackout vorbei

Zappenduster hätte es vergangene Woche werden können – und das nicht für ein paar Minuten, sondern für länger. Das heimische Stromnetz ist knapp am Blackout vorbeigeschrammt. Der NÖ Zivilschutzverband weist daher neuerlich darauf hin: Richtig bevorraten ist wichtig. NIEDERÖSTERREICH. Eine europaweite Senkung der Netzfrequenz hätte am Freitag ins Auge gehen können. Europa sei "wieder einmal knapp an einem Blackout vorbeigeschrammt", sagt EVN-Sprecher Stefan Zach zum ORF Niederösterreich. Grund...

  • Niederösterreich
  • Christian Trinkl
EVN Windpark Paasdorf

Rekord-Februar für EVN

Mehr als die Hälfte des privaten Stromverbrauchs in NÖ durch EVN Windparks gedeckt BEZIRK. Eine bedeutende Hürde knackten die EVN Windparks im Februar – Erstmals produzierten die 152 Windräder des Landesenergieversorgers innerhalb eines Monats mehr als 100.000 MWh Ökostrom.„Damit konnten wir im Februar mehr als die Hälfte des privaten Stromverbrauchs in Niederösterreich mit Ökostrom aus eigenen Windparks abdecken“, zeigt sich EVN Unternehmenssprecher Stefan Zach begeistert. Mit dieser enormen...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Vogelmarkierungen
3

Tierschutz
EVN ist Vorreiter in Sachen Vogelschutz

Viele Tiere und Pflanzen teilen eine Leidenschaft mit uns Menschen: Die Donau und ihre Umgebung als wunderschönen Lebensraum. Vor allem für Wasservögel stellen die Donau-Auen wichtige Brut- und Nahrungsgebiete dar. Mitten in der Natur befinden sich aber auch Hochspannungsleitungen, die die Donau überspannen. Diese stellen für viele Vögel oft ein unsichtbares Hindernis dar. Um das Risiko von Kollisionen zu minimieren, wurde mit "Danube Free Sky" ein europaweites Schutzprojekt gestartet. In einer...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak

Strom weg
EVN Monteure im Störungsdienst

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Aus dem Großraum Neunkirchen – etwa aus der Triesterstraße – und der Buckligen Welt wurden der EVN am 3. Jänner, zwischen 17 und 17.45 Uhr, mehrere Störungen gemeldet, die mit dem Schneefall zusammenhängen dürften. "Derzeit sind nur noch drei Trafostationen ohne Strom. Krumbach und Flatz. Unsere Monteure sind vor Ort", berichtet Stefan Zach (Bild) von der EVN.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Schauspielerin, Sängerin und Autorin Erika Pluhar im Gespräch mit EVN Sprecher Stefan Zach
5

Reise in die Vergangenheit
Schauspielerin Pluhar im Atomkraftwerk

ZWENTENDORF (pa). Zwentendorf ist ein Ort, der damals wie heute viele Menschen emotional berührt. Wie kein anderes Bauwerk steht das Atomkraftwerk an der Donau für eine Wende in der österreichischen Energiepolitik. Als weltweit einziges Kernkraftwerk wurde es fertig gebaut, aber nach einer Volksabstimmung niemals in Betrieb genommen. Heute, am 5. November, jährt sich diese Volksabstimmung zur Inbetriebnahme von Zwentendorf zum 40. Mal. Anlässlich dazu hat Schauspielerin, Sängerin und Autorin...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
2

Schäden für EVN
Wochenlanges Reparieren nach dem Sturm

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Auch die EVN wurde vom Sturm immens in Mitleidenschaft gezogen. Man wird wochenlang zur Behebung entstandener Schäden benötigen. EVN-Sprecher Stefan Zach: "Der Schaden ist erheblich. Vorwiegend wurden Freileitungen von umstürzenden Bäumen abgerissen oder beschädigt. Maste wurden zerbrochen oder beschädigt und Trafostationen von Bäumen zerstört."

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Umweltgemeinderat Karl Breslmair, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Bürgermeister Karl Zwierschitz, EVN-Vorstandsdirektor Franz Mittermayer und LAbg. Gerhard Schödinger bei der feierlichen Eröffnung des Windparks Sommerein.
1

Sommerein eröffnet seinen Windpark

Zehn moderne Windräder liefern ab sofort Ökostrom für rund 28.000 Haushalte. SOMMEREIN. Nach rund zehn Monaten Bauzeit startet der neue Windpark Sommerein geplant in den Regelbetrieb, am 12. September eröffnete LH-Stv. Stephan Pernkopf gemeinsam mit LAbg. Gerhard Schödinger und Bürgermeister Karl Zwierschitz den Windpark. Ab sofort liefern zehn moderne Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 35 MV für 28.000 Haushalte 100 Prozent erneuerbaren Strom. Investition in Umwelt "Es freut...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Die Landjugend mit Heinz Pichler (sitzend) und Bürgermeister Johann Schweigler (r.).

Landjugend eröffnete Saßball mit Schwung

Landjugend Mettersdorf-Siebing eröffnete mit der Polonaise den Saßball. METTERSDORF. Die ÖVP-Ortsgruppe lud zum Saßball. Die Landjugend Mettersdorf-Siebing mit Obmann Stefan Zach und Leiterin Anna Kainz tanzte die Polonaise. Diese hatte man mit Christa Scheucher und Franz Scheucher einstudiert – Heinz Pichler sorgte für die Musik. „Die Mugls mit Alexandra Lexer" und eine Verlosung zählten zum weiteren Programm.

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Der Übeltäter: dieses Erdkabel wurde beschädigt - wie lässt sich nicht restlos klären. Arbeiter der EVN konnten den Fehler nach rund 25 Minuten beheben.
2

Stromausfall in Waidhofen: 2.000 Haushalte im Dunkeln

Durch ein beschädigtes Erdkabel ging etwa der Hälfte der Stadt der Saft aus. EVN rückte zur nächtlichen Reparatur aus. WAIDHOFEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde es schlagartig finster in der Bezirkshauptstadt. Gegen 23 Uhr fiel in etwa der Hälfte der Stadt der Strom aus. "Etwa 2.000 Kunden waren betroffen", bestätigt EVN-Sprecher Stefan Zach im Gespräch mit den Bezirksblättern. Ein beschädigtes Erdkabel in der Brunnerstraße dürfte den Mini-Blackout ausgelöst haben. Nach rund 20...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Naturwärme-Technik macht´s möglich, dass de EVN die Abwärme beim Gärungsprozess der Brau Union in Schwechat nutzen kann.
1 4

Prost auf die Umwelt: Schwechat heizt künftig mit Bier

Win-win-Situation für Stadt, EVN und "Brau Union": 860 neue Wohnungen auf dem Schwechater Brauhausgelände werden von der EVN mit Gär-Wärme versorgt. "Das ist eine win-win-Situation, wie sie besser nicht sein könnte", freut sich EVN-Sprecher Stefan Zach über das gelungene, "bierige" Energieprojekt in Schwechat. Das Bier der "Brau Union" dient in 860 neuen Wohnungen als Energielieferant. Die beim Bierbrauen entstehende Gärwärme wurde bisher nicht entsprechend genutzt. Künftig soll die Abwärme...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
Auf den Brauhausgründen entstehen fast 900 Wohnungen. Jetzt gibt es Kritik von Rot und Grün wegen des Standortes des Biomasse-Kraftwerkes.

Schwechat: Kritik an Heizwerk

Empörung der rot-grünen Stadtregierung über Standort nahe Wohnhäusern In Schwechat befürchtet man einen Aufschrei der Bürger, weshalb die rot-grüne Regierung in die Offensive geht. Zur Versorgung des neuen Stadtteils, der auf den Brauerei-Gründen entsteht, plant die EVN nämlich die Errichtung eines Biomasse-Heizwerks. Seit Bekanntwerden dieses Vorhabens wurde seitens der Stadt vehement auf einen Standort außerhalb des unmittelbaren Wohngebietes (im Bereich der ehemaligen sogenannten...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
Das Team der RSU Leitersdorf konnte den Wanderpokal nach drei Siegen mit nachhause nehmen.

Leitersdorfer waren die Stars des Gedenkturniers

Zum mittlerweile bereits 22. Mal wurde im Rahmen des Gedenkturniers für Stefan Zach großer Stocksport geboten. In vier Vorrunden mit je elf Teams wurde in Oedt um den Aufstieg in die Finalrunden gekämpft. Erstmals wurde das Finale mit zwei Gruppen zu je sieben Mannschaften mit drei anschließenden Bahnspielen durchgeführt. Im B-Finale setzte sich der SSV Altmünster gegen den ESV Ladler II durch. Im A-Finale siegte die RSU Leitersdorf gegen den ESV Ladler I. Da es der dritte Triumph der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi

Marder legte St. Pöltner Stromnetz lahm

ST. PÖLTEN (red). 3.500 St. Pöltner waren heute gegen 10 Uhr kurzfristig ohne Strom, wie EVN-Sprecher Stefan Zach auf Anfrage der Bezirksblätter mitteilt. Der Grund für den Stromausfall im Norden der Landeshauptstadt war ein Kurzschluss in einer Trafostation in Ratzersdorf, der von einem Marder verursacht wurde. Der Biss auf die stromführende Leitung habe laut Zach für den "tierischen Eindringlich" tödlich geendet. Von den Betroffenen dürfte der größte Teil innerhalb weniger Minuten wieder...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)

60 Jahre und kein bisschen leise

MATTERSBURG. Stefan Zach, seit drei Jahrzehnten Chef der Martini-Schenke in Mattersburg, feierte vor kurzem seinen 60. Geburtstag. Vizebürgermeister Michael Ulrich und das Team der ÖVP Mattersburg-Walbersdorf stellten sich mit einem Präsent ein und stießen mit dem Jubilar an.

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Ein Windräder-Wildwuchs, wie auf dieser Fotomontage, soll laut Wirtschaftsforum Waldviertel verhindert werden.

75 Windräder als Höchstgrenze

Obmann des Wirtschaftsforums Waldviertel bezieht klare Position im Windkraftanlagen-Diskurs. WALDVIERTEL (bs). Seit vielen Wochen beschäftigt die Bevölkerung des Waldviertels das Thema Ausbau der Windkraft in der Region. Seit Bekanntwerden einer gewissen Knoll-Studie, welche Potenzialflächen für Windkraftanlagen aufzeigt, herrscht große Aufregung. Windkraftkritiker forderten in den letzten Wochen in Gesprächen mit den Bezirksblättern immer wieder die Erweiterung des Mindestabstandes auf 2.000...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.