18.07.2016, 13:34 Uhr

Sommertheater Kitzbühel: Premiere am 28. Juli

Eine Sommertheater-Komödie über den Kern von Freundschaften. (Foto: Markus Mitterer)

"Das Abschiedsdinner” - eine Komödie über eine optimierte Zukunft, Freundschaften und die Notwenidigkeit, sich tatsächlich auf Menschen einzulassen.

KITZBÜHEL. Unter dem Ehrenschutz von Gabriel Barylli zeigt das 15. Sommertheater Kitzbühel von 28. Juli bis 19. August die österreichische Erstaufführung der Komödie "Das Abschiedsdinner” von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière, die 2015 als beste Komödie für den Prix Molière nominiert war.

Zu wenig Zeit in einem modernen Leben

Zeit für Arbeit, für die Familie, für Zweisamkeit, für sich, für Freunde – in einem modernen Leben hat der Tag oft zu wenige Stunden. Da heißt es: optimieren und keine Zeit verschwenden! Ein Abendessen mit eigentlich ungeliebten Freunden, die Aussicht auf vier Stunden höfliche Konversation mit Gegeneinladung – überflüssig!
Eine Komödie über den Aufbruch in eine optimierte Zukunft, über den Kern von Freundschaften und die Vergangenheit als Teil unseres Selbst. Lohnt es, sich aus der Wohlfühlzone hinauszubegeben und sich erneut auf die Menschen einzulassen, die man kennt oder zu kennen glaubt, oder rechtfertigt sich der Rückzug in eine höfliche, aber feige Delegationsgesellschaft?

Premiere mit Sekt Empfang

Das Autorenteam, das mit der Komödie „Der Vorname“ einen Riesenerfolg feiern konnte, hat mit dem „Abschiedsdinner“ ein ebenso bissig-amüsantes Nachfolgestück geschrieben. Die Premiere mit Sekt-Empfang und Fingerfood-Buffet findet am Donnerstag, dem 28. Juli um 17.30 Uhr im Grand Tirolia Kitzbühel statt. Die weiteren Vorstellungen sind am 29. Juli sowie am 4., 5., 11., 12., 18. und 19. August jeweils um 20 Uhr. Gespielt wird im K3-KitzKongress, Josef-Herold-Straße 12, 6370 Kitzbühel. Tickets und Anfragen: office@eventarts.at bzw. unter der Telefonnummer 0664/3142101. www.sommertheater-kitzbuehel.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.