16.10.2016, 20:50 Uhr

Spektakuläre Großübung im Rosental

Auto auf dem Lastschiff - keine einfache Übung

Mit zwei schlimmen Unfällen und weiteren dramatischen Ereignissen waren die Einsatzkräfte im Rosental konfrontiert.

ROSENTAL. Mehr als 400 Einsatzkräfte - Feuerwehr, Rettung, Polizei, Mitarbeiter der Austrian Hydro Power und der ÖBB - probten im Rahmen der Abschnittsübung Rosental für den Ernstfall. Es ging um zwei Szenarien, schon das erste ein Großschaden: Ein PKW kollidiert mit einer voll besetzten S-Bahn-Garnitur und stürzt im unwegsamen Gelände ab. Es ist notwendig, eingeklemmte Personen im Auto sowie teils schwer verletzte Zugpassagiere zu versorgen. Zusätzlich entwickelt sich nahe der Unfallstelle ein Waldbrand, Pumpen und Schlauchmaterial müssen mit Booten über den Stausee transportiert werden.
Beim zweiten Szenario in Selkach (Ludmannsdorf) stürzt ein Fahrzeug von der Draubücke auf das Lastschiff der Austrian Hydro Power. Ein Folgeunfall geschieht auch noch.
Diese große Übung war für die Organisatoren rund um AFK Karl Mikl der Schlusspunkt eines mehrwöchigen Projektes, wobei wichtige Kontakte zwischen den Einsatzorganisationen und Behörden geknüpft und intensiviert wurden.

Alle Bilder: Martin Florian
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.