20.05.2016, 14:00 Uhr

Schnellster Flügel der Bundesliga

Jubelstimmung: Die Ferlacher Handballer wollen am 29. Mai über den Aufstieg in die HLA jubeln (Foto: Kuess)

Der SC Ferlach kämpft ab Sonntag um den Aufstieg in die HLA. Gegner ist der HSG Holding Graz.

FERLACH. Der SC Ferlach kämpft am Sonntag um den Aufstieg in der HLA. Das Team aus der Büchsenmacherstadt trifft um 19 Uhr auf HSG Holding Graz. Die Ferlacher setzen gegen die routinierten Grazer auf eine starke Defensive und wollen über den Flügel kontern. Ziel ist es die Entscheidung in der Best-of-three Finalserie bis zum dritten Spiel offen zu halten und dann den Aufstieg mit den Fans zu feiern.

Konter über Flügel

In der vergangenen Woche stand bei den Ferlachern Regeneration auf dem Programm. "Damit wir die Spielpraxis nicht verlieren, haben wir ein Testspiel gegen einen slowenischen Zweitligisten absolviert", sagt Obmann Walter Perkounig und weiter: "Seit dem Wochenende beschäftigen wir uns intensiv mit den Grazern." Den Schlüssel zum Erfolg sieht Perkounig in einer starken Defensive. "Der Kreis mit Ales Pajovic und Lukas Schweighofer hat uns bei den vergangenen Spielen arg zu schaffen gemacht", erklärt der SC Ferlach Boss. Aufbauend auf eine solide Abwehr wollen die Ferlacher vor allem über den Flügel kontern. "Wir haben rund um Mathias Rath den schnellsten Flügel in der Bundesliga und den wollen wir nutzen", sagt Perkounig.


Chancengleichheit

Die Chancen für den Aufstieg schätzt Perkounig auf Fünfzig zu Fünfzig ein. "Für uns spricht, dass das entscheidende Spiel in Ferlach ist. Für die Grazer die routiniertere Mannschaft", analysiert der FC Ferlach Obmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.