16.10.2016, 20:16 Uhr

Energiepfade zum Schüttkasten

Gute Energie hat viele Namen und geht verschiedene Wege in unserem Bezirk.

Die Veranstalter Christine Winkler und Dietmar Selzer waren von der Eigendynamik ihres ersten Weinviertler Energipfades im Schüttkasten Klement überwältigt. Mentaltrainerin Winkler berichtet: "Wir wollten die Weinviertler Energethiker und alternativen Gesundheitsanbieter vernetzen und der Bevölkerung das lokale Angebot auf diesem Gebiet näher bringen." Es waren anfangs an die 15 Aussteller geplant, jedoch stellte sich schnell heraus, dass weit mehr Menschen ihre Dienstleistungen und Produkte vorstellen wollten. "Wir haben deshalb nach einer geeigneten größeren Lokation gesucht und Bürgermeister Horst Gangl angesprochen, ob wir den Schüttkasten in Klement dafür verwenden können." 53 Aussteller fanden auf den insgesamt drei Ebenen im Schüttkasten Platz und lockten zahlreiche Besucher an.

Aus dem Angebot für sich auswählen
Christine Winkler hat selbst jahrelang nach verschiedenen Wegen gesucht, um sich nach einem Burnout wieder in Balance zu bringen. Die verordneten Medikamente waren für sie keine Lösung. "Ich habe aktiv meine Lebensumstände geändert, beruflich, privat und durch einen Ortswechsel. Zusätzlich habe ich Mentaltraining gemacht und dann selbst eine Ausbildung mit Diplom abgeschlossen." Winkler achtete viel mehr auf ihre Bedürfnisse, so ging sie auch viel in die Natur und suchte als Sängerin Anschluss in einer Band, wo sie ihren neuen Lebenspartner Dietmar Selzer kennen lernte. Viele Schritte in Eigeninitiative führen aus der Krise, das möchte die Wahlweinviertlerin weitergeben und damit anderen Mut machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.