18.03.2016, 11:10 Uhr

Langenlois prüft Feuerwehrjugend: 232 Jugendfeuerwehrmänner aus 31 Feuerwehren

(Foto: FF Langenlois)
Zur alljährlichen Abnahme des Wissenstest und Wissenstestspiel, am 12.03.2016, strömten rund 230 Jugendliche des Bezirkes Krems nach Langenlois. Nach rund vier Stunden konnte die weiße Fahne gehisst werden und die Abzeichen durch das Bezirksfeuerwehrkommando übergeben werden.

Wie gewohnt stellte die austragende Feuerwehr eine perfekte Infrastruktur und Verpflegung zur Verfügung. Somit fanden im Sicherheitszentrum Langenlois bei der Freiwilligen Feuerwehr Langenlois alle Stationen ihren geeigneten Platz. Nachdem die Vorbereitungen seit den Morgenstunden liefen, konnten pünktlich um 13 Uhr die ersten Feuerwehrjugendgruppen zu ihren gestaffelten Antretezeiten los legen. Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung durch Bezirkssachbearbeiter Sascha Berner und seinem Stellvertreter Oberlöschmeister Martin Hofbauer konnten die Jugendlichen sich auf die einzelnen Stationen aufteilen.

Je nach Alter gibt es verschiedene Stufen zu absolvieren. Die 10 bis 12-jährigen können das Wissenstestspiel zuerst in Bronze und ein Jahr später in Silber absolvieren. Für die 12 bis 15-jährigen gibt es das Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber, Gold und 2. Mal Gold. Während die jüngeren noch anhand von Kärtchen zum Beispiel Gefahrensituationen erkennen müssen, werden die älteren mit praktischen Stationen schon etwas mehr gefordert.

Wissenstest:
- Testblatt, Geräte und Ausrüstung Brandeinsatz/ Technischer Einsatz, Kleinlöschgeräte, Dienstgrade, Leinen und Knoten

Wissenstestspiel:
- Testblatt, Geräte und Zeichen erkennen, Richtiges Verhalten im Brandfall, Notrufnummern und Warn- und Alarmsignale

Ein Highlight, wie jedes Jahr, war die praktische Station bei den Kleinlöschgeräten. Mittels Handfeuerlöscher ist von den Prüflingen der Stufe Gold ein Kleinbrand unter Schutzausrüstung nach richtiger Vorgehensweise zu löschen. Diesmal stellte die Betriebsfeuerwehr Voest Alpine Krems ihren Firetrainer zu Verfügung. Hierbei wird mit Gas und einem Steuerelement in einem Metallbehälter ein Feuer simuliert.

Nachdem die ersten Jugendgruppen ihre Leistungen beeindruckend gezeigt haben, erfolgte die erste Abzeichenübergabe um 15 Uhr durch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Martin Boyer und seinen Stellvertreter Engelbert Mistelbauer. Vertreten waren auch die Feuerwehrabschnitte durch deren Abschnittsfeuerwehrkommandanten oder Stellvertreter. Als Vertreter der Gemeinde überzeugte sich Stadrat Ing. Stefan Nastl über das jetzt schon große Wissen jedes einzelnen und schnupperte in die Welt der Feuerwehrjugend hinein.

Während die einen noch ihr Wissen unter Beweis stellen mussten, konnten die ersten Jugendlichen mit den erreichten Abzeichen die Heimreise antreten. Das Warten wurde durch die hervorragende Verpflegung der FF Langenlois verkürzt, sodass gegen 17 Uhr das Verwaltungsteam wieder durch ihre gute Organisation in Rekordzeit eine Gesamtwertung präsentieren konnte.

Die Abzeichen in Gold und Urkunden für 2. Mal Gold wurden persönlich durch das Bezirksfeuerwehrkommando überreicht. Die restlichen Abzeichen werden die Jugendgruppen von deren Feuerwehrkommandanten, vielleicht zu einem besonderen Anlass, erhalten. Gegen 17 Uhr hatte das Warten ein Ende und auch für die weiteren angetretenen Feuerwehrjugendgruppen konnte die weiße Fahne gehisst werden. Nach lobenden Worten seitens des Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Martin Boyer, Stadtrat Ing. Stefan Nastl und Hausherr Feuerwehrkommandant HBI Karl Huber, konnte der Bewerb erfolgreich beendet werden. Ein großes Danke wurde auch an die zahlreichen Bewerter und die austragende Feuerwehr Langenlois gerichtet. Nach den anschließenden Pressefotos wurden die Bewerter und Ehrengäste zu einem gemütlichen Ausklang geladen.

Herzliche Gratulation zu den erreichten Abzeichen!

Fazit: 232 Jugendfeuerwehrmänner aus 31 Feuerwehren
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.