01.06.2016, 13:52 Uhr

18.748 Teilnehmer, fast 1.000 Veranstaltungen

Erna und Johann Osl, Ortsbauernobmann Hannes Bramböck, BZ-Bäuerin Margreth Osl und Kammerobmann Johann Gwiggner. (Foto: Eberharter)
BEZIRK (be). Die Bäuerinnen des Bezirks Kufstein hielten am Dienstagabend im Strandbad Kirchbichl ihre Sommersitzung ab. Im Mittelpunkt stand die Bildungsprogramm des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI).
„Tirolweit haben 18.748 Teilnehmer an 5.418 Unterrichtseinheiten des LFI teilgenommen“, erklärte Landesbäuerin und LFI-Obfrau Resi Schiffmann. 997 Veranstaltungen wurden durchgeführt – eine klare Steigerung gegenüber dem Vorjahr.
Die Bäuerinnen sind sich ihrer Verantwortung bewusst, denn das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Kursteilnehmern ist ziemlich ausgewogen. Mit dem Projekt „Landwirtschaft macht Schule“ wurden bisher bereits 18.000 Kinder erreicht und 15 Betriebe wurden neu in die Initiative „Schule am Bauernhof“ aufgenommen. Neu ist auch der Unternehmerinnenstammtisch für Frauen am Bauernhof und ein „Kochkurs für Paare“ soll die Kommunikation und die Rollenverteilung ersichtlich machen.
Die anwesenden Bäuerinnen konnten sich bei diversen Ständen über das Angebot der Kursleiter informieren und das Projekt „Naturkiste“ der Familie Osl in Angerberg wurde vorgestellt. „Wir sind Sammelstelle für bäuerliche Produzenten und beliefern diese mit besten Bio- und naturnahen Produkten aus der Region“, erklären Erna und Johann Osl.

Fünf Bäuerinnen konnte Bezirksbäuerin Margreth Osl das Zertifikat „Seminarbäuerin“ überreichen: Margit und Resi Glarcher aus Ebbs, Susanne Seisl aus Wildschönau, Christine Wagner aus Kufstein und Silvia Gasteiger aus Wörgl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.