28.04.2016, 09:52 Uhr

Planggers neuer Käse-Felsenkeller

LHStv Josef Geisler (Mitte) mit Firmenchef Herbert Plangger (re.) und Enkel Reinhard Brunner im neuen Felsenkeller in Niederndorf/Sebi. (Foto: Land Tirol/Christa Entstrasser-Müller)

LHStv Josef Geisler besuchte "erfolgversprechende Zukunftsinvestition in Niederndorf".

NIEDERNDORF. Unglaubliche 60.000 Käselaibe haben im neuen Felsenkeller der Käserei Plangger in Niederndorf/Sebi Platz. Im Zuge eines spontanen Betriebsbesuches informierte sich Agrarreferent LHStv Josef Geisler kürzlich über das vom Land unterstützte Investitionsprojekt der Durchholzener Käserei.
„Der neue Felsenkeller gibt uns die Möglichkeit, verstärkt länger gereiften Käse zu produzieren und auch mehr Milch zu hochwertigen Käsespezialitäten zu verarbeiten“, erklärt Herbert Plangger. Neben dem Felsenkeller, der bereits fertig ist, wird in Niederndorf auch eine Verpackungs- und Versandhalle sowie ein neues Verkaufslokal errichtet. Über einen Besucherstollen gelangt man zu einer Aussichtsplattform, die Einblicke in den Felsenkeller und den darin gelagerten Käse bietet.
Die Käserei Plangger produziert derzeit jährlich rund 1.000 Tonnen Qualitätskäse, die dafür benötigte Heumilch wird von 110 Bauern mit langfristigen Lieferverträgen bezogen.
„Ich kann der Familie Plangger mit Firmenchef Herbert Plangger zu dieser Zukunftsinvestition nur gratulieren. Verarbeitungsbetriebe mit Spezialprodukten wie im Felsenkeller gereifter Käse sind am Markt erfolgreich. Davon profitieren auch die Milchbauern“, ist Geisler beeindruckt. Der "Feinkostladen Tirol“ sei in der Käserei Plangger bereits seit Langem Realität. Investitionen wie diese würden den Wirtschaftsstandort insgesamt und die Tiroler Landwirtschaft im Besonderen stärken und werden deshalb von der öffentlichen Hand bestmöglich unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.