24.05.2016, 08:44 Uhr

Wäschetrockner stand in Flammen

Der Wäschetrockner stand in Vollbrand, als der Ehemann der 63-Jährigen den Rauch bemerkte. (Foto: ZOOM-Tirol)
KRAMSACH. Am 23. Mai gegen 16:50 Uhr gab eine 63-jährige Unterländerin noch nicht zur Gänze trockene Bekleidung in ihren, im Parterre im Bad befindlichen, etwa 4 – 5 Jahre alten Wäschetrockner. Kurz nach 17 Uhr bemerkte ihr Ehemann Rauch, der offensichtlich aus dem Badzimmer kam. Dort stand der Wäschetrockner bereits in Flammen. Er versuchte den Brand sofort mit einem Wasserkübel zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang und er daraufhin die Feuerwehr verständigte.
Die FF Kramsach rückte mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 40 Mann aus – sie konnte den Brand im Bad rasch löschen und ein Übergreifen auf weitere Räumlichkeiten verhindern.
Am Badzimmer entstand erheblicher Sachschaden, der Wäschetrockner verbrannte zur Gänze. Die massive Rauchentwicklung im gesamten Haus wurde von der FF Kramsach durch Belüfter bekämpft.
Der Ehemann verletzte sich durch seine Löschversuche leicht im Gesicht. Das Paar wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vom Rettungsdienst ins BKH Kufstein gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.