11.08.2016, 12:14 Uhr

Hausers I.E.T.C. startet Sommerschule und sucht beste Start-Ups

Im Congress Center Alpbach dreht sich ab 17. August alles um's Unternehmertum. (Foto: sonaar)
CAMBRIDGE/ALPBACH. Von 17. bis 22. August dreht sich bei der Alpbach Summer School alles um "Entrepreneurship", also Unternehmertum. Die Teilnehmer erhalten in einem fünftägigen Programm (hier der Link zum .pdf) die Möglichkeit, Kommerzialisierungsstrategien für ihre Geschäftsidee zu entwickeln. Dabei erhalten sie Input und Mentoring von international erfolgreichen Unternehmern, profitieren von erfahrenen Mentoren der University of Cambridge und erleben nebenbei das Alpbachtal und sein Umland. Im umfangreichen Rahmenprogramm erhalten die Teams die Möglichkeit zum Netzwerken mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern.
Die drei Summer School Teilnehmer mit den vielversprechendsten Ideen werden am 25. August zur" Falling Walls Session" des Alpbacher Technologie-Symposiums eingeladen und haben dort die Möglichkeit, ihre Projekte zu "pitchen". Aus diesen drei Präsentationen werden die Zuschauer dann den Gewinner bestimmen, der an der "Falling Walls Conference" in Berlin teilnehmen darf.

Das Ziel der Summer School ist es, Wissenschaftler und Forscher zu unterstützen und ihnen aufzuzeigen, wie sie ihre Ideen und Forschungen marktreif aufbereiten können. Dabei werden die kommerzielle Realisierbarkeit geprüft und Pläne entwickelt, wie neue Unternehmen mit globalem Wachstumspotenzial aus den Ideen entstehen können.
Zielgruppe der Summer School sind Master- und Ph.D.-Studenten, Post-Docs und Forscher aus den Bereichen Technologie, Advanced Engineering, Naturwissenschaft, Life Science, Physik und Mathematik.

Mehr zur "Alpbach Summer School on Entrepreneurship" finden sie hier.


Die I.E.C.T-Challenge

Hermann Hausers I.E.C.T.-CHALLENGE bietet die Möglichkeit Hauser und die I.E.C.T.-Partner zu treffen. Das Siegerteam gewinnt eine Woche in Cambridge um sein Netzwerk zu erweitern und eine "private session" mit Hermann Hauser zu bekommen. Die Top 5 Startups bekommen die Chance, den I.E.C.T-Partnern und Hermann Hauser ihre Geschäftsidee zu präsentieren.

Voraussetzungen:
  • Ein ausbaubares Geschäftsmodell mit großem Mark-Potenzial

  • Ein starkes Team

  • Ein Startup im Bereich IT oder neue, innovative Technologien und Dienstleistungen

  • Die Erläuterung des Geschäftsmodells in Sachen Kundenaquise, Marktkompatibilität und -erfahrung


Aus allen Bewerbern werden zehn Startups ausgewählt, die einer Jury via Skype ihre Geschäftsidee erläutern dürfen. Die Top 5 Nominierten Startups bekommen die Chance, für eine Woche nach Cambridge zu reisen, wo sie wertvolle Kontakte knüpfen können und die Teams von I.E.C.T., CONDA, regionalen Partnern und Investoren treffen.
Deadline für die Bewerbung ist der 1. September 2016 – mehr Infos zur Challenge (auf Englisch!) gibt's hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.