21.03.2016, 12:39 Uhr

"Nazi-Runen" auf der Mariahilfer Straße: Plakat wurde entfernt

Das umstrittene Plakat in der Mariahilfer Straße: Sig-Rune oder nur Baggerschaufeln? (Foto: Archiv)

Der grüne Bezirkschef Thomas Blimlinger hat erwirkt, dass das umstrittene Plakat entfernt wird. Jetzt sind Polizei und Staatsanwalt am Zug.

NEUBAU. Das umstrittene Firmenplakat im 7. Bezirk hängt nicht mehr. Bezirkschef Thomas Blimlinger (Grüne) hat erwirkt, dass es entfernt wird: "Ich habe dem zuständigen Generalunternehmen, das die Baustelle verantwortet, ein Mail geschickt", so Blimlinger zur bz. "Innerhalb weniger Stunden war das Plakat entfernt."

Zur Vorgeschichte: Blimlinger hatte Ende vergangener Woche das Plakat der Baufirma in seinem Bezirk entdeckt - und auf Facebook gestellt: Er erkenne im Schriftzug "Beissmann" klar zwei Sig-Runen, so der Vorwurf. Diese Runen bringt man unter anderem mit der NS-Zeit in Verbindung. Der betroffenen Subunternehmer Peter Beißmann, übrigens FPÖ-Gemeinderat in Oberösterreich, wollte die Aufregung nicht verstehen: Es handle sich nicht um zwei S in Runenschrift - sondern um "zwei Bagger mit Schaufeln".

Jetzt wird ermittelt: Blimlinger wandte sich an das Magistratische Bezirksamt, die die Anzeige an das Stadtpolizeikommandio in der Fuhrmannsgasse weitergeleitet hat. Für ihn, so Blimlinger, sei die Sache erledigt. Aber: "Ich vertraue darauf, dass die Behörden das Richtige tun." Die Staatsanwaltschaft Linz prüft, ob eine strafbare Handlung vorliegt.

Hintergrund:

Bericht: Blimlinger vermutet "Nazi-Rune"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.