13.03.2016, 23:40 Uhr

Beherzt leben

Barmherzigkeit leben - den Glauben neu entdecken (Foto: Diözese St. Pölten)
Zams: Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern |

- Eine Aktualisierung der geistigen Werke der Barmherzigkeit -

Im Heiligen Jahr sollten die Menschen die „Werke der Barmherzigkeit“ neu entdecken. Das regt Papst Franziskus an. Eine alte Tradition - früher kannte jeder Christ die Liste auswendig, um sein eigenes Handeln davon leiten zu lassen, mittlerweile hat sich Staub über dieses Traditionswissen gelegt. Was sind die Werke der Barmherzigkeit?

„Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat, und wer zu essen hat, der handle ebenso“. Was das Lukasevangelium (3,11) beschreibt, ist einer der Grundzüge christlichen Handelns, das in der Tradition in die Werke der Barmherzigkeit entwickelt wurde. Man unterscheidet leibliche und geistliche Werke. Diese Werke sind aber weder moralisch zu verstehen, noch „erwirbt“ man sich damit die Gnade oder das Wohlwollen Gottes. Sie sind vielmehr Ausdruck eines Handelns, das der Nachfolge Jesu gemäß ist.

Die sieben Werke der leiblichen Barmherzigkeit sind: Hungrigen zu essen geben, Obdachlose aufnehmen, Nackte bekleiden, Kranke und Gefangene besuchen, Tote begraben, Almosen geben. Daneben gibt es die sieben Werke der geistligen Barmherzigkeit: Unwissende lehren, Zweifelnde beraten, Trauernde trösten, Sünder zurecht weisen, Beleidigern gern verzeihen, Lästige geduldig ertragen, für die Lebenden und Verstorbenen beten.

Die Caritas lädt in Zusammenarbeit mit dem Dekanat Zams und den Barmherzigen Schwestern in Zams sehr herzlich ein zum Thema
"Aktualisierung der geistigen Werke der Barmherzigkeit"
am Montag, 14.März 2016, um 19:30 Uhr
ins Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in Zams

(Eingang durch die Klosterpforte). –
Parkmöglichkeit gibt es auf dem Lehrerparkplatz
gegenüber dem Eingang Katharina Lins Schulen.

AN DIESEM ABEND GEHT ES DARUM,
die Begriffe der „geistigen Werke der Barmherzigkeit“ anzuschauen,
zu hinterfragen,
neu zu formulieren
und Inhalte für den Alltag und das Leben zu konkretisieren.
Sr. Dr. Maria Gerlinde KÄTZLER, Generaloberin der Barmherzigen Schwestern in Zams wird durch diesen Abend führen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.