16.03.2016, 12:39 Uhr

BMW xDrive Testival: Freerider pilgerten zum Kaunertaler Gletscher

Coole Powderlines, traumhaftes Wetter und das neueste Equipment machten das Freeride Testival im Kaunertal zu einem Erfolg.

Der Kaunertaler Gletscher war Schauplatz des größten Freeride-Tests der Alpen und machte seinem Namen als Powder-Hotspot in der Szene alle Ehre.

LANDECK (wiedl). Am vergangenen Wochenende fand am Kaunertaler Gletscher der zweite Tourstopp des Freeride Testivals 2016 presented by BMW xDrive statt. Winterliche Bedingungen in Kombination mit Kaiserwetter, ein tolles Rahmenprogramm, jede Menge Testmaterial und viele schneebegeisterte Besucher machten die Veranstaltung in beinahe allen Belangen zu einem vollen Erfolg. Seit drei Jahren wird das Testival im Kaunertal abgehalten. Seitdem erlebt der Skitest beste Resonanz und ein kontinuierliches Wachstum, was sowohl Aussteller als auch Teilnehmer betrifft.

Größtes Freeride Testival Europas

Zwei Tage, 40 Aussteller und über 1000 Paare Ski: Zahlen, die das Freeride-Testival am Kaunertaler Gletscher zum größten Event dieser Kategorie machen. Zum Test angeboten wurde das neuestes Equipment, das bei der Skimesse ISPO kürzlich präsentiert wurde. Über den Verkaufstresen gehen die neuen Modelle allerdings erst ab kommendem Winter. Ergänzt wurde der Skitest von umfangreichen Side-Events: Lawinen-Schnelltests von SAAC, Freeride Einsteigerkurse der TopSkischule Kaunertal und Driften am BMX xDrive-Gelände standen auf dem Programm. "Wir sind glücklich, dass alle hier sind. Das Thema Freeriden ist im ganzen Tal zu verspüren", zeigte sich Marketingleiter Marcus Herovitsch von den Kaunertaler Gletscherbahnen zufrieden.

Optimale Bedingungen und viele Varianten

"Das Gelände ist sehr weitläufig, der Schnee noch gut", bestätigte Profifahrer Felix Wiemers (Deutschland) die perfekten Bedingungen, der erst kürzlich mit Platz drei beim Freeride Worldtour-Stopp in Fieberbrunn für Furore sorgte. Ex-Freerideprofi Matthias “Hauni” Haunholder ergänzte die prominente Gästeliste. Wiemers ließ es sich nicht nehmen, volksnahe die vielen Varianten zu begleiten und den ein oder anderen hilfreichen Tipp an die Teilnehmer weiterzugeben. Für alle Abfahrten, die erst fernab der Talstation endeten, standen vier BMW xDrive-Shuttles zur Verfügung, die die "Powder"-Fans wieder zum Sessellift beförderten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.