21.08.2016, 18:23 Uhr

Es herbstelt im Kulturbetrieb

Monsieur Claude und seine Töchter, Komödie nach dem gleichnamigen Film von Philippe de Chauveron und Guy Laurent Uraufführung, Premiere am 8. September 2016 (Foto: Jan Frankl)
Es ist wahr, der Sommer endet, schrecklich! Und doch auch wieder gut, die Konzert- und Theaterszene verlagert sich von den Festspielen ins urbane Zentrum.

Das BURGTHEATER startet am 4.9. mit „Antigone“ von Sophokles und im Akademietheater mit „Endspiel“ von Samuel Beckett.

Infos und Tickets: www.burgtheater.at

In der JOSEFSTADT geht es am 1.9. mit Ödön von Horváths „Niemand“ – Uraufführung - los, die Kammerspiele folgen am 8.9. mit Philippe de Chauveron und Guy Laurents „Monsieur Claude und seine Töchter“
.
Infos und Tickets: www.josefstadt.org

Eine weitere Uraufführung steht ab 9.9. mit „Das Narrenschiff“ von Katherine Anne Porter auf dem Spielplan des VOLKSTHEATERS.

Infos und Tickets: www.volkstheater.at

Den Auftakt der KONZERTHAUS-Saison macht der Porträt-Künstler und Dirigent Teodor Correntzis mit dem Originalklang-Ensemble MusicAeterna am 12.9.2016.

Infos und Tickets: www.konzerthaus.at

Das MUTH, Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, bietet mit dem Zykus der Junge Philharmonie am 2.12. mit Gustav Mahlers „Es sungen drei Engel“ einen interessante Aufführung.

Infos und Tickets: www.muth.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.