22.03.2016, 12:41 Uhr

Hörsching: Pfadfinder-Müllsammelaktion mit Rekord-Beteiligung

Ein Teil der feißigen Müllsammler

Über 150 Hörschingerinnen und Hörschinger haben sich an der von der Pfadfindergruppe organisierten Flurreinigung am 19. März beteiligt. Viele Vereine, einige politische Parteien, eine Gruppe von Flüchtlingen und etliche Gemeindebürger sind dem Aufruf gefolgt. Die Marktgemeinde stellte in bewährter Weise den Bauhof und Mitarbeiter zur Verfügung und finanzierte die Verpflegung, die von der Pfadfinder-Gilde zubereitet und serviert wurde.

Der Müllberg war heuer größer als in den vergangenen Jahren, was sicherlich daran lag, dass auf Grund der regen Beteiligung das ganze Gemeindegebiet abgegangen werden konnte. Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren Breitbrunn, Rutzing und Hörsching samt Fahrzeugen, Vertreter der Fraktionen der SPÖ, der ÖVP und der FPÖ, der Dartsportverein „Darting Aces“ und einige Gemeindebürger, sowie eine Gruppe von 14 Flüchtlingen aus dem Camp in Neubau mit vier Begleitpersonen halfen mit. „Es ist wirklich erfreulich, dass so ein Zusammenhalt unter den Hörschinger Vereinen besteht“, freut sich Philipp Spaller, einer der Organisatoren. Zusammen mit Alexander Ronacher, Markus Schmidthaler, Michael Neubauer, Klemens Höglinger und Gildemeister Christian Reumayr hat er die Routen für die Gruppen geplant, Sammelfahrzeuge und Routenverantwortliche eingeteilt. Bauhof-Mitarbeiter Bernhard Maier und Armin Eder standen seitens der Gemeinde tatkräftig und flexibel zur Seite. „Die Zusammenarbeit klappt hervorragend“, wird beiderseits gelobt.
Auch das Wetter hat mitgespielt, und so können über 300 volle Müllsäcke der Entsorgung zugeführt werden. „Es ist erschreckend, wie viel Müll auf die Straße entsorgt wird“, resümiert Gruppenleiter Michael Neubauer. „Darum hat diese Aktion auch einen erzieherischen Effekt. Kinder, die beim Müllsammeln helfen, werden sicher nichts mehr auf die Straße werfen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.