16.06.2016, 17:06 Uhr

Ab Juli: Tram-Schienen auf der Landstraße werden getauscht

Besonders lärmintensiv ist das Abtragen der Pflastersteine. Die Schienen werden erst ab 21 Uhr getauscht. Foto: BRS

Acht Wochen Lärm: Tram-Schienen zwischen Taubenmarkt und Mozartkreuzung werden erneuert.

LINZ (jog). Der berühmte Baustellensommer betrifft heuer auch die Landstraße. Von 4. Juli bis 4. September lässt die Linz AG zwischen Taubenmarkt und Mozartkreuzung neue Straßenbahnschienen verlegen. Die bestehenden Stahlelemente haben nach 40 Jahren ihre Lebensdauer überschritten und werden durch modernere und vor allem geräuschärmere Gleise ersetzt. "In Normalfahrplan fahren bis zu 46 Cityrunner pro Stunde über die Gleise auf der Landstraße", sagt Jutta Rinner, Vorstandsdirektorin der Linz AG. Die neuen Elemente sind zu einem großen Teil mit Gummi ummantelt. Um die Schienen tauschen zu können, müssen tausende Pflastersteine entfernt werden. Danach werden sie mit einem Spezialfugenmörtel, der besonders schnell aushärtet, wieder zusammengesetzt. Die Arbeiten werden in acht Abschnitte eingeteilt, pro Abschnitt sind zwei Wochen Bauzeit eingeplant.

Ersatzverkehr ab 21 Uhr
Start ist bei der Mozartkreuzung an der Ostseite (Passage-Straßenseite) der Landstraße in Fahrtrichtung Urfahr. Nachdem die gesamte Ostseite fertiggestellt ist, wird erst mit der westseitigen Erneuerung begonnen. "Die lärmintensiven Arbeiten mit den Pflastersteinen wird tagsüber stattfinden. Einmal pro Woche wird der Schienentausch in den Nachtstunden zwischen 21 und 4.30 Uhr erfolgen. Für diese Zeit ist dann auch ein Schienenersatzverkehr erforderlich", sagt Albert Waldhör, Geschäftsführer der Linz Linien. Die Nacht-Bim von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag wird trotz Baustellen fahren. Entlang der Geschäfte auf der Landstraße bleibt das Straßenpflaster für Fußgänger erhalten, etwa alle 30 Meter gibt es eine Querungsmöglichkeit. Schanigärten und Warenkörbe fallen jeweils für circa zwei bis drei Wochen weg. Große Veranstaltungen wie das Plfaster Spektakel sollten laut Linz AG ohne größere Einschränkungen stattfinden können. Die Kosten für den Austausch belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Durschnittlich sind täglich zwischen 10 und 15 Mitarbeiter der Baufirma im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.