14.06.2016, 11:36 Uhr

Der Wiener Neustädter Kirchenchor der Flugfeldpfarre St. Anton nahm am 11. internationalen Chorfestival „Feuer & Stimme“ in St. Michael im Salzburger Lungau teil !

.. unsere jüngsten Stimmen ..
Sankt Michael im Lungau: Ortsgebiet und Umgebung | Gleich am ersten Abend reihten sich die Flugfelder begleitet von einem Musikzug inmitten eines großen Gesamtaufmarsches am Marktplatz ein und marschierten nach der Vorstellung aller Chöre in einem langen Fackelzug zur örtlichen Veranstaltungshalle, um sich dort auch mit einem Lied einzustimmen.

Mit 20 Chorsätzen gemischter Chorliteratur im Reisegepäck machten die 40 Flugfelder Chorstimmen gemeinsam mit den anderen Chören in Schlössern, Burgen und Plätzen mit großem Applaus auf sich aufmerksam.

Der Flugfelder Kirchenchor gestaltete mit seinen mehrmaligen Chor-Auftritten auch die Bergandacht am Speiereck auf 2.000 m Seehöhe und den Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche von St. Michael, sowie seinen eigentlichen Konzertauftritt im einzigartigen Barock-Ambiente der Wallfahrtskirche: „St- Leonhard zu Tamsweg“.

Untergebracht in einem wunderschönen Hotelambiente in unmittelbarer Nähe des Ortszentrums von St. Michael wurden die sangesfreudigen Stimmen vom Wirt und zugleich ständigen Begleiter des Hotels „Zum Weissen Stein“ kulinarisch und mit vielen Informationen reichlich verwöhnt.

Nach dem Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche von St. Michael, der ebenfalls von den Flugfeldern musikalisch gestaltet wurde, folgte ein an Attraktionen kaum mehr zu überbietender Festumzug durch St. Michael mit 1.200 Teilnehmern, aller 40 Chöre, der Bürgermusik, den Jagdhornbläsern, der Schützengarde, den Trachtenfrauen, der St. Michaeler Schnalzergruppe Ermannsdorf auf 4 Pferden und natürlich mit dem „Hausherren“ von St. Michael: dem 6,5 m hohen und 80 kg schweren Samson, ehe die Chöre nach einem ausgiebigen Mittagessen verabschiedet wurden und ihre Heimreisen antraten.

Atemberaubende und unvergessliche Tage mit tollen, zugleich beglückenden und berührenden Begegnungen mit wunderbaren Menschen durften die Flugfelder Stimmen im Salzburger Lungau bei „Feuer & Stimme“ erleben.

Mit aufrichtiger Herzlichkeit wurden alle Chöre 3 Tage lang, rund um die Uhr durch das gesamte Programm geradezu „getragen“ und durften sich dabei bestens betreut und ganz besonders wohl und wertgeschätzt fühlen.

Großer Dank gilt dem Herrn Bürgermeister mit seinem Team, den Touristen- und Musikverantwortlichen, sowie den unzählbaren Freiwilligen der zahlreich vertretenen Vereine, die zu diesem Chorfestival eingeladen, dieses perfekt geplant, organisiert und letztlich auch mit einer eindrucksvoll berührenden Präzision zu einem unvergesslichen Erlebnis aller Teilnehmer durchgeführt haben und nicht zuletzt unseren Gastgebern des Hotels „Zum Weissen Stein“ mit seinem Chef und unseren Betreuer Thomas Pankratz ! Nicht zu vergessen und auch zu bedanken ist der besondere Eifer, die Umsicht und Fürsorge unseres Beinwachs-Busfahrers Franz Füssl.

And last but not least:
Auf dieses tolle und unvergessliche Chorerlebnis machte uns unser ehemaliger Flugfeld-Pfarrer Viktor Kurmanowytsch aufmerksam, der seit vielen Jahren die priesterliche "Sommervertretung" des Ortspfarrers von St. Michael übernommen hat.

Hans Machowetz,
Pfarrgemeinderat und Obmann des Kirchenchores der Flugfeldpfarre

Bericht Salzburg Heute vom 12.6.2016 unter:
http://tvthek.orf.at/program/Salzburg-heute/70019/...

Weitere Informationen unter:
www.feuerundstimme.at oder www.sanktmichael.at

Bilder:
- Tourismusbüro St. Michael im Lungau
- Hans Machowetz
- Gerhard Widder
- Alexander Skopek
- Sabine Dinhobl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.