26.09.2016, 18:33 Uhr

Jugendliche packen an! Ein neues Projekt im Lungau

Mariapfarr: Mariapfarr |

Anlässlich des Jahres der Jugendarbeit - ausgerufen vom Bundesministerium für Jugend und Familien, haben sich die Mitglieder der Landjugend Mariapfarr-Weißpriach etwas Besonderes überlegt: Die Neugestaltung des örtlichen Jugendvereinshauses und die damit verbundene Ortsbildverschönerung von Mariapfarr.

Das „alte Musikheim“ im Gemeindezentrum von Mariapfarr blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erbaut wurde es in den Anfängen des letzten Jahrhunderts und diente ursprünglich als Heimstätte der Trachtenmusikkapelle. Seit dem Neubau des Mariapfarrer Feuerwehrhauses in den 1990er Jahren, das zugleich als Vereinsheim für die Samsongruppe und die Musikkapelle dient, stand das „alte Musikheim“ der Landjugend zur Verfügung. Es fungiert als Jugendzentrum, Sitzungssaal, Ideenschmiede und Ausgangspunkt vieler geplanter Projekte, Aktionen und Jubiläumsfeste. Darüber hinaus beherbergt das Haus den Volksliedchor, das Büro des Pfarrmuseums und dient als Aufbewahrungsort aller Mariapfarrer Vereinsfahnen.
Allerdings konnte die Optik des Gebäudes in keiner Weise mehr den umfangreichen Zweck wiederspiegeln und so war das nächste Projekt der Mariapfarrer Jugend geboren.

Land in dir ist Leben, Jugend wird es weitergeben

Den Großteil der Arbeiten werden von den Jugendlichen selbst erledigt um die Projektkosten möglich niedrig zu halten. Dazu zählen der Auf- und Abbau des Gerüstes, das Imprägnieren und Streichen der Untersicht und die Planung der optischen Raffinessen an der Fassade. „Land in dir ist Leben – Jugend wird es weitergeben!“ Der Spruch der Vereinsfahne wird schon in Kürze auf der Westseite des Gebäudes zu lesen sein. Darüber hinaus wird die Eingangsseite gemeinsam mit den Kindern der Volkschule gestaltet. Auf insgesamt acht Kreisen gestalten die Kinder das Mariapfarrer Brauchtumsjahr mit den verschiedenen Anlässen wie Erntedank, Prangtage sowie die traditionell ausrückenden Vereine.

Zusammenarbeit mit Fachkräften

Als Fachexperte wurde Malermeister Erwin Lerchner herangezogen, der mit seinen Ideen, Knowhow und dem fachlichen Geschick bei der Neugestaltung der Fassade zur Seite stand. Auch Bürgermeister Franz Doppler lobte das Engagement der Landjugend Mariapfarr-Weißpriach: „Unsere Jugend in Mariapfarr redet nicht lange sondern packt an. Ich bin sehr stolz auf das Engagement, dass sie an den Tag legen.“ Realisiert wird das Projekt mit Unterstützung der Gemeinde Mariapfarr, der Projektförderung des Bundesministeriums für Familie und Jugend sowie der Firmen Ehrenreich BaugmbH und Winkler.
Ende Oktober folgt die feierliche Einweihung anlässlich der Jahreshauptversammlung. Zu diesem Zeitpunkt wird auch schon das metallgefertigte und beleuchtete Landjugendlogo der Metalltechnikfirma Neumann über der Eingangstür strahlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.