22.03.2016, 15:46 Uhr

Brillen von Pöchlarn für bedürftige Menschen in Nigeria

Krankenpfleger Michael Kail übernimmt gemeinsam mit Ärztinnen und Ärzten, Optikerinnen und Optikern sowie Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern die Verteilung der Brillen in Nigeria. (Foto: SeneCura)
PÖCHLARN. Ein besonders schönes Projekt unterstützen derzeit die Bewohner und Mitarbeiter des SeneCura Sozialzentrums Pöchlarn. Damit bedürftige Menschen auch die kleinsten Details der schönen Dinge im Leben erblicken können, unterstützt das SeneCura Sozialzentrum ein Hilfsprojekt, das Brillen nach Nigeria bringt.

50 Brillen für Nigeria

Ganz im Zeichen eines guten Zwecks wurden bereits über 50 Brillen im SeneCura Sozialzentrum Pöchlarn gesammelt. Die Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen des Hauses unterstützen seit August 2015 tatkräftig das Hilfsprojekt von Michael Kail, bei dem Brillen für bedürftige Menschen in Nigeria gesammelt werden. Eifrig beteiligen sich sowohl Bewohner/innen als auch Mitarbeiter/innen im SeneCura Sozialzentrum Pöchlarn und sammeln alte Brillen in den verschiedensten Formen, Farben und Sehstärken, um sie für den Versand nach Nigeria vorzubereiten. „Sehr gerne gebe ich meine alte Brille für das Projekt her. Ich brauche sie schließlich nicht mehr und bevor sie hier nur herumliegt, schenke ich sie lieber einem Menschen, der sie braucht“, so Brigitte Ersoy, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Pöchlarn.

Bedürftigen Menschen helfen

Die Realisierung des tollen Projekts erfolgt durch sozial hoch engagierte Ärztinnen und Ärzte, Optiker/innen und Krankenpfleger/innen wie Michael Kail. Diese Menschen sorgen dafür, dass die Brillen unbeschadet in Nigeria ankommen und ihren Weg zu ihren neuen Besitzerinnen und Besitzern finden. Bis jetzt wurden 9.000 Brillen gespendet und ca. 4.000 Personen freuen sich bereits über ihre neuen Brillen. Darüber hinaus wurde im Rahmen des Projekts 150 Personen eine Operation des Grauen Stars ermöglicht. „Wir freuen uns sehr, dass auch wir schon einige Brillen sammeln konnten, die nun an bedürftige Menschen weitergegeben wurden. Es ist schön, wenn man Menschen mit so einfachen Dingen eine Freude machen kann. Wir werden natürlich auch weiterhin Brillen sammeln, damit wir in zwei Jahren dieses Projekt wieder unterstützen können. Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns bei diesem Projekt so tatkräftig unterstützen“, so Charlotte Kühlmayer-Trittner, Leiterin des SeneCura Sozialzentrums Pöchlarn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.