19.04.2016, 10:54 Uhr

Kräuterwissen: Aktivwochenende im Mamuz Schloss Asparn

(Foto: Mamuz)

am 30. April und 1. Mai von 10 bis 17 Uhr

Das Wissen über die Wirkung von Kräutern wird wieder immer mehr geschätzt! Schon seit Jahrtausenden nutzen die Menschen die Eigenschaften der Natur. Am 30. April und 1. Mai können große und kleine Besucher von 10-17 Uhr im Freigelände im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya entdecken, welche Kraft in oft unscheinbaren Pflanzen schlummert. Beim beliebten Kräuterfachmann Martin Ruzicka finden Kräuterfreunde vor Ort ausgefallende und altbekannte Pflanzen auch zum Mitnehmen.

Die Wirkung von Pflanzen wird oft unterschätzt. Was zumeist als Unkraut gilt, kann sogar sehr nützlich sein. Die Brennessel hilft beispielsweise beim Entgiften des Körpers, sie stärkt ihn mit Vitaminen und Eisen. Die Minze ist gut für den Magen, wirkt krampflösend und hilft gegen Entzündungen. Die Blüten des Hollers unterstützen das Immunsystem bei Verkühlungen und die Ringelblume hilft bei der Wundheilung. Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Der MAMUZ-Kräuterexperte führt beim Aktivwochenende „Kräuterwissen“ durch das archäologische Freigelände und zeigt die unscheinbaren Pflanzen auf, die so oft unterschätzt werden. Dabei geht es auch quer durch die Garten- und Ackerflächen im archäologischen Freigelände, auf denen jene Pflanzen wachsen, die nachweislich schon in der Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit Verwendung fanden.

Zusätzlich zur Kräuterführung im Freigelände werden an diesem Wochenende die Führungen im Schloss zu Spezialführungen. Erfahren Sie, wie sich die Ernährung der Menschen über Jahrtausende verändert hat und lassen Sie sich dabei von den Gerüchen, Formen und Ideen zur Verarbeitung der Pflanzen überraschen!
– Führungen im Freigelände: 10, 12, 14, 16 Uhr (kostenfrei)
– Führungen durch die Ausstellung: 11, 13 und 15 Uhr (3 Euro pro Person)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.