31.03.2016, 10:10 Uhr

Betriebsfeuerwehr des Landesklinikums absolvierte Atemschutzprüfung

(Foto: LKH)

16 Mitglieder der Betriebsfeuerwehr des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf absolvierten am vergangenen Freitag erfolgreich die Ausbildungsprüfung Atemschutz in Silber und Bronze.

Die Ausbildungsprüfung Atemschutz dient zur Vertiefung und zur Perfektionierung der Kenntnisse für den Atemschutzeinsatz und ist wichtiger Teil der praktischen Ausbildung. Ziel der Ausbildungsprüfung ist auch eine Überprüfung des Ausbildungsstandes nach Abschluss der Atemschutz-Grundausbildung.
Für den Kommandanten der Betriebsfeuerwehr, OBI Manfred Koch ist die Prüfung außerdem „entscheidend für unsere Einsatzbereitschaft und damit die Sicherheit der Patienten und Mitarbeiter. Denn nur wenn im Einsatz alles reibungslos funktioniert, kann schnell geholfen werden.“

Am Ende der Ausbildungsprüfung gratulierten der Hauptprüfer HBI Josef Bruckner samt seinem Team und der anwesende Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Harald Schwab und der Stadtfeuerwehrkommandant BR Gerhard Grum zum Erhalt des begehrten Abzeichens. Beide appellierten zur weiteren Vertiefung und laufenden Auffrischung des Erlernten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.