01.09.2016, 19:46 Uhr

Falsche Samariter als Serientäter enttarnt

Copyrigth: BMI/Egon WEISSHEIMER, 21.12.205 Wien, Polizeidienstfahrzeuge neu
MISTELBACH. Wegen schweren Diebstahls erstattete die 71-jährige Geschädigte auf der Polizeiinspektion Mistelbach die Anzeige. Die Dame hatte kurz zuvor Bargeld in ihrem Bankinstitut abgehoben. Zurückgekehrt zu ihrem Wagen war ein Reifen angestochen. Hilfreiche Unbekannte boten sich an der Pannenhilfe zu leisten. doch anstatt zu helfen, bestahlen sie die Frau. Die Beute war mehrere tausend Euro.
Mit den von der Bank zur Verfügung gestellten Lichtbildern wurden die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Bereits zwei Tage nach der Anzeige langte ein Hinweis auf einen Mietwagen einer Mietwagenfirma ein, der bei einem gleichgearteten versuchten Delikt in Zwettl in Erscheinung getreten ist.

Überführung

Erhebungen durch das Stadtpolizeikommando Schwechat ergaben, dass der Mietwagen von einer kolumbianischen Staatsbürgerin angemietet und als Rückgabetermin der 21. Juni 2016 vereinbart worden war. Im Zuge der Rückgabe des angemieteten Pkws konnten zwei kolumbianische Staatsbürger im Alter von 36 und 37 Jahren wegen dringenden Tatverdachtes festgenommen werden.
Bei den durchgeführten Persons- und Hausdurchsuchungen konnten große Mengen Bargeld und das verwendete Tatwerkzeug sichergestellt werden.

Serientäter

Die Polizeiinspektion Mistelbach konnte den beiden Verdächtigen im Zuge der Erhebungen in den Bezirken Mistelbach, Zwettl, Mödling, Schwechat, Tulln und Eisenstadt 7 Sachbeschädigungen, 2 versuchte Diebstähle, 1 Diebstahl, 4 schwere Diebstähle, 4 Urkundenunterdrückungen und 4 Entfremdung unbarer Zahlungsmittel mit einer Schadenssumme von 24.500 Euro nachgewiesen werden.
Die beiden Beschuldigten wurden über Aufforderung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.