31.03.2016, 16:11 Uhr

Gehen geht: Für einen sicheren Schulweg

(Foto: Löw)
Damit sie schon ab der 1. Klasse Volksschule sicher und umweltfreundlich zu Fuß zur Schule gehen können, üben die Kinder des Kindergartens Mittelstraße (Leiterin Renate Krames) unter Anleitung eines „Kinderpolizisten“ das Verhalten im täglichen Verkehr.
„Das Projekt „Gehen geht“ wird auf Initiative des Arbeitskreises Klimabündnis heuer erstmalig in Wolkersdorf durchgeführt und hat das Ziel, jene Kinder, die im folgenden Jahr zur Schule kommen, auf den Schulweg zu Fuß vorzubereiten“, verrät Bürgermeisterin Anna Steindl.

Die Eltern wurden an einem Elternabend mit der Thematik vertraut gemacht und über die Vorteile des Zufußgehens informiert, damit sie die Kinder diesbezüglich motivieren. Zudem ist die regelmäßige Bewegung für die Gesundheit äußerst zuträglich, die Kinder sind in der Schule wesentlich konzentrierter und aufnahmefähiger. Beim Heimgehen gibt es eine Menge Spaß, Freundschaften werden geknüpft bzw. intensiviert.
„Mit diesem Projekt wollen wir das Zufußgehen schon in frühen Jahren als mögliche, vielleicht sogar als präferierte Art der Mobilität innerhalb der Stadt verankern“, erklärt Arbeitskreisleiter Gottfried Flandorfer. „Und vielleicht wird in der Familie der Kinder das Zufußgehen zunehmend in Betracht gezogen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.