07.06.2016, 14:13 Uhr

AK Niederösterreich ehrt engagierte Jugendliche in überbetrieblicher Berufsausbildung

Stefan Michael Tutus aus der Mechatronik Akademie in Wolkersdorf wurde für seine Leistung als Lehrling ausgezeichnet. Dazu gratulierten AK-Präsident Markus Wieser (l.) und BFI NÖ-Vorstandsvorsitzender Christian Farthofer (r.). (Foto: Kromus)
Sechs Lehrlinge haben den Josef-Staudinger-Preis 2016 erhalten. Die AK Niederösterreich zeichnet damit Jugendliche für ihr Engagement und ihre Leistungen in Ausbildungseinrichtungen der überbetrieblichen Berufsausbildung aus. Die Auszeichnungen wurden durch AK-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzenden Markus Wieser überreicht. Dank Stefan Michael Tutus ging ein Preis nach Wolkersdorf.

„Mit dem Staudinger-Preis ehren wir Jugendliche für ihr besonderes Engagement. Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger haben ihre Chancen in der überbetrieblichen Berufsausbildung genutzt und sind durch besonderes Können und Fleiß aufgefallen“, sagte AK-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser bei der Preisverleihung in der neuen AK-Zentrale in St. Pölten. „Die überbetriebliche Ausbildung (ÜBA) trägt dazu bei, die Jugendarbeitslosigkeit einzudämmen, und hat sich als ungemein wichtige Einrichtung bewährt“, so Wieser.

9 Jahre Josef-Staudinger-Preis

Bereits zum neunten Mal wurde der Preis, der nach dem ehemaligen AK-Präsidenten Josef Staudinger benannt ist, verliehen. Er ist eine Auszeichnung für Lehrlinge, die durch besondere Leistungen aufgefallen sind und außergewöhnliches Engagement zeigen. Sie haben aufgrund des Lehrstellenmangels keine Lehrstelle in einem Betrieb, sondern in einem überbetrieblichen Lehrgang bekommen. „Diese Jugendlichen hatten bis jetzt kaum Möglichkeiten, ihre Leistungen öffentlich zu präsentieren. Mit diesem Preis wollen wir auf sie aufmerksam machen“, sagt AK-Vizedirektorin Bettina Heise. Einen Ausbildungsvertrag haben sie in Trägereinrichtungen wie BFI, Transjob oder Jugend am Werk, Praktika absolvieren sie in Partnerbetrieben oder Lehrwerkstätten und besuchen die Berufsschule. Nach der Ausbildung können sie die Lehrabschlussprüfung ablegen und sind FacharbeiterInnen.

Der Preisträger aus dem Bezirk Mistelbach:

– Stefan Michael Tutus, 20 Jahre, Mechatroniker, WMA Weinviertler Mechatronik Akademie GmbH, Wolkersdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.