10.07.2016, 08:23 Uhr

Platz 7 bei Hitzeschlacht in Himberg

(Foto: Privat)
Das bisher heißeste Rennen zur internationalen österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft fand bei 33 Grad vor kurzem in Himberg statt. Natürlich war auch der Payerbacher Kevin Maurer mit am Start, der nach dem Qualitraining von der zweiten Startreihe in das Rennen ging. Nach drei Läufen, wo sich Maurer jedesmal unter den "Top ten" platzieren konnte, reichte es für den ausgezeichneten 7. Gesamtrang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.