26.09.2016, 09:25 Uhr

Pendlerfrühstück in Neusiedl am See

Waren in aller Herrgottsfrüh am Bahnhof unterwegs und verteilten Frühstück: Die Grünen (Foto: Die Grünen)
Mit einem - inzwischen schon traditionellen - PendlerInnenfühstück starteten die Grünen aus dem Bezirk am Bahnhof in Neusiedl am See in den autofreien Tag am 22. September und bedankten sich mit einer kleinen Jause bei jenen Menschen, die in aller Früh mit den Öffis unterwegs waren. Doch viele Burgenländer, die gerne häufiger Bus und Bahn benutzen möchten, haben aufgrund der Defizite im öffentlichen Verkehrsnetz nicht die Möglichkeit dazu. Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche, die heuer vom 16. bis 22. September stattfand, erneuern daher die Grünen ihre Forderung nach dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel. „Wir brauchen Investitionen in Öffis und Radverkehr. Nirgendwo in Österreich sind die Menschen so sehr auf das Auto angewiesen wie im Burgenland. Umweltschonende Mobilität muss leistbarer werden. Gleichzeitig muss aber auch das Angebot und die Qualität verbessert werden, damit öffentliche Verkehrsmittel dem Auto gegenüber konkurrenzfähig werden und eine echte Wahlfreiheit für die Menschen geschaffen wird", gibt Landesprecherin Regina Petrik die Richtung vor.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.