22.06.2016, 00:00 Uhr

Pure Entspannung im Gastgarten

Gemütlichkeit, Optik gehören zu wesentlichen Punkten. (Foto: Verena Niedermüller)

Die Burgenländer lieben ihre Gastgärten. Sie sollen ein schattiges Plätzchen mit Erholungsfaktor sein.

BGLD. So ein gemütlicher Gastgarten hat schon was: Egal ob es sich "nur" um ein paar Tische in der Fußgängerzone handelt oder einen richtigen Garten beim Lokal, ohne das Sitzen im Freien wäre kein Sommer perfekt.
Doch was macht einen Gastgarten so richtig attraktiv, damit er zum echten Treffpunkt und Pluspunkt für den Wirt und seine Gäste wird.


Gastgärten beliebt

Das Meinungsforschungsinstitut market hat die Liebe der Österreicher zu ihren Gastgärten unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Im Gastgarten oder beim Heurigen zu sitzen, ist eine der größten Sommer-Leidenschaften - auch im Burgenland und das ganz besonders abends.
Das Maß aller Zufriedenheit spiegelt sich in einer freundlichen Bedienung wider. Dazu kommt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, frische Speisen mit guter Qualität auch die gute Erreichbarkeit.

Schattiges Plätzchen

Ein schattiges Plätzchen mit Erholungsfaktor bildet den Grundstein eines attraktiven Gastgartens. Komfortable Sitzmöglichkeiten, liebevolle Dekoration, natürliche Beschattung und leise Hintergrundmusik ergänzen das Ambiente.
Es soll sich einfach ein Wohlgefühl einstellen. Ein gutes Eis, nette Gesellschaft, freundliche Bedienung gehören zum idealen Gastgarten dazu - und wenn dann auch noch die Aussicht passt, dann kann man jederzeit seine Seele baumeln lassen.

Sperrzeiten im Burgenland

Für die Sperrstundzeiten gibt es bundesländerspezifische Regelungen. Im Burgenland sind diese in der Sperrzeitenverordnung von 1997 geregelt.
Grundsätzlich gilt für Bars, Tanz-Cafés und Diskotheken eine Sperrstunde von 4 Uhr. Bei Kaffeehäuser und Cafés ist sie für 2 Uhr festgelegt. Für alle übrigen Betriebsarten gilt generell 1 Uhr. Für Gästebeherbergung ist keine Sperrfrist definiert. Generelle Aufsperrzeit ist um 6 Uhr.

Sonderregelungen
In Sonderfällen sind Ausnahmeregelungen mit den Behörden möglich. Sonderregelungen gibt es zudem für bestimmte Tage im Jahr wie die Silvesternacht oder die Nächte vom Faschingsamstag bis Aschermittwoch, wo keine Sperrzeit festgelegt ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.