23.04.2016, 07:34 Uhr

Marie Sternberger Siegerin bei Redewettbewerb

Amtsführender Präsident des Landesschulrates Mag. Heinz Zitz, Sternberger Marie (1. beim Redewettbewerb Spontanrede – Wimmer Gymnasium Oberschützen), Crupinschi Rahel (1. beim Redewettbewerb Klassische Rede – BHAK Stegersbach) Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf. (Foto: Landesmedienservice)

Die Schülerin Marie Sternberger vom Wimmer Gymnasium gewinnt die Spontanrede und wurde in Eisenstadt ausgezeichnet.

EISENSTADT. Unter dem Motto "Talent zeigen - Anerkennung ernten" wurden die Landessieger des Redewettbewerbs „Klassische Rede“ und „Neues Sprachrohr“ in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt ausgezeichnet.
Gewonnen haben Marie Sternberger vom Wimmer Gymnasium in Oberschützen ("Spontanrede") und Rahel Crupinschi von der BHAK Stegersbach ("Klassische Rede"). Die Erstplatzierten vertreten das Burgenland beim Bundesfinale von 21. bis 25. Mai 2016 in Graz.

64. Redewettbewerb

Den 64. Redewettbewerb hatte das Landesjugendreferat in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Burgenland ausgeschrieben. Zur Teilnahme eingeladen waren SchülerInnen der höheren Schule in der Kategorie „Klassische Rede“ und „Spontanrede".
„Der Landesjugendredewettbewerb gibt jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Talente zu zeigen und dafür Anerkennung zu bekommen. Das ist wichtig dafür, dass sie auch weiterhin einen Beitrag leisten und ihren Weg machen wollen", so Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf bei der Verleihung.
Eine Lanze für Redewettbewerbe bricht auch der Amtsführende Präsident des Landesschulrats Heinz Josef Zitz: „Besonders wichtig ist es, Schülerinnen und Schüler kontinuierlich zu motivieren und sie bei der Pflege und Weiterentwicklung ihres Sprachpotenzials zu unterstützen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.