11.05.2016, 11:15 Uhr

Schüler simulierten Parlamentssitzung in Pinkafeld

Aktuelle Themen rund um Europa standen bei der Parlamentssimulation in Pinkafeld im Mittelpunkt.

Schüler aus drei burgenländischen Schulen stellten sich der Themenherausforderung

PINKAFELD. Im Rahmen des Europatages 2016 fand im Stadthotel Pinkafeld eine Parlamentssimulation mit Schülern des BG/BRG/BORG Oberpullendorf, GYM Oberschützen und die BHAK/BHAS Oberwart.
Ziel war es Schülern aus dem Burgenland die Möglichkeit zu bieten, mehr über europäische Politik zu erfahren und die Arbeitsweise des Europäischen Parlaments hautnah mitzuerleben.

Verschiedene Themen

Die rund 75 TeilnehmerInnen diskutierten in einzelnen Ausschüssen verschiedenste tagespolitisch-relevante Themen - von Genetisch-Modifizierten-Organismen über Fracking bis zur aktuellen Flüchtlingssituation, den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei und Geschlechtergleichberechtigung. Dabei wurden sie von einem erfahrenen
Betreuer-Team durch den Prozess geführt.
"Dies erfolgt auf Peer-to-Peer-Basis, also von Jugendlichen für Jugendliche. Das Konzept wurde gemeinsam mit dem Bund Europäischer Jugend/Junge
Europäische Föderalisten (BEJ/JEF) und dem Europäischen Bildungsinstitut entwickelt und hat bis dato in ganz Österreich breiten Anklang gefunden", so RMB-Geschäftsführer Harald Horvath.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.