25.04.2016, 09:45 Uhr

Junge Helfer trainierten den Ernstfall

(Foto: Brunner Images)
SILLIAN (red). Vergangenen Samstag konnten die teilnehmenden Teams beim diesjährigen Rotkreuz-Jugendbewerb nicht nur Siegespunkte für Erste Hilfe- und Sanitäts-Hilfe-Maßnahmen sammeln, sondern auch luftige Höhen beim Kisten-Stapeln oder mit Hilfe der Feuerwehr-Drehleiter erreichen.

Gleich zu Beginn des Bezirks-Bewerbes in Sillian gab es drei sehr anspruchsvolle Notfallsituationen zu bewältigen: ein Autounfall mit drei unterschiedlich verletzten Personen, eine Explosion in der Schlosserei mit schweren Brand- und Rauchgasverletzungen samt Wiederbelebung sowie die Versorgung zweier Patienten eines Fitnessstudios. An den Start gingen insgesamt 10 Gruppen in der Bronze-Bewertung und 4 in Silber. Die TeilnehmerInnen stammten vom Weissen Kreuz Innichen, dem Roten Kreuz Greifenburg und aus Osttirol.

Neben den Bewerben bot das Rahmenprogramm im Anschluss noch Volleyball-Matches, Klettern in der neuen Boulderhalle, ein Kisten-Stapeln der Bergrettung oder einen schwindelerregenden Ausblick über Sillian auf der Feuerwehr-Drehleiter für die rund 100 Jugendlichen.

Mit einem nur sehr geringen Punkte-Unterschied landeten die Teams von Sillian 2, St. Jakob 2 und Matrei 2 im Bronze-Bewerb auf den ersten drei Rängen. In Silber siegte Sillian 1 vor St. Jakob 1 und Lienz 1.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.