22.08.2016, 11:22 Uhr

Osttirolerin erhält EuRegio-Forschungspreis

LH Günther Platter, Jury-Vorsitzender Konrad Bergmeister, Landesrätin Sara Ferrari, Ksenia Morozova (1. Preis), LH Arno Kompatscher, Daniela Lobenwein (1. Preis), Europäisches Forum Alpbach-Präsident Franz Fischler, Michael Volgger (3. Preis), Handelskammerpräsident Michl Ebner (v.l.). (Foto: Land Tirol/Sedlak)
OSTTIROL/INNSBRUCK. Der mit 2.000 Euro dotierte Euregio-JungforscherInnen-Preis geht heuer an zwei Wissenschaftlerinnen: Die Osttirolerin Daniela Lobenwein von der Medizinischen Universität Innsbruck und die gebürtige Russin Ksenia Morozova von der Freien Universität Bozen erhalten diese Auszeichnung. Das gab Konrad Bergmeister als Vorsitzender der Jury im Rahmen der Tiroltage 2016 beim Europäischen Forum Alpbach bekannt.
Die Medizinerin Lobenwein widmet sich gemeinsam mit ihrem Kollegen Can Tepeköylü der vielversprechenden Schockwellenbehandlung bei einer mangelnden Durchblutung des Rückenmarks.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.