18.04.2016, 12:08 Uhr

Musik und Kunst für die Tafel

G. Hauß und R. Gerstl (hinten) unterstützen das Team rund um J. Pechatschek und S. Sunk.

Team Österreich Tafel in Kirchberg ist die einzige Stelle im Tal. Ein Charity-Abend für die Tafel wird veranstaltet.

KIRCHBERG (ah). Das Leben in Österreich ist teuer geworden. Steigende Wohn- und Lebensmittelkosten führen dazu, dass sich eine erschreckende Entwicklung in unserem Land abzeichnet: Viele Menschen können es sich nicht mehr leisten, regelmäßig Essen einzukaufen. Für diesen Zweck wurde vor fünf Jahren die Team Österreich Tafel ins Leben gerufen, die diese Entwicklung erkannte und gegensteuerte. Einwandfreie, überschüssige Lebensmittel werden von Freiwilligen eingesammelt und kostenlos an Bedürftige ausgegeben (siehe links).

Kriege sind regional spürbar
Die Krisen und Kriege auf der Welt sind auch hier, im Pielachtal zu spüren. In vielen Gemeinden fanden und finden Kriegsflüchtlinge Schutz. "Momentan sind bis zu dreiviertel unserer Abnehmer, Flüchtlinge", informiert Susanna Sunk, die Mitglied der Team Österreich Tafel in Kirchberg ist. Im April feiert das Team der Tafel Österreich in Kirchberg ihr Jubiläum. Angefangen hat alles vor drei Jahren. Susanna Sunk, Hauptinitiatorin der Tafel, wollte sich schon immer sozial engagieren und so kam ihr diese Idee. Gemeinsam mit Anita Riegler und Pfarrer August Blazic gründeten sie die Tafel und die drei "waren von der Annahme der Bevölkerung sehr überrascht".

"Wir möchten helfen!"
Bereits im vergangenen Jahr initiierte der Austropop-Musiker Gerhard Hauß einen Benefizabend für die soziale Einrichtung. "Ich habe einfach das Bedürfnis zu helfen. Die Leute leisten so tolle Arbeit und ich denke, dass man ihnen einmal im Jahr helfen sollte." Dem Musiker Hauß schließt sich dieses Jahr der Kirchberger Fotograf Roman Gerstl an, der eine seiner Fotografien an dem Abend versteigern wird und den Erlös spendet.
"Ich finde es wichtig, dass man Menschen hilft, die selbst nicht so viel haben. Weiters finde ich gut, dass wir eine regionale Spendenaktion machen. Da weiß ich, wo das Geld hinkommt", so der Fotograf.

"Wir haben überlebt"
Letztes Jahr brachte der Charity-Abend rund 700 Euro ein. "Wir haben mit dem Geld überlebt", erklärt Susanna Sunk, die im weiteren Gespräch erzählt: "Wir haben vor allem Grundnahrungsmittel damit eingekauft, denn der Bedarf ist durch die untergebrachten Flüchtlinge im Pielachtal natürlich gestiegen." Abnehmer sind laut den Organisatoren, Einheimische als auch Schutzsuchende. "Ich sehe diese Aktion wie einen Kreislauf, denn die Lebensmittel, die sonst eigentlich weggeworfen werden, werden sinnreich verwertet", so August Blazic, Mitgründer und Pfarrer von Kirchberg. Momentan arbeiten 35 Helfer bei der Lebensmittelausgabe im Ort mit.


Zur Sache:
Freiwillige HelferInnen von der Team Österreich Tafel des Roten Kreuzes“sammeln Lebensmittel ein, die von Supermärkten, lokalen Lebensmittelgeschäften, Bäckern, Gemüsebauern und Produzenten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die gesammelten Lebensmittel werden noch am selben Tag an Rotkreuz-Ausgabestellen, direkt an Bedürftige ausgegeben. Die subjektiv empfundene Not eines Menschen ist maßgeblich. Als Anhaltspunkt gilt die Grenze der Armutsgefährdung für jene Menschen, die weniger als 60% des Medianeinkommens der Bevölkerung zur Verfügung haben. Solange Lebensmittel vorrätig sind, steht das Angebot der Team Österreich Tafel jedem zur Verfügung, der Unterstützung braucht.
Die Ausgabe der Team Österreich Tafel in Kirchberg erfolgt jeden Samstag ab 18 Uhr bei der Rotkreuz-Stelle. Sie ist die Einzige der Art im Bezirk. (Quelle und weitere Informationen unter www.roteskreuz.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.