15.06.2016, 08:45 Uhr

Hunger auf Kultur wird gestillt

Kunsthaus Nexus (Foto: Nexus)

"Bühne frei für alle Menschen" als gesellschaftspolitisches Projekt

SAALFELDEN. Zum zehnten Geburtstag will der Salzburger Kulturpass – bekannt unter dem Motto "Hunger auf Kunst und Kultur" - mehr Menschen außerhalb der Stadt Salzburg erreichen, wo bisher der Großteil der Kulturpässe ausgestellt wurden. Dazu soll ab Juli mit Veranstaltungen in den Bezirken für den Kulturpass geworben werden. Außerdem verstärken die Kulturpass-Partner ihre Zusammenarbeit mit Salzburger Schulen.

Nexus ist Kulturpass-Partner
Menschen, die es sich nicht leisten können, regelmäßig Kulturveranstaltungen zu besuchen, können mit dem Kulturpass ein Jahr lang kostenlos Konzerte, Kabaretts, Theater oder Kinoveranstaltungen und sogar Spiele im Red Bull Stadion besuchen. 74 Salzburger Kultureinrichtungen sind Partner der Aktion und verlangen von den Kulturpass-Besitzern keinen Eintritt. Auch das Saalfeldner Kulturhaus Nexus beteiligt sich bereits seit Jahren an der Aktion. Dort wird es bisher nur wenig in Anspruch genommen. Es sind durchschnittlich drei Personen, die mit dem Pass die Veranstaltungen besuchen. Es gäbe womöglich noch eine gewisse Scheu, das Angebot in Anspruch zu nehmen. In den Zentren der Caritas in Saalfelden, Zell am See, Mittersill und im Büro der Laube in Zell am See kann der Kulturpass von Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, die Sozialhilfe, Mindestpension oder Notstandshilfe beziehen sowie von Flüchtlingen beantragt werden. Infos unter: www.hungeraufkunstundkultur.

Lesen Sie zu dem Thema auch: Kulturpass in den Bezirken
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.