16.10.2016, 10:02 Uhr

Kirchtagsranggeln in St. Jakob im Ahrntal

St. Jakob im Ahrntal (Italien): Festzelt | Hagmoartitel für den Bayern Hans Schwabl vor zwei Salzburgern

In St. Jakob im Ahrntal fand am 15. Oktober das vorletzte Ranggeln dieses Jahres statt. Nur vierzehn Salzburger Athleten (acht Schülerranggler, sechs Allg. Klasse Ranggler) traten an, sie konnten sechs Preise erringen.
Bei den Schülern bis 14 Jahre wurde der Saalbacher Gabriel Riedlsperger mit zwei Siegen und einer Niederlage Zweiter hinter dem Brixentaler Tobias Loinger. Der dritte Platz ging an Marcel Pichler aus Mittersill. Bei den Kleinsten bis 8 Jahre konnte der Piesendorfer Christian Gläser den vierten Platz belegen.
Die zwei Jugendranggler Philip Holzer aus Matrei und Andreas Moser aus Piesendorf traten diesmal in der Klasse III an, beide schlugen sich hervorragend. Andreas Moser erkämpfte in der ersten Runde ein Unentschieden gegen den Brixentaler Michael Schoner, in der zweiten Runde unterlag er Hannes Wahrstätter (ebenfalls aus dem Brixental). Der erst sechzehnjährige Philip Holzer besiegte in der ersten Runde den Piesendorfer Christian Voglstätter , da alle anderen Paare unentschieden kämpften, gewann er damit die Klasse III. Die Klassen I und II wurden zusammen ausgetragen. Drei Salzburger waren mit dabei. Christian Pirchner aus Taxenbach riskierte im Kampf gegen Benjamin Pichler etwas zu viel, er musste sich dem Passeirer geschlagen geben. Simon Blaickner aus Bramberg kämpfte unentschieden gegen den Brixentaler Stefan Sulzenbacher, sein Vereinskollege Hansjörg Voithofer besiegte den Zillertaler Andreas Hauser. Der Bayer Hans Schwabl und der Zillertaler Daniel Fankhauser trennten sich ebenfalls unentschieden. Somit bestritten Pichler und Voithofer das Finale, der Kampf endete ebenfalls unentschieden, Pichler hatte die bessere Kampfzeit und gewann damit die Klasse vor Voithofer. Im Kampf um die Podestplätze unterlag Blaickner dann Daniel Fankhauser und wurde somit Sechster.
Beim Hagmoar traten dreizehn Ranggler an, in der ersten Runde gab es nur ein Unentschieden. Sechs Ranggler kamen weiter (Pirchner gegen Fankhauser, Voithofer gegen Hauser, Blaickner gegen Wahrstätter, Schwabl gegen Schoner, Holzer gegen Markus Wolfsgruber und Moser mit einem Freilos). Die Hagmoarentscheidung fiel schon in der zweiten Runde. Andreas Moser kämpfte zwar stark, nach über fünf Minuten musste er sich jedoch dem Bayern Hans Schwabl geschlagen geben. Pirchner und Voithofer, sowie Holzer und Blaickner kämpften unentschieden. Damit konnte sich der bayrische Landesobmann Hans Schwabl über den Hagmoartitel freuen. Platz zwei ging an Christian Pirchner, der gegen Blaickner gewann. Um Platz drei kämpften Voithofer und Holzer zweimal unentschieden, aufgrund der schnelleren Kampfzeit wurde Voithofer Dritter.
Am Sonntag, den 23. Oktober ab 11.00 Uhr wird das Ranggeljahr 2016 in St. Leonhard in Passeier mit einem int. Preisranggeln und dem großen Fünf Länderranggeln zwischen Salzburg, Tirol, Südtirol, Bayern und der Schweiz abgeschlossen. Weitere Bilder findet man unter www.salzburger-rangglerverband.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.