19.09.2016, 09:53 Uhr

Mountainbike: Mit 40 geht’s erst richtig los – Routiniers sind in Maishofen nicht zu schlagen

Martin Schider erschöpft im Ziel, nachdem er wirklich alles gegeben hatte. (Foto: Martin Faistauer)
MAISHOFEN. Aufgrund des Regens des Vortages waren bei den 19. Klubmeisterschaften des SK Maishofens dem ältesten MTB-Rennens des Pinzgaus, zwar keine neuen Rekorde möglich, aber trotzdem standen am Sonntag mehr als 100 Sportler am Start und alle kämpften sich erfolgreich die 16 Kehren mit 500 Höhenmetern auf 5 km zur Örgenbauernalm hinauf. Dabei ging es auch um Punkte für die heurige Pinzgau-Trophy, die am kommenden Samstag mit dem Hundstoa-Biag-Di in Maria Alm abgeschlossen werden wird.
Das Podium war dieses Mal vollständig in Pinzgauer Hand und Hans-Peter Obwaller aus Niedernsill, Martin Schider aus Weißbach und Reini Woisetschläger aus Hinterglemm zeigten dabei mit Zeiten knapp über 20 Minuten, dass man im Radsport mit 40 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört. So hatten die jüngeren Herausforderer aus Bayern dieses Mal keine Chance und mussten sich mit den Ehrenplätzen begnügen.
Auch bei Damen setzten sich die Routiniers durch, Ulli Exenberger von den Smaragdbikern aus Bramberg gewann vor Bernadette Deisenberger und Irmgard Ertl (beide Bigtime Sport). Knapp dahinter erreichte dann Gertraud Streitberger das Ziel, womit sie sich den Klubmeistertitel des Sportklubs Maishofen sicherte, der bei den Herren an Peter Gruber aus dem Nachbarort Viehhofen ging, der ca. 2 ½ Minuten vor dem schnellsten Maishofener Andreas Hofer das Ziel erreichte.
Ergebnislisten: www.pinzgau-trophy.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.