22.09.2016, 14:35 Uhr

Dieselanteil im Bezirk besonders hoch

Die Abgase aus dem Straßenverkehr sind sehr schädlich. Der hohe Dieselanteil trägt seinen Teil dazu bei.
AUSSERFERN (rei). Spätestens seit Bekanntwerden von Maipulationen bei Software an Dieselmotoren sind Fahrzeuge mit dieser Antriebstechnik ins Gerede gekommen. Der enormen Bliebtheit von Dieselfahrzeugen tut dies aber keinen Abbruch, wie der der Verkerhsclub Österreich (VCÖ) anhand neuester Zahlen belegt.
62 Prozent aller seit Oktober 2015 neu zugelassenen Autos waren in Tirol mit einem Dieselmotor ausgerüstet. Dieser ansich schon sehr hohe Anteil wird im Bezirk Reutte noch weiter gesteigert: Hier waren es sogar 75 Prozent!
„Verantwortlich für den hohen Dieselanteil sind aber nicht die Tiroler Haushalte. Der Großteil der Diesel-Pkw wurde auf 'juristische Personen' zugelassen, also auf Firmen und andere Organisationen“, erklärt VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. Landesweit wurden 59,6 Prozent der Diesel-Pkw auf „juristische Personen“ zugelassen, im Bezirk Reutte sogar 87,7 Prozent und in Innsbruck 76,3 Prozent.

Dem Verkehrsclub ist der hohe Dieselanteil ein Dorn im Auge, denn "die Geschichte vom 'sauberen Diesel' hat sich als Märchen entpuppt. Zum Schaden der Gesundheit der Bevölkerung. Denn das was zu viel an giftigen Schadstoffen bei den Auspuffen rauskommt, gelangt über die Atemluft in unsere Lungen. Gerade bei Kindern und älteren Menschen können die Schadstoffe unter anderem Lungenschäden und Atemwegserkrankungen auslösen“, warnt VCÖ-Expertin Rasmussen.

Bezirkszahlen:
Bezirk Reutte: 75,0 % (2.252 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Bezirk Landeck: 66,1 % (732 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Innsbruck-Stadt: 65,5 %(3.759 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Bezirk Imst: 61,2 % (1.124 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Bezirk Lienz: 59,6% (623 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Innsbruck-Land: 58,6 % (2.669 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Bezirk Kufstein: 58,3 % (2.135 neuzugelassene Diesel-Pkw) Bezirk Schwaz: 57,9 % (1.539 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Bezirk Kitzbühel: 50,9 % (1.354 neuzugelassene Diesel-Pkw)
Tirol:61,6 % (16.187 neuzugelassene Diesel-Pkw)

In Tirol wurden 60 Prozent der neuen Diesel-Pkw auf Firmen zugelassen, im Bezirk Reutte sogar 87 Prozent (Anteil von „juristischen Personen“ neuzugelassene Diesel-Pkw., Zeitraum 1.10. 2015 bis 31.8.2016)

Bezirk Reutte: 87,8 Prozent
Innsbruck-Stadt: 76,3 Prozent
Bezirk Kufstein: 50,5 Prozent
Bezirk Imst: 49,2 Prozent
Bezirk Lienz: 48,8 Prozent
Bezirk Schwaz: 48,0 Prozent
Bezirk Kitzbühel: 47,9 Prozent
Innsbruck-Land: 44,7 Prozent
Bezirk Landeck: 38,9 Prozent
Tirol:59,6 Prozent

Quelle: Datafact, VCÖ 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.