VCÖ

Beiträge zum Thema VCÖ

Hanna Posch, Wolfgang Gerlich, Birgit Hebein und Gerhard Spitzer (v.l.) wollen den Autoverkehr langfristig hinter sich lassen.
 1  2

Parkraumbewirtschaftung in Wien
Einheitliche Parkzonen kommen 2021

Es kommt erst nach der Wien-Wahl, aber es kommt: Ein einheitliche Parkzonenmodell soll es ab 2021 in allen Wiener Bezirken geben, das ist Ergebnis des Runden Tisches "Klimaschutz und Mobilität". Verkehrsstadträtin Birgit Hebein überlegt ein Drei-Zonen-Modell. WIEN. "Was verbindet uns? Dass wir uns auf ein Landesgesetz für die Parkraumbewirtschaftung geeinigt haben", erklärten eine merkbar erfreute Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) und Gemeinderat Gerhard Spitzer (SPÖ) bei einer...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Eine Verbesserung der Radinfrastruktur ist quer durch die Brigittenau geplant. Die bz-Leser sind darüber geteilter Meinung.
 3  2

Leserbriefe
Brigittenauer über neue Radwege verärgert (mit Umfrage)

Mit der Sanierung der Heiligenstädter Brücke wird die Radinfrastruktur ausgebaut. Die Leser sind geteilter Meinung. BRIGITTENAU. Immer mehr Menschen fahren mit dem Rad. Das belegen die 13 Wiener Radzählstellen und Analysen des Verkehrsclub Österreich (VCÖ), der Aufholbedarf ortet: "Die Coronakrise hat gezeigt, dass viele Radwege zu schmal sind", sagt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer, der mehr Platz für den Wiener Radverkehr fordert. Verbesserungen der Infrastruktur sind nun in der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Frauen sind klimafreundlicher im Land unterwegs.

Fokus Frau - Mobilität
Tirols Frauen sind klimafreundlicher mobil unterwegs

Frauen vermeiden durch ihr klimafreundlichers Verhalten als Männer viel CO2. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Tirols Frauen sind im Schnitt klimafreundlicher mobil als Tirols Männer, machte der VCÖ anlässlich des Weltfrauentags am 8. März aufmerksam. Frauen gehen mehr zu Fuß und fahren weniger mit dem Auto. "Dieses Mobilitätsverhalten ist klimafreundlicher", stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest. In Summe verursacht das Mobilitätsverhalten von Tirols Frauen um fast 200.000 Tonnen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Sanierung der Heiligenstädter Brücke bringt eine Verbesserungen der Infrastruktur.
 1  2   2

Sanierung Heiligenstädter Brücke
Mehr Platz für Radfahrer in der Brigittenau

Die Sanierung der Heiligenstädter Brücke bringt Verbesserungen für Radfahrer in der Brigittenau. BRIGITTENAU. Immer mehr Menschen sind mit dem Fahrrad unterwegs. Das belegen die 13 Wiener Radzählstellen, die sich etwa am Donaukanal, am Praterstern oder in der Lassallestraße befinden. Laut einer Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) wurden diesen Frühling rund 20 Prozent mehr Radfahrer gezählt als 2019. "In den vergangenen Wochen waren auch mehr Familien auf Fahrrädern zu sehen....

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Österreich hat zu viel Straßenfläche. Auch dieses Thema ist beim heurigen VCÖ-Mobilitätspreis zentral.

VCÖ-Mobilitätspreis
Projekte für verbesserte Raumordnung gesucht

Bis 17. Juni können Projekte und Konzepte beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereicht werden. Der Schwerpunkt liegt heuer auf einer flächensparenden Verkehrs- und Siedlungsentwicklung. KÄRNTEN. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) und die Österreichische Hagelversicherung suchen wieder Konzepte und Projekte, die beim VCÖ-Mobilitätspreis eingereicht werden. Der 17. Juni ist Einreichschluss – mehr Informationen gibt es unter www.vcoe.at/mobilitaetspreis. Gesucht werden heuer schwerpunktmäßig Projekte...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Peter Kowal ist Chefredakteur der WOCHE Kärnten.

Kommentar
Sieben neue Vorbilder für Klima- und Umweltschutz

Laut aktueller Erhebung des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) ist der Bezirk Hermagor Kärntens Spitzenreiter bei Elektro-Autos. Sind sieben neuzugelassene Elektro-Autos von Jänner bis April nun wenig oder viel? Eine aktuelle Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) stellt dem Bezirk Hermagor ein vorbildliches Zeugnis aus: 8,9 Prozent der neuzugelassenen PKW von Jänner bis April fahren ausschließlich mit Strom. Damit ist der Bezirk Hermagor in diesem Zeitraum Kärntens Spitzenreiter bei...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Peter Michael Kowal
Elektro-Fahrräder liegen voll im Trend.

E-Fahrradboon
Bereits mehr als 60.000 E-Fahrräder in Tirol

VCÖ fordert Nutzung von klimafreundlichen E-Fahrrad-Potenzialen. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Elektro-Fahrräder boomen. Allein im Vorjahr wurden laut VCÖ in Tirol mehr als 15.000 E-Fahrräder verkauft. Mittlerweile gibt es bereits mehr als 60.000 E-Fahrräder in Tirol. Sieben von zehn Autofahrten sind in E-Fahrrad-Distanz. Damit das Potenzial von E-Fahrrädern genutzt werden kann, fordert der VCÖ eine Infrastruktur-Offensive für den Radverkehr. E-Rad-DistanzImmerhin sieben von zehn...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Immer mehr Kärntner sind mit einem Elektro-Fahrrad unterwegs.

E-Mobilität in Kärnten
Umweltfreundlich unterwegs: E-Bikes sind im Trend

In Kärnten werden immer mehr Elektro-Fahrräder gekauft. Aktuelle gebe es mittlerweile mehr als 40.000 E-Fahrräder in unserem Bundesland. Der VCÖ fordere bessere Bedingungen für den Radverkehr in Österreich. KÄRNTEN. Immer mehr Kärntner kaufen sich ein Elektro-Fahrrad. Bereits im Vorjahr wurden mehr als 5.000 Exemplare gekauft, so der VCÖ. Durch diesen Trend könnten kürzere Autofahrten auf das Fahrrad verlagert werden, was sich auch positiv auf unser Klima auswirken würde. Laut einer Studie...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Auf der S31 waren an den Wochenenden bis zu zwei Drittel weniger Fahrzeuge unterwegs.

Ruhige Zeiten auf Burgenlands Straßen
50 Prozent weniger Verkehr im April

Der Verkehr auf Burgendlands Autobahnen und Schnellstraßen ist im April noch stärker zurückgegangen als im März, so das Ergebnis einer aktuellen VCÖ-Analyse der Asfinag-Zählstellen. BURGENLAND. Die Maßnahmen infolge der COVID-19 Pandemie haben zu einem historischen Verkehrsrückgang auf Burgenlands Straßen geführt. Im April ging der Verkehr nochmals stärker zurück als im März, nämlich um über 50 Prozent. Besonders der ausgebliebene Freizeit- und Osterreiseverkehr machte sich...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Wer Strom aus Sonne oder Wind tankt, reduziert die CO2-Emissionen (Kohlenstoffdioxid).

Verkehrsclub Österreich
Bezirk Hermagor ist Kärntens Spitzenreiter bei Elektro-Autos

Eine aktuelle Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) zeigt: Im Bezirk Hermagor fahren bereits 8,9 Prozent der neuzugelassenen PKW ausschließlich mit Strom. GAILTAL. Zum Erreichen der Klimaziele trägt ein rascher Ausstieg aus Diesel und Benzin entscheidend bei. In Kärnten fahren bereits fast 1.700 PKW ausschließlich mit Strom, berichtet der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Eine aktuelle Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria im Zeitraum Jänner bis April zeigt: Beim Anteil an...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Peter Michael Kowal
Fast sechs Prozent der Waidhofner tanken bereits Strom.

Elektroautos
Bezirk Waidhofen nur noch auf Platz 7 der Neuzulassungen

Waidhofen war einst die Nummer eins bei Neuzulassungen von Elektroautos. Dennoch: Fast sechs Prozent fahren mittlerweile elektrisch. BEZIRK WAIDHOFEN/THAYA. Der Anteil der neuzugelassenen E-Pkw hat in Niederösterreich in den ersten vier Monaten einen neuen Rekordwert erreicht: Bereits fast fünf Prozent der Neuzulassungen fahren ausschließlich mit Strom, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) erhoben hat. Damit liegt Niederösterreich über dem Österreich-Schnitt, wie die Analyse auf Basis von...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
4,8 Prozent der Neuzulassungen im Bezirk Braunau sind Elektroautos.

4,8 Prozent E-Autos
Immer mehr Elektroautos im Bezirk Braunau

Immer mehr Elektroautos sind in Oberösterreich unterwegs – im Bezirk Braunau waren in den ersten vier Monaten des Jahres 4,8 Prozent unter den Neuzulassungen E-Pkw.  BEZIRK BRAUNAU. Der Anteil der neuzugelassenen E-Pkw hat in Oberösterreich in den ersten vier Monaten einen neuen Rekordwert erreicht: Fünf Prozent der Neuzulassungen fahren ausschließlich mit Strom. Das hat eine Analyse des Verkehrsclubs Österreich gezeigt.  Insgesamt ist die Zahl der neuzugelassenen Autos um fast 70 Prozent...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Bewegung sorgt für bessere Konzentration in der Schule.

Verkehr und Schule
VCÖ: Maßnahmen gegen Verkehrschaos vor Schulen

Laut WHO bewegen sich Österreichs Schüler viel zu wenig. Das wird vor allem dadurch deutlich, dass der Großteil der Kinder von den Eltern zur Schule gebracht wird und als Folge ein Verkehrschaos vor den Schulen entsteht. Der VCÖ fordere daher Maßnahmen für ein kindgerechtes Verkehrssystem. KÄRNTEN/ÖSTERREICH. Nach der Corona-Pause findet mit heutigem Montag wieder der Unterricht an Österreichs Schulen statt. Somit legen Schüler nach neun Wochen das erste mal wieder den Schulweg zurück. Laut...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
  3

Mehr Stille durch Corona-Paket
A2 bei Bad Vöslau: 32.000 Autos täglich weniger

Heute, am 29. April, findet der internationale Tag gegen Lärm statt. Die starke Verkehrsreduktion infolge der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID19-Pandemie hat den Verkehrslärm deutlich reduziert. Beobachtbar war dies gut in der Remise, einem kleinen Biotop mit Teichen nahe der Südautobahn bei Bad Vöslau. Spaziergänger konnten dort erstmals seit langem mit etwas Glück (günstige Windrichtung) die Stille des Ortes genießen. Denn wie überall hatte sich auch der Autobahnlärm auf der A2 im Zuge der...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten steht für klimaverträgliche Mobilität.

Klimaverträgliche Mobilität
VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten: Verkehr auf Klimakurs bringen

Mit Ende der Corona-Krise werden Mobilität und Gütertransport wieder ansteigen. Um trotz der Verkehrsbelastung möglichst auf das Klima zu achten, soll in Zukunft mehr auf klimaverträgliche und gesündere Mobilität gesetzt werden. KÄRNTEN. Seit Beginn der Corona-Krise ist der Verkehr massiv zurückgegangen, was natürlich eine positive Auswirkung auf die Luftqualität hat und einen Rückgang der CO2 Belastung mit sich zieht. Nach Bewältigung der Corona-Krise werden Mobilität und Gütertransport...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
VCÖ fordert höhere Strafen für Raser

Verkehrssicherheit
Sicherheitsrisiko „Corona-Raser" - Strafen sollen erhöht werden

Trotz des Rückgangs des Straßenverkehrs infolge der Corona-Krise, ist die Zahl der eklatanten Überschreitungen des Tempolimits weiterhin hoch. Der VCÖ fordere daher eine rasche Anhebung der Strafen für Raser. KÄRNTEN/ÖSTERREICH. Aktuell wird der Begriff „Corona-Raser" auf Österreichs Straßen geprägt. Denn obwohl die Verkehrsbelastung deutlich abgenommen hat, ist die Zahl der Überschreitungen von Tempolimits laut Polizei trotzdem hoch. Diese stellen aber ein erhöhtes Unfallrisiko dar, da...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Die Mundschutzpflicht wir dab 14. April auf öffentliche Verkehrsmittel ausgeweitet.
 1

Verkehrsclub Österreich
Maskenpflicht in Öffis sinnvoll

In der Pressekonferenz der Bundesregierung am Dienstag, 06. April, wurde bekannt gegeben, dass die Mundschutzpflicht ausgeweitet wird. Ab 14. April 2020 muss der Mund-Nasenschutz also nicht mehr nur zum Einkaufen getragen werden, sondern auch in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.  NIEDERÖSTERREICH/ÖSTERREICH (pa). Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) hat zu dieser Maßnahme ein Statement abgegeben. Demnach sieht der VCÖ diese Maskenpflicht, als sinnvolle Maßnahme, um die Zahl der Fahrgäste...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Satellitenbild der Luftverschmutzung im Jahr 2020.
  2

Corona-Krise
Satellitenbilder zeigen Abnahme der Luftverschmutzung in Linz

Die Luftverschmutzung in Linz hat sich durch die Corona-Krise deutlich reduziert, wie Satellitenbilder und Messwerte zeigen. Die Linzer können aufatmen. LINZ. Die durch die Corona-Krise bedingten Einschränkungen haben zu einem deutlichen Rückgang der Luftverschmutzung in Linz geführt. Das zeigen Satellitenbilder, die von der Europäischen Allianz für öffentliche Gesundheit (EPHA) veröffentlicht wurden. Sie ermöglichen einen Vergleich zwischen dem Vorjahr und der aktuellen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Österreichweit kamen im ersten Quartal des Jahres mehr Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben als im Vorjahr. Der VCÖ fordert verstärkte Sicherheitsmaßnahmen (Symbolbild).

VCÖ
Elf Tote bei Verkehrsunfällen im ersten Quartal

Bei Verkehrsunfällen in Oberösterreich sind im ersten Quartal 2020 elf Menschen ums Leben gekommen. Der Verkehrsclub Österreich, kurz VCÖ, fordert jetzt zusätzliche und verstärkte Sicherheitsmaßnahmen. OÖ. Elf Menschen starben in Oberösterreich seit Jahresbeginn bei Verkehrsunfällen. Das seien um drei weniger als in den ersten drei Monaten des Vorjahres, berichten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des VCÖ. Grund zur Freude sehen sie jedoch nicht. Österreichweit ist die Zahl der Todesopfer im...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Verschärfte Maßnahmen sollen die Zahl der Verkehrstoten reduzieren.

Straßenverkehr
Zahl der Verkehrstoten gestiegen

In Kärnten steigt die Zahl der Verkehrstoten im ersten Quartal auf vier Menschen an, das sind zwei mehr als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Auch österreichweit nimmt die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr zu. KÄRNTEN. Die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr hat sich im ersten Quartal des heurigen Jahres im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Generell wird in ganz Österreich eine Zunahme der Verkehrstoten vernommen. Die Hauptunfallursachen bleiben jedoch seit Jahren gleich. Meist führen...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Jeder dritte tödliche Verkehrsunfall ist auf Raserei zurückzuführen.

Niedrigere Tempolimits gefordert
Bereits vier Verkehrstote in diesem Jahr

Vier Menschen kamen heuer bereits bei Verkehrsunfällen in Kärnten ums Leben, österreichweit waren es 66 Personen. Hauptursache war meist zu hohe Geschwindigkeit. Deshalb fordert der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) niedrigere Tempolimits. KÄRNTEN. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle ist heuer höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 66 Menschen starben auf Österreichs Straßen, um zehn mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres.  Mit hohem Tempo in den Tod Jeder dritte Verkehrstod war...

  • Kärnten
  • Mario Kernle
Videokonferenzen und Homeoffice werden auch nach Eindämmung des Coronavirus an Bedeutung gewinnen.

Corona-Virus
Videokonferenzen und Homeoffice gewinnen an Bedeutung

OÖ. Die Maßnahmen infolge des Coronavirus treffen selbstverständlich auch Geschäftsreisen. Zuletzt machten pro Jahr rund 210.000 Oberösterreicher eine Geschäftsreise. Österreichweit waren es im Vorjahr rund 1,3 Millionen Personen, die in Summe 3,2 Millionen Geschäftsreisen durchführten. Videokonferenzen können viele diser Geschäftsreisen ersetzen. Viele VorteileVideokonferenzen sparen viel Zeit und ermöglichen den Beschäftigten sofort nach der Videokonferenz ihrer Arbeit nachzugehen. Zudem...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
Videokonferenzen stellen eine gute Alternative zu Geschäftsreisen dar.

Arbeit und Reisen
Videokonferenzen als Alternative zu Geschäftsreisen

Aufgrund des Corona-Virus werden laufend Maßnahmen gesetzt. Diese betreffen auch Geschäftsreisen. Videokonferenzen werden nun vermehrt als Alternative eingesetzt. Zuletzt konnten so 290.000 Kilometer pro Jahr vermieden werden.  KÄRNTEN. Infolge des Coronavirus sollen nun auch Geschäftsreisen so weit wie möglich vermieden werden. Zuletzt unternahmen noch rund 110.000 Kärntner berufliche Reisen. Videokonferenzen werden als gute Alternative angesehen. Auch nach Eindämmung des Corona-Virus...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Radfahren: Nur mit der richtigen Wartung sicher unterwegs.

Radsport
Die Radsaison startet

Im März startet für viele Kärntner die Radsaison. Wichtig dabei ist, das Fahrrad einer Wartung zu unterziehen, um eine sichere Benützung zu gewährleisten. Da die täglichen Wege der Kärntner oft kürzer als fünf Kilometer sind, ist auch ein Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr bedeutend. KÄRNTEN. Manche nutzen ihr Fahrrad bereits das ganze Jahr, doch für die meisten beginnt mit März die Radsaison. In Kärnten besitzen acht von zehn Haushalten ein funktionstüchtiges Fahrrad. Um das...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.