VCÖ

Beiträge zum Thema VCÖ

Österreich liegt bei den E-Ladestationen deutlich über EU-Schnitt.
Aktion 2

Anzahl verdoppelt
Österreich liegt bei E-Ladestationen im EU-Spitzenfeld

Österreich liegt mit 96 öffentlichen E-Ladestationen pro 100.000 Einwohner in Europa an siebenter Stelle und deutlich über dem EU-Schnitt von 57 Stationen, wie aus einer Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) hervorgeht. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zu 2019 verdoppelt. ÖSTERREICH. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl hat Österreich die siebthöchste Anzahl an E-Ladestationen, Spitzenreiter ist die Niederlande vor Norwegen. In Italien und Kroatien ist zwar insgesamt die Zahl der...

  • Adrian Langer
Durch die motivierte Mitarbeit der Radstädter Schülerinnen und Schüler konnten großartige Projekte umgesetzt werden, die nun mit dem Chemie-Preis prämiert wurden.
3

700 Euro
Radstadts Mittelschule mit Chemie-Sonderpreis ausgezeichnet

Die Mittelschule Radstadt durfte sich über die Auszeichnung mit einem Chemie-Sonderpreis freuen.  RADSTADT. Unter mehr als 200 Einreichungen bei einem Projektwettbewerb konnten drei Salzburger Schulprojekte überzeugen und einen Sonderpreis gewinnen – darunter ein Projekt der Mittelschule Radstadt. Der Verband der Chemielehrer und Chemielehrerinnen Österreichs (VCÖ) veranstaltet diesen Wettbewerb alle zwei Jahre, um die Begeisterung für Chemie zu fördern.  Internationales Teilnehmerfeld...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Für viele Menschen hat sich ihr Radius durch E-Bikes enorm erweitert. Die unterstützenden Räder helfen zudem beim Verzicht aufs Auto.

Mobilität
E-Bike-Boom: Mehr als 80.000 E-Bikes in Tirol

TIROL. Laut einer Analyse des VCÖ ist der E-Bike-Boom in Tirol immer noch im vollen Gange. Aktuell gibt es mehr als 80.000 E-Fahrräder im Land. Dies birgt hohes Potenzial, um Autofahrten zu verringern und Platz für die Rad-Infrastruktur zu machen. Alltagswege in "Rad-Distanz"Die hohe und immer weiter steigende Zahl an Elektro-Fahrrädern in Tirol gibt dem VCÖ Hoffnung, dass auch immer mehr Autofahrten durch Fahrradfahrten ersetzt werden. Schließlich seien in Tirol sechs von zehn Autofahrten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Todesfälle bei Verkehrsunfällen.

VCÖ: Verkehrstote
Kein Tiroler Bezirk erreichte im Vorjahr das Ziel „Null Verkehrstote“

In vergangenen Jahren im Bezirk Kitzbühel am wenigsten Verkehrstote im Tirolvergleich. TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL. Während österreichweit im Coronajahr 2020 die Zahl der Bezirke ohne tödlichen Verkehrsunfall von 19 auf 28 gestiegen ist, erreichte in Tirol kein Bezirk das Ziel „Null Verkehrstote“, informiert der VCÖ. Im Zeitraum der vergangenen fünf Jahre gab es im Bezirk Kitzbühel die wenigsten Verkehrstoten (9) zu beklagen. Mit Verkehrsberuhigung im Ortsgebiet und Tempo 80 statt 100 auf...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Verkehrstote Österreich
Jeder 4. Verkehrstote in Niederösterreich

Seit Jahresbeginn kamen auf Österreichs Straßen bereits 103 Menschen ums Leben, informiert der VCÖ. Allein in Niederösterreich kamen 28 Menschen ums Leben, ebenso in Oberösterreich. Auch wenn die Anzahl der tödlichen Verkehrsunfälle gegenüber dem Vorjahr gesunken ist, die Zahl der Todesopfer ist hoch. NÖ/Ö (red.)Damit bei der in den kommenden Wochen zunehmenden Mobilität, die Zahl der Unfallopfer nicht steigt, sind zusätzliche Maßnahmen insbesondere gegen die Hauptunfallursachen hohes Tempo...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Traurige Bilanz für Kufstein: 32 Menschen kamen in den vergangenen fünf Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben. (Symbolfoto)
Aktion 2

VCÖ-Analyse
Bezirk Kufstein verzeichnet am meisten Verkehrstote

VCÖ-Zahlen zeigen: Im Bezirk Kufstein kamen in den vergangenen fünf Jahren 32 Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Der Bezirk hat damit im tirolweiten Vergleich die meisten Verkehrstoten.  BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Es ist eine negative Bilanz, die der VCÖ nun zieht – zumindest was die Verkehrstoten in Tirol betrifft. Die Zahl der Bezirke ohne tödlichen Verkehrsunfall ist im Coronajahr 2020 österreichweit von 19 auf 28 gestiegen, in Tirol erreichte aber kein Bezirk das Ziel „Null Verkehrstote“. ...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Bezirk Landeck: In den vergangenen fünf Jahren kamen 21 Menschen im Straßenverkehr ums Leben.

Bezirk Landeck
21 Verkehrstote in den letzten fünf Jahren

BEZIRK LANDECK. Während österreichweit im Coronajahr 2020 die Zahl der Bezirke ohne tödlichen Verkehrsunfall von 19 auf 28 gestiegen ist, erreichte in Tirol kein Bezirk das Ziel „Null Verkehrstote“, informiert der VCÖ. Im Zeitraum der vergangenen fünf Jahre kamen im Bezirk Landeck 21 Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Großes Unfallrisiko „Es gibt nur eine akzeptable Anzahl an Verkehrstoten und die ist null“, stellt VCÖ-Experte Michael Schwendinger fest. Im Coronajahr 2020 erreichten in...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
In St. Pölten kam es zu keine tödlichen Unfälle.

St. Pölten
Im Vorjahr gab es "Null Verkehrstote"

Krems, St. Pölten, Waidhofen/Ybbs und der Bezirk Waidhofen/Thaya haben im Vorjahr das Ziel „Null Verkehrstote“ erreicht, informiert der VCÖ. Im Zeitraum der vergangenen fünf Jahre gab es in Waidhofen/Ybbs viermal keinen tödlichen Verkehrsunfall, im Bezirk Waidhofen/Thaya und in Krems zweimal. ST. PÖLTEN/NÖ (pa). Die meisten Verkehrstoten hatte der Bezirk Baden zu beklagen, wo 52 Menschen zwischen 2016 und 2020 im Straßenverkehrs ums Leben kamen. Mit Verkehrsberuhigung im Ortsgebiet und Tempo 80...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Das Verkehrsaufkommen rund um Schulen muss dazu geregelt werden, damit die Kinder sicher unterwegs sein können.
2

Schulneustart Niederösterreich
VCÖ: "Schulweg als aktive Bewegung nutzen"

Wochenlang waren Niederösterreichs Schüler in den eigenen vier Wänden mehr oder weniger eingesperrt. Durch das Monate lang andauernde Homeschooling und den umfangreichen Ausgangsbeschränkungen waren die Möglichkeiten hinaus zu gehen, eher gering. Seit heute, 17. Mai 2021, dürfen die Schüler nun wieder in die Schule. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) sieht darin eine Chance für gesunde Bewegung.  WIEN/NÖ (red.) Seit heute haben wieder alle Schülerinnen und Schüler in Niederösterreich gemeinsamen...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Weniger Auto-Mobilität in Tirol seit 2015.

Tirol ist „Vizemeister“ bei autofreier Mobilität

Jeder Dritte in Tirol lenkt nie oder nur selten ein Auto – 2. Platz beim Thema "autofreie Mobilität". TIROL. Die Tiroler sind Österreichs Vizemeister bei der autofreien Mobilität, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. 31 Prozent lenken nie oder nur sehr selten ein Auto, das ist außerhalb Wiens (52 %) der höchste Wert. Österreichweit lenken rund 1,6 Millionen Personen, die über 15 Jahre sind, nie ein Auto. Weitere 560.000 sitzen nur selten hinter dem...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Wiedner nutzen am liebsten das Fahrrad für ihre Wege.

Mobilität
Wiedner nehmen am liebsten das Radl

Der Anteil von Zu-Fuß-Gehen, Radfahren und Öffis am gesamten Verkehrsaufkommen ist in manchen Wiener Bezirken beeindrucken. Die Wiednerinnen und Wiedner setzen vor allem aufs Fahrrad. WIEN/WIEDEN. Neun Wiener Bezirke haben einen Anteil von 80 bis 89 Prozent bei der autofreien Mobilität: Zu diesem Schluss kommt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer aktuellen Analyse von Daten aus den Jahren 2015 bis 2019. In der Inneren Stadt, die das Ranking anführt, kommen Zufußgehen, Radfahren und Öffis...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Auf der S 16 Arlbergschnellstraße – im Bild der Perjentunnel  – gab es auch im ersten Quartal 2021 einen deutlichen Rückgang beim Pkw-Verkehr.

Erneuter Rückgang
Weniger Autoverkehr auf der S 16 Arlbergschnellstraße

GRINS, BEZIRK LANDECK. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wirken sich auch heuer auf die Verkehrszahlen aus. Auf der S16 bei Grins nahm der Pkw-Verkehr im ersten Quartal 2021 um rund 43,6 Prozent auf 651.000 Pkw ab. Die Zahl der Lkw ging um 5,4 Prozent auf 129.000 zurück. Auswirkungen der Corona-PandemieDie Covid-19-Pandemie hat weiterhin starke Auswirkungen auf den Personenverkehr, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse von 229 Zählstellen der Asfinag auf Österreichs Autobahnen und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die Margaretner nutzen am liebsten das Fahrrad für ihre Wege.

Fahrrad bevorzugt
Margaretner sind top bei autofreier Mobilität

Der Anteil von Zu-Fuß-Gehen, Radfahren und Öffis am gesamten Verkehrsaufkommen ist in manchen Wiener Bezirken beeindrucken. Margaretner setzen vor allem aufs Fahrrad. WIEN/MARGARETEN. Neun Wiener Bezirke haben einen Anteil von 80 bis 89 Prozent bei der autofreien Mobilität: Zu diesem Schluss kommt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer aktuellen Analyse von Daten aus den Jahren 2015 bis 2019. In der Inneren Stadt, die das Ranking anführt, kommen Zufußgehen, Radfahren und Öffis zusammen auf...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Weniger Verkehr auf den heimischen Straßen.

St. Pölten
Weniger Verkehr auf den Straßen

Der Autoverkehr auf Niederösterreichs Autobahnen und Schnellstraßen hat auch in den ersten drei Monaten des heurigen Jahres deutlich abgenommen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis der Daten der Asfinag zeigt. ST. PÖLTEN/NÖ (pa). Hingegen hat der Lkw-Verkehr im 1. Quartal zugenommen. Auf einigen Abschnitten waren sogar mehr Lkw unterwegs als vor der Covid-19-Pandemie. Der VCÖ weist darauf hin, dass die Klimaziele nur erreichbar sind, wenn auch Personenverkehr und Gütertransport ihre...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Mit dem elektrisch betriebenen Stadtbus bietet Bürgermeister Karl Lautner in Bad Radkersburg ein gutes Angebot für kurze Strecken in der und rund um die Stadt.
1 Aktion

Südoststeiermark
Trendwende bei "Pkw-Spitzenreitern"

Südoststeiermark zählt zu Spitzenreitern bei Pkw-Bestand. Das will man ändern! SUEDOSTSTEIERMARK. Dass die Südoststeiermark ein Pendlerbezirk ist, ist nichts Neues. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) hat die Pkw-Dichte in Österreich im Corona-Jahr 2020 analysiert. Aus den Ergebnissen lassen sich sowohl negative als auch positive Aspekte für unseren Bezirk herauslesen. Gemeinsam mit Hartberg-Fürstenfeld zählt man bundesweit zu den "Spitzenreitern", was die Pkw-Dichte pro 1.000 Einwohner...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
In der Innenstadt ist der Anteil der Fußgängerinnen und Fußgänger besonders hoch.
2 Aktion 3

Studie über Mobilität in Wien
Autoverkehr in vielen Bezirken abgeschlagen

Schon neun Wiener Bezirke haben einen Anteil von 80 bis 89 Prozent bei der autofreien Mobilität: Zu diesem Schluss kommt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in einer aktuellen Analyse. WIEN. Der Anteil von Zu-Fuß-Gehen, Radfahren und Öffis am gesamten Verkehrsaufkommen ist in manchen Wiener Bezirken bereits beeindrucken. In der Inneren Stadt, die das Ranking anführt, kommen diese drei Fortbewegungsarten insgesamt auf 89 Prozent. Nur noch 11 Prozent der Wege werden demnach mit dem Auto...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Im Bezirk Landeck wurden im Jahr 2020 20 Fahrraddiebstähle gemeldet.

VCÖ-Analyse
Im Coronajahr wurden im Bezirk Landeck 20 Fahrräder gestohlen

BEZIRK LANDECK. In Tirol wurden im Coronajahr um ein Viertel weniger Fahrräder gestohlen als 2019. Innerhalb Tirols gibt es große Unterschiede - Der Bezirk Landeck liegt auf dem vorletzten Platz, was die Anzahl der Diebstähle betrifft. Fahrradboom und weniger DiebstähleErfreulich: Der Fahrradboom im Vorjahr ging mit einem Rückgang der Fahrraddiebstähle einher, macht der VCÖ aufmerksam. In Tirol nahm die Zahl der Fahrraddiebstähle im Coronajahr um fast 29 Prozent auf 1.112 ab und ist zum fünften...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Höchste Autodichte: 711 Autos kommen in Hartberg-Fürstenfeld auf 1.000 Einwohner, damit reiht sich unser Bezirk gemeinsam mit der Südoststeiermark auf Platz eins der steirischen Bezirke mit der höchsten Autodichte.
Aktion 2

VCÖ-Analyse
Oststeirer besitzen die meisten Autos

Auf 1.000 Einwohner kommen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld und der Südoststeiermark 711 Autos. Im Bezirk Weiz sind es 689. Kein Zeichen für Wohlstand sondern eher für Mangel, wie der Verkehrsclub Österreich betont. Regionen bräuchten mehr Öffentlichen Verkehr, Carsharing und Radwege. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Beim Autobesitz geht in der Steiermark die Schere weiter auseinander. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Während in der Stadt Graz auf 1.000 Einwohnerinnen und...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Die Zahl der Fahrraddiebstähle im Burgenland hat 2020 im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. (Symbolbild)
Aktion

Statistik von 2020
25 Fahrräder im Bezirk Mattersburg als gestohlen gemeldet

Im Corona-Jahr 2020 ging die Zahl der Fahrraddiebstähle zurück, wie aus aktuellen Daten hervorgeht. Insgesamt wurden letztes Jahr im Burgenland 260 Fahrräder als gestohlen gemeldet, 5,1 Prozent weniger als im Jahr davor. BEZIRK MATTERSBURG. Im Bezirk Mattersburg wurden im Jahr 2020 insgesamt 25 Fahrräder gestohlen. Damit liegt Mattersburg im Bezirksvergleich im Mittelfeld. Die Hälfte der Fahrräder im Burgenland wurde im Bezirk Neusiedl gestohlen (129 Fahrraddiebstähle), die wenigsten im Bezirk...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Angelika Illedits
Rückgang: Noch nie wurde in der Steiermark so wenige Fahrräder gestohlen.

Trotz Zweirad-Boom
Fahrraddiebstähle in der Steiermark massiv zurückgegangen

Hin und wieder hat Corona auch positive Auswirkungen: Während einerseits noch nie so viele Fahrräder verkauft wurden, sind andererseits die Fahrraddiebstähle enorm zurückgegangen. Konkret in Zahlen: In der Steiermark betrug der Rückgang 18 Prozent, insgesamt wurden 1.686 Fahrräder gestohlen. Eine historische Zahl, erstmals im 21. Jahrhundert liegt der Wert damit unter 2.000. Höhepunkt war übrigens das Jahr 2015, damals haben über 4.100 Drahtesel den Besitzer "gewechselt". Das vermeldet der VCÖ...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Innsbruck ist beim Fahrradklau in Tirol der Hotspot. (gestellte Aufnahme)

Fahrraddiebstähle in Tirol
Jeder zweite Fahrradklau findet in Innsbruck statt

INNSBRUCK. Mit der Frühlingssonne steigt bekanntermaßen die Lust auf das Fahrrad. Aber nicht jeder Radler nimmt dafür sein eigenes. Zwar ist die Gesamtzahl an Fahrraddiebstählen in Tirol im Vergleich zum Vorjahr wieder gesunken, es gibt aber innerhalb Tirols große Unterschiede. Innsbruck ist mit einem Anteil von 54 Prozent der gestohlenen Fahrräder absoluter Hotspot. Zahl gesunkenDie Zahl der Fahrraddiebstähle ist im Vorjahr in Tirol zum fünften Mal in Folge gesunken, macht der VCÖ auf aktuelle...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Fahrräder boomen österreichweit.

Verkehrsclub Österreich
St. Pölten hatte die meisten Fahrraddiebstähle

Erfreulich: Im Vorjahr kam es zu einem Radfahrboom, gleichzeitig ging die Zahl der Fahrraddiebstähle zurück, macht der VCÖ aufmerksam. ST. PÖLTEN (pa). In Niederösterreich nahm die Zahl der Fahrraddiebstähle im Coronajahr um ein Viertel auf 2.248 ab. Innerhalb Niederösterreich gibt es bei den Fahrraddiebstählen große Unterschiede. Der VCÖ betont, dass es deutlich mehr Parkplätze für Fahrräder braucht, insbesondere auch vor Geschäften sowie bei Bahnhöfen und Haltestellen. Der VCÖ rät, das...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Die E-Mobilität in Tirol steigt - Der Bezirk Landeck hat im Vergleich zum Rest Tirols allerdings Aufholbedarf (Symbolbild)

E-Mobilität
175 E-Pkw sind im Bezirk Landeck unterwegs

BEZIRK LANDECK. Während die Zahl der Diesel-Pkw in Tirol jährlich sinkt, steigt der E-Pkw Anteil in den Bezirken. Der Bezirk Landeck liegt allerdings im Tirol-Vergleich nur an vorletzter Stelle: Es sind 175 Elektro-Pkw unterwegs, was einem Anteil von 0,7 Prozent entspricht. Elektro-Mobilität steigtDie Anzahl der Diesel-Pkw ist im Vorjahr in Tirol zum zweiten Mal in Folge gesunken, macht der VCÖ aufmerksam, nämlich um 1.752. Die Zahl der E-Pkw ist hingegen um 1.471 auf 4.348 gestiegen. Aber noch...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Der VCÖ und das Land Kärntenschreiben den Kärntner Mobilitätspreis aus.

Kärnten
Land Kärnten sucht wieder Projekte für nachhaltige Mobilität

VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten für 2021 startet: Projekte und Konzepte für klimaverträgliche Mobilität und nachhaltigen Gütertransport werden gesucht. Erstmals gibt es einen eigenen Schwerpunkt für Kinder- und Jugendmobilität. KLAGENFURT. „Aufbruch in der Mobilität“ ist das Motto des diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreises Kärnten, der heute, Donnerstag, von Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig, der Mobilitätsorganisation VCÖ – Mobilität mit Zukunft (VCÖ) und den ÖBB gestartet wurde. Gemeinsam...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • David Hofer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.