E-Auto

Beiträge zum Thema E-Auto

Paul Freund (Bürgermeister Taufkirchen) und seine Stellvertreterin Maria Gruber (für Taufkirchen Mobil) mit Herwig Denk (mitte).
Video 3

Sieger "Mobilität & Erneuerbare Energien"
Regionalitätspreis für Taufkirchen Mobil

Taufkirchen Mobil, ein ehrenamtlicher Fahrdienst mit E-Auto in Taufkirchen an der Pram, wurde mit dem BezirksRundschau-Regionalitätspreis in der Kategorie "Mobilität und Erneuerbare Energien" ausgezeichnet. TAUFKIRCHEN. Das "Taufkirchen Mobil" ist seit 1. August 2019 in Taufkirchen an der Pram flott unterwegs. Es handelt sich um ein E-Auto, das von derzeit 38 ehrenamtlichen Fahrern montags bis freitags als eine Art Taxi-Service für Kurzstrecken betrieben wird. "Etwa acht bis neun Personen...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
2

Unfall in Mödling
Elektroauto überschlug sich

BEZIRK MÖDLING. Zu einem Verkehrsunfall in der Guntramsdorferstraße wurde die Freiwillige Feuerwehr Mödling gerufen. Bereits bei der Alarmierung wurde den Einsatzkräften durch die Bezirksalarmzentrale mitgeteilt, dass es sich bei einem der beteiligten Fahrzeuge um einen E-Golf handelte. Zuvor kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Die Fahrerin des Elektrofahrzeuges verlor die Kontrolle, kollidierte mit einem parkenden PKW, woraufhin sich ihr Fahrzeug überschlug. Während die Lenkerin...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
Energie Steiermark Vorstandsduo Christian Purrer und Martin Graf mit Freizeit-PSO Obfrau Sabine Zach bei der Übergabe des KIA Soul in Schladming.

Energie Steiermark unterstützt Freizeit-PSO mit Elektro-Auto

Der in der Region Schladming-Dachstein beheimatete Verein Freizeit-PSO, der Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung barrierefreien Urlaub ermöglicht, kann aufgrund einer Unterstützung der Energie Steiermark sein Angebot in den nächsten zwei Monaten um ein E-Auto für Taxi-Fahrten erweitern. Freizeit-PSO betreut jährlich rund 500 Menschen in ihren persönlichen Freizeitaktivitäten – so zum Beispiel beim Raften, Tauchen, Skifahren oder Klettern. Zwei Monate lang hat jetzt der Verein...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Flexibel, praktisch und vor der Haustüre: Immer mehr Grazer nutzen das "tim"-Angebot.
3

Nach dem Lockdown
Jetzt boomt in Graz das Verkehrsangebot "tim" richtig

Als im September 2016 der erste "tim"-Knotenpunkt (tim steht für "täglich intelligent mobil") am Hasnerplatz eröffnete, wurde das Projekt vielerorts noch milde belächelt. Vier Jahre danach sind die "Multi-Modalknoten" der Holding aus Graz nicht mehr wegzudenken. Die Bündelung von (E-)Carsharing, Mietautos, E-Taxis, Fahrradabstellanlagen und Ladestationen sind eine Erfolgsgeschichte geworden, die unter anderem bereits von Linz kopiert wird. Elf Umlandgemeinden von Graz sind bis Mitte 2021 dran,...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Glückliche Gesichter bei der feierlichen E-Bike Übergabe in Brandenberg.
2

Feierliche Übergabe
"Auf die E-Bikes, fertig los" heißt es in Brandenberg

Am 7. Juli übergaben Tirol Immobilien gemeinsam mit Greenstorm 14 E-Bikes und ein E-Auto an die glücklichen, neuen Eigentümer der Wohnanlage am Kapfinger Wald in Brandenberg.  BRANDENBERG (red). Strahlender Sonnenschein und glückliche Eigentümer der neuen Wohnanlage am Kapfinger Wald, fand man am 7. Juli in Brandenberg. Wer sich nämlich für eine Eigentumswohnung oder ein Reihenhaus des Projektes aus der Feder von Tiroler Immobilien entschieden hat, kommt in den Genuss eines brandneuen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Aufladen mit Technologie aus St. Stefan.

Elektrisch aufladen
NRGkick Connect bietet mit Update noch mehr Möglichkeiten

Smarte Technologie aus St. Stefan im Rosental macht jetzt noch mehr möglich. REGION. Das Unternehmen DiniTech aus St. Stefan im Rosental macht mit seiner mobilen Ladeeinheit NRGkick das ortsunabhängige Laden eines E-Autos möglich. Ständig arbeitet man an der digitalen Vernetzung des Produkts. Im Vorjahr ist der NRGkick Connect erschienen – dieser macht die Einbindung in WLAN-Netzwerke möglich. Das nun erscheinende neueste Update dafür bringt wieder einen wesentlichen Vorteil. Ab Version 1.3...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Bei der Übergabe des E-Autos: Carsten Dost, Stefan Pfisterer, Fabio Amering, Josef Buchner und Christian Laner.
7

Goldegg
Mit E-Auto für Bewohner setzt Siges ökologischen Akzent

Die Niedernsiller Firma Siges übergab das E-Auto "Twizy Sportedition" an die Bewohner der neu erbauten Wohnanlage in Goldegg. NIEDERNSILL, GOLDEGG. Die neue Wohnanlage – Wohnen am Golfplatz mit 14 Eigentumswohnungen – wurde im September 2020 an ihre glücklichen Kunden übergeben. "Die Bewohner erfreuen sich nicht nur an der schönen Lage, sondern auch an der angenehmen Wohnqualität und an den günstigen laufenden Betriebskosten", informiert die Siges. 4 Jahre gratis fahren Nach der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
E-Autos und E-Bikes stehen im Sonnwendviertel bereit.
1

Favoriten
Elektro-Carsharing im Sonnwendviertel

Nachhaltige Mobilitätslösungen auf zwei und vier Rädern werden nun auch in Favoriten angeboten. Carsharing ist in Wien nichts Neues mehr, E-Carsharing hingegen schon: In einer Tiefgarage im Sonnwendviertel Ost stellt MO.Point ab sofort zwei E-Autos zur Verfügung, die mittels Smartphone-App gebucht werden können und völlig ohne Abgase unterwegs sind. "Unseren E-Golf und den Evalia-Transporter sperrt man einfach per Bluetooth oder Zutrittskarte auf und fährt los. Bei jeder Buchung sind 200...

  • Wien
  • Favoriten
  • Mathias Kautzky
Startschuss für Gratis-Test der E-Autos (von links): Christine Zopf-Renner (Mobilitätszentrale), Josef List (Autohaus Koinegg), Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, Harald Horvath (RMB), Alexander Pultz (Energie Burgenland).

Auch in St. Michael und St. Martin/Raab
E-Autos können kostenlos getestet werden

Über 300 Burgenländer haben sich bereiterklärt, an einem landesweiten kostenlosen Test von Elektroautos teilzunehmen. Von Juni bis September können sie sich bei einem von sieben Autohäusern für drei Tage ein E-Auto ausleihen. Unter anderem nehmen die Autohändler Kohla-Strauss in St. Michael und Oberpullendorf sowie Nikles in St. Martin an der Raab teil. Die Testpersonen müssen vorher und nachher einen Fragebogen ausfüllen, der darüber Aufschluss geben soll, wie sich das Fahren des E-Autos...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ladenhüter E-Auto: Angebot gäbe es mittlerweile genug, aber rein preislich sind selbst "Exoten" in der Anschaffung sehr teuer.

Bezirksblätter-Umfrage zeigt
Wiener Neustädter noch lange nicht überzeugt von E-Mobilität

WIENER NEUSTADT. Ausschlaggebend für die Umfrage war ein Gespräch mit Wiener Neustadts E-Mobilitätsbeauftragten Franz Hatvan. Er klärte über die Gründe auf, warum Wiener Neustadt im Schnitt zu anderen Bezirken in Sachen E-Autos etwas nachhinke. Franz Hatvan im Interview Der Inhalt der Umfrage lautete:  "Würden Sie nach momentanem Wissensstand ein E-Auto kaufen?" 220 Leser antworteten, 72,7 Prozent stimmten für "nein" (160 Personen), 18,9 Prozent (40) für "ja" und 20 Stimmen gab es für...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Eröffnung der E-Tankstelle in der Hauptstraße 1 in Stockerau: Rudolf Knöd (EVN), Karin Schneider (KEM 10), Günther Laister (LEADER-Region), Bürgermeisterin Andrea Völkl und Regionssprecher und Landtagsabgeordneter Christian Gepp.

E-Mobilität im Bezirk
22. E-Ladestation steht in Stockerau

Gemeinsam mit der LEADER-Region Weinviertel Donauraum hat es sich die Klima- und Energie-Modellregion KEM 10 zur Aufgabe gemacht, den Bezirk mit E-Ladestationen auszustatten. Die 22. im Rahmen dieses speziellen Projektes wurde nun in Stockerau eröffnet. BEZIRK KORNEUBURG | STOCKERAU. Ab sofort kann also auch in der Hauptstraße 1 Strom getankt werden, was nicht nur KEM10-Managerin Karin Schneider, sondern auch Bürgermeisterin Andrea Völkl freut: "Durch die zentrale Lage der E-Tankstelle...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Lungenkrankheit
Nutzen der E-Autos bei Coronavirus Krankheit Covid-19

Covid-19 ist eine Lungenkrankheit. Das neuartige Coronavirus befällt zunächst die oberen Atemwege und wandert nach etwa eine Woche in die Lunge, so die Virenlast nicht schon vorher durch ein starkes Immunsystem unschädlich gemacht und aus dem Körper entfernt wurde. In der Lunge schränkt es deren Funktion stark ein, so dass ein Überleben in einer Anzahl von Fällen sogar nur mehr mit künstlicher Beatmung gesichert werden kann. Die Lungenerkrankung trifft besonders diejenigen, die als...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Bürgermeister Clemens Nagel, Gemeinderat Marcus Fröhlich und Geschäftsführer (Windkraft) Mario Wohanka.

Leopoldsdorf im Marchfelde
Windlandkraft übergibt E-Auto für Hilfsaktion

Mario Wohanka, Geschäftsführer der WindLandKraft Firmengruppe übergab der Marktgemeinde Leopoldsdorf ein Elektro-Auto zum unentgeltlichen Einsatz bei der Aktion „Leopoldsdorf hilft“. LEOPOLDSDORF.  Die Aktion wurde zur Unterstützung der durch den Corona-Virus besonders beeinträchtigten und gefährdeten Bürger, bei den Einkäufen des täglichen Bedarfs aktiviert. Umweltschonend und Vollkaskoversichert helfenTeam-Organisator, Gemeinderat Marcus Fröhlich übernahm das Fahrzeug zum sofortigen...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Video 5

E-Mobilität
E-Auto teilen, anstatt sich ein Zweitauto anzuschaffen

Durch die Kooperation der Stadt Weiz mit dem Verein Ever-Green stehen in Weiz von nun an drei Elektro-Fahrzeuge zur Verfügung. Die Stadt Weiz als Klimaschutz-Vorreiter ist bemüht Maßnahmen im Bereich moderne, klimafreundliche Mobilität zu setzen – deshalb wurden drei neue E-Fahrzeuge angeschafft. "Wir wollen das Verkehrsangebot unserer Stadt erweitern. Mit den neuen vollelektrischen Fahrzeugen können sich viele Menschen ein Zweitauto einsparen. Das schont das Geldbörserl und die Umwelt", ist...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Eine Aufwertung der E-Tankstellen fordert FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching, am Foto mit Stefan Berger und Christian Schuch (v.l.).

Favoritner E-Bikes
Stromtankstellen aufwerten

FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching fordert eine Erweiterung der E-Tankstellen für E-Bikes und E-Motorräder. FAVORITEN. In Favoriten gibt es zurzeit 15 Tankstellen für Elektro-Autos. Tendenz steigend. So wurde kürzlich eine neue im Sonnwendviertel eröffnet. Ein Problem dieser Ladestellen hat aber FPÖ-Bezirksrat Raphael Fasching geortet: Diese sind alle nur mit Steckern mit 400 Volt ausgestattet – genau passend für Elektro-Autos. Zusätzliche Stecker "Für E-Bikes und E-Motorräder sind...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler

E-Car-Sharing Bad Vöslau: Erste Bilanz

BAD VÖSLAU. Seit dem 1. Oktober wird in Bad Vöslau ein E-Car-Sharing angeboten. Und auch gut angenommen. Seit damals sind bis Ende Jänner bereits 8.945 Kilometer mit dem VW-Golf-Elektro zurückgelegt worden, täglich waren das 75 Kilometer im Schnitt bzw. ein Stromverbrauch von 400 Kilowattstunden. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau hat mit Wien Energie einen Vertag unterzeichnet, bei dem die Stadtgemeinde eine Monatspauschale für die Tankkarte von 48,- EUR bezahlt. Die Kosten für die 400kWh wären...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Anzeige
Mit einer Reichweite bis zu 455 Kilometern, ist der Kia e-Niro sowohl für die Stadt als auch für weite Strecken geeignet.
Video 4

Elektrisch & Stylisch

Wie Raumschiffe auf vier Rädern gleiten sie über die Straße. Das aerodynamische und futuristische Design umhüllt ein Innenleben der technischen Meisterklasse. Sie lassen sich vom Handy aus bedienen, sorgen dank Drive Wise Technologie (von Kia) für die Sicherheit aller Insassen und sehen dabei noch unschlagbar stylisch aus. ÖSTERREICH. Elektroautos boomen am Markt. Dank der Sensibilisierung gegenüber dem Umwelt- und Klimaschutz tragen auch Autohersteller ihren Teil bei und bringen mehr...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Werbung Österreich
Ökologie und Mobilität: Umweltfreundliche Fahrzeuge werden immer wichtiger.
2

Mobilität 2020
Ein Blick in die nahe Zukunft der Mobilität

Wie auch immer die mittel- und langfristige Zukunft der Mobilität gestaltet sein wird, eines ist klar: Individualverkehr und öffentlichen Verkehr wird es in einem bestimmten Ausmaß vermutlich immer geben. Ob es ausschließlich E-Autos und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge sind und tatsächlich vorwiegend selbstfahrende Autos auf den Straßen unterwegs sein werden, steht in den Sternen. Die Entwicklung geht in Richtung Elektroautos, jedoch verläuft sie eher stockend. 2019 wurden 9.242 E-Fahrzeuge...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Tanken Strom: Bgm. G. Rieger (l.) und W. Pfeifer (Energie)

Zweite E-Tankstelle in Semriach

In Semriach wird viel Energie getankt, denn die Gemeinde bekommt nun eine zweite öffentliche E-Tankstelle: Neben der bereits seit 2016 bestehenden am Marktplatz gibt es beim neu gestalteten Parkplatz beim Mehrzwecksaal der Volksschule zwei weitere Ladepunkte mit insgesamt 22 Kilowatt Ladeleistung. Errichtet wurde die Ladestation von der Energie Steiermark. Das Laden ist mit allen gängigen Steckertypen möglich, die Bezahlung erfolgt automatisch über eine Mobilitätskarte.

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Stolz auf Elektro: Nicole Hütter, Barbara Kulmer, Erwin Eggenreich, Bernadette Karner, Rafael Bramreiter. (v.l.n.r.)

"Generation e-fahren"
Projekt zeigt: Vertrauen ins E-fahren wächst

Rund 57.200 Kilometer wurden im Zuge des Projektes „Generation e-fahren“ in der Energieregion Weiz-Gleisdorf elektrisch gefahren.  Vor knapp 12 Monaten wurde das Projekt „Generation e-fahren“ in der Energieregion Weiz-Gleisdorf gestartet. Nun sind die Testfahrten mit 616 Teilnehmern nach 10 monatiger Testphase abgeschlossen. Dadurch wurden wichtige Erfahrungen mit modernsten E-Fahrzeugen gesammelt. Ein Rückblick, festgehalten in einem modernen Faltheft, informiert nun darüber, warum die...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli

Künstlerisches E-Auto dank den „Klimaschulen-Kinder“ im Almenland

Die „Klimaschulen-Kinder“ der sechs Volksschulen Arzberg bei Passail, Breitenau/H., Fladnitz/T., Gasen, Neudorf b.P. und Passail haben ihre persönliche, umweltfreundliche Zukunft gezeichnet. Viele dieser Zeichnungen finden sich nun auf dem E-Auto der KEM-Region Klimafreundlicher Naturpark Almenland. Damit sollen die Botschaften der Kinder in die Region Naturpark Almenland und weiter hinaus transportiert werden.

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Test Renault Zoe Zen
5

Gut für Klima, Umwelt und für's Geldbörsel
E-Auto Test: neuer Renault Zoe

Renault hat seit 2013 mit dem Zoe das bisher meistverkaufte E-Auto auf dem Markt. Seit November 2019 gibt es den Zoe nun in der dritten Version. Bei unverändertem Design wurde die Technik verbessert. Der Akku hat nun eine Kapazität von 52 kWh, ist aber gleich groß wie beim ersten Modell mit 22 kWh und auch beim Vorgänger Modell, das es auf 41 kWh brachte. Die Entwicklung geht also recht flott voran. Gleich vorweg: Der Renault Zoe bietet sowohl sehr viel Fahrspaß als auch Komfort, den man...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
1

Politik muss Rahmenbedingungen schaffen
Strom-Erzeugung und Netz für E-Mobilität kein Problem

Ein immer wieder auch von Politikern vorgebrachtes Argument gegen E-Autos ist, dass niemals genug Strom erzeugt werden kann und die Netzte stark ausgebaut werden müssten. Das würde stimmen, wenn E-Autos genauso viel Energie benötigen würden, wie Verbrenner. Stromer kommen aber mit der gleichen Menge an Energie 3- bis 5-mal so weit wie Verbrenner. Entsprechend geringer ist der Bedarf an Energie und Netzausbau. Und desto geringer muss auch Erdöl aus Kriegs- und Krisengebieten zugekauft...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer

E-Autos fördern
Energieverbrauch und Kosten: E-Autos gegen Diesel und Benziner

In Diskussionen um die Sinnhaftigkeit von E-Autos wird gerne angezweifelt, dass bei einer Umstellung auf batterie-elektrische Fahrzeuge gar nicht genug Energie vorhanden sein wird und die Netze zusammenbrechen. Dass dem nicht so sein wird, kann leicht aus dem deutlich geringeren Verbrauch von E-Autos abgeleitet werden. Österreich importiert jedes Jahr etwas mehr als 7 Millionen Tonnen Erdöl und gibt dafür rund 8 Milliarden Euro aus. Gekauft wird vor allem in Staaten, in denen Demokratie ein...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.