Tesla

Beiträge zum Thema Tesla

2

Elektrisch in die Zukunft fahren

Gehört dem E-Auto die Zukunft? Deutschland bereitet sich auf den mobilen Wandel vor, die meisten Autohersteller brachten in den letzten Jahren ihre eigenen E-Modelle heraus. Zudem zeigen sich immer Menschen bereit, auf einen Stromer umzusatteln – doch wird es noch dauern, bis sich 50 oder gar 100 Prozent dafür entscheiden. DEUTSCHLAND. Der US-amerikanische Autokonzern Tesla hat derzeit deutlich die Nase vorn, wenn es um die Produktion und Vermarktung von E-Autos geht. Dieses Jahr gelang es dem...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Die Firma Tesla hat Interesse sich am Physiotherm-Areal in Thaur einzumieten.
3

E-Auto
Tesla-Center in Thaur geplant

Die Firma Tesla hat Interesse einen Standort-Tirol in Thaur zu etablieren. Ein Verkauf mit Schauraum und Werkstatt ist im Frühjahr 2021 geplant. THAUR. Der E-Auto-Hersteller Tesla möchte sich in der Gemeinde Thaur mit einem Standort niederlassen und ein Tesla-Center mit Verkauf, Schauraum, Büros und Werkstatt errichten. Dabei scheint dem Elektroautobauer das Areal am Physiotherm-Gelände ideal für sein Vorhaben. Auf eine schriftliche BB-Anfrage wollte Tesla Österreich vorerst noch keine...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
 Die Feuerwehr unterstützte die Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge.
5

Unfall in Niederneukirchen
Tesla und BMW-Testfahrzeug zusammengeprallt

Zwei Personen wurden bei einem Unfall in Niederneukirchen verletzt. NIEDERNEUKIRCHEN. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Tesla und einem BMW-Testfahrzeug kam es Freitagnachmittag, 9. Oktober 2020 im Gemeindegebiet von Niederneukirchen. Zwei Personen mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Feuerwehr unterstützte die Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge und reinigte im Anschluss noch die Fahrbahn. Unfallursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Erhebungen.

  • Enns
  • Julia Mittermayr
NEOS-Klubobmann Oberhofer: „Trotz Vergleich sehe ich mich moralisch als Sieger.“

Showdown
Prozess zwischen TVB-Alpbach-Touristikern und Neos endet in Vergleich

Nach Vergleich im Prozess zwischen Neos Klubobmann Dominik Oberhofer und TVB-Funktionären sieht sich Oberhofer "moralisch als Sieger.“ ALPBACH, INNSBRUCK (red). Am 25. September kam es beim Tesla-Zivilprozess vor Gericht zu einem Vergleich zwischen dem ehemaligen TVB-Aufsichtsratschef Frank Kostner, Ex-TVB-Obmann Johannes Duftner sowie dem aktuellen Geschäftsführer Markus Kofle­r gegen Neos-Klubobmann Dominik Oberhofer.  Der Tiroler Neos-Chef zeigte sich trotzdem dankbar über die daraus...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Mehr als 40 Tesla-Fahrer genossen das reizvolle Panorama rund um den Silvretta-Stausee.
35

Tesla Club Austria
Elektrisierendes Aktiv-Wochenende in Galtür

GALTÜR. Mehr als 40 Mitglieder des Tesla Clubs Austria entdeckten CO2-schonend die Region Galtür. Eine Ausfahrt zum Silvrettastausee durfte natürlich auch nicht fehlen. Statt Großglockner-Ausfahrt nach Galtür Bei einem elektrisierendes Wochenende, das von mehr als 40 Teslaclub-Mitgliedern aus ganz Österreich, der Schweiz, Deutschland und sogar Schweden genutzt wurde, wurde vom 18. bis 20. September um die Region um Galtür auf leisen Sohlen und CO2-schonend entdeckt. Am Anfang stand die Idee des...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Hobbyastronom Gierlinger warnt vor Starlink-Projekt.
6 3

Astronomie
Schärdinger warnt vor Projekt von Tesla-Chef

Hobbyastronom Richard Gierlinger von der Sternwarte Gaisberg bekrittelt Starlink-Projekt von Elon Musk. RAINBACH (ebd). Wie Gierlinger befürchtet, werde durch dieses Satellitennetzwerk, das weltweit Hochgeschwindigkeitsinternet bringen soll, das Ende der erdgebundenen Astronomie eingeläutet. Was zur Folge habe, dass nachfolgende Generationen nie mehr einen Sternenhimmel sehen werden, wie man ihn kennt. Herr Gierlinger, was stört Sie so an diesem Projekt? Gierlinger: Auf den ersten Blick schaut...

  • Schärding
  • David Ebner
Die SEDA Umwelttechnik GmbH arbeitet gemeinsam mit Tesla an einer Batterie-Entsorgungslösung.

SEDA Umwelttechnik GmbH
Kössener Unternehmen arbeitet nun mit Tesla an Batterie-Entsorgungslösungen

KÖSSEN/WALCHSEE (jos). Am 4. Oktober fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Tesla in Kössen Richtung Walchsee. Dabei kam der Pkw über die Fahrbahn hinaus, prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer befreiten den schwer verletzten Lenker aus dem Wrack. Die Feuerwehren Bichlach, Kössen und Walchsee löschten das Fahrzeug (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten). Danach kam es in einen Spezialcontainer der Feuerwehr Schwaz zum Auskühlen und wurde in weiterer Folge vom...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Symbolfoto

E-Autowracks
Sondermüll der Zukunft

Laut Medienberichten u. a. von TIROL.ORF.AT sind E-Autowracks brandgefährlicher Sondermüll Seit Wochen steht das ausgebrannte Wrack eines Tesla in Tirol und keine der normalerweise dafür zuständigen Stellen will den Wagen mit seiner unberechenbaren, 600 kg schweren Lithium-Ionen-Batterie entsorgen. Der Besitzer muss wahrscheinlich eine spezielle Firma aus dem Ausland damit beauftragen.

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Roland Pössenbacher

Tesla Roadsters
Schneller als der Bugatti Veyron

Die Produktion des originalen Tesla Roadsters endete 2012. Fünf Jahre später und der Roadster ist zurück. Dieses Mal als das schnellste Serienauto der Welt. Es gab keine Anzeichen dafür, dass ein neuer Roadster in Teslas Plänen war, bis Elon Musk bei der Vorstellung des Tesla-Trucks die überraschende Ankündigung des kommenden Modells machte. Bislang sind nur wenige Details bekannt. Der Tesla Roadster wird das schnellste Serienauto aller Zeiten sein, mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Dirk Glockner
1

E-Mobilität: Viele Fragen

BEZIRK SCHWAZ (fh). Elektroautos sollen Mobilität und Umwelt zueinander führen und sie sozusagen versöhnen. Dazu werden sie idealisiert, der Diesel dagegen wird verdammt und die Hersteller sogar bestraft. Doch die E-Mobilität ist noch längst nicht so weit, wie grüne Ideologen sie haben wollen. Die Gesetze der Physik lassen sich nicht aushebeln.  Immer wieder wird uns über alle möglichen Kanäle vermittelt wie gut die E-Mobiliät ist und welch zukunftsträchtiges Unterfangen die Umstellung des...

  • Tirol
  • Florian Haun
Das Radwegnetz im Bezirk Scheibbs ist noch stark ausbaufähig. Die Zukunft wird zeigen, wie es weitergeht.
1

Steig ein
Dem Bezirk Scheibbs fehlen die Radwege

Um das Radwegnetz und die E-Mobilität ist es im Scheibbser Bezirk noch mäßig bestellt. BEZIRK SCHEIBBS. Es lässt sich kaum leugnen, dass Umweltschutz und in Folge auch die grüne Mobilität wichtiger sind denn je. Elektroautos, E-Scooter, aber auch andere elektronisch betriebene Fortbewegungsmittel erfreuen sich im Bezirk Scheibbs zunehmender Beliebtheit. Insgesamt gab es 2018 österreichweit rund 450.000 Neuzulassungen von Pkws, davon waren 21.000 Elektroautos. Das war immerhin ein Zuwachs von 43...

  • Scheibbs
  • Philipp Pöchmann
Andreas Dangl, CEO von Future Driving, ist sicher: Autonome Systeme kommen eher früher als später.

Die Zukunft des autonomen Fahrens

Steig ein, Teil 3: Wir testen autonomes Fahren und blicken in die vollautomatische Zukunft. Schon heute könnten wir mit minimalen Eingriffen autonom vom Waldviertel nach Wien fahren. BEZIRK. Sie müssen von Pfaffenschlag nach Wien, also zücken Sie Ihr Handy, suchen eine Fahrt und wenige Minuten später hält ein Elektroauto, Sie steigen ein. Der "Fahrer" hat zwar die Hände noch am Lenkrad, aber das liegt nur an der Gesetzeslage. Den Rest regelt das Auto von alleine, die Menschen sind nur noch...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Futuristisch: Peter Pichler nahm uns im Tesla mit.
2

Autonomes Fahren
Fahrer wird zum Passagier

BEZIRK BRUCK/LEITHA (mec). Die Klassifizierung des autonomen Fahrens wird in Europa und den USA in sechs Stufen (0 bis 5) vorgenommen. Autonomiestufe 1 ist bereits in vielen Fahrzeugen Standard. Bestimmte Assistenzsysteme wie der Abstandsregeltempomat (ACC) unterstützen den Fahrer. Peter Pichlers Tesla ist mit Autonomiestufe 3 bereits hochautomatisiert. Die Führung des Fahrzeugs kann dauerhaft vom System übernommen werden. Werden die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt, kann der Fahrer...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
Die Besucher konnten sich direkt über alle Zukunftstrends der Haustechnik beraten lassen.
1 22

Hausmesse
Zukunftstrends der Haustechnik in Pinkafeld präsentiert

PINKAFELD. Unter dem Motto „Sehen, Informieren, Ausprobieren“ lud die Firma Zapfel Haustechnik von 4. bis 5. Mai zur Hausmesse. Zahlreiche AusstellerDiese Hausmesse war eine Kooperation mit regionalen innovativen Gewerbetreibenden und Geschäftspartnern bzw. Lieferanten der Firma Zapfel. Zahlreiche neue Techniken im Heizungs-Bad-Lüftung-Klima-Bereich, sowie E-Mobilität, Photovoltaik und Energiespeicher wurden von den unterschiedlichen Ausstellern präsentiert. Zukunftstrends„Diese Messe soll die...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Eva Maria Kamper
In Oberösterreich gibt es unter anderem zwei Start-up-Schmieden mit startup300 in der Tabakfabrik und tech2b im Linzer Techcenter.

Start-ups
Nächster Elon Musk womöglich aus Oberösterreich

Vom Start-up zum Großunternehmen, Runtastic hat es vor gemacht. OÖ. Was haben Apple-Gründer Steve Jobs, Tesla-Gründer Elon Musk, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Amazon-Gründer Jeff Bezos gemeinsam? Sie alle hatten einst eine Idee und waren mutig genug, diese mit all ihren Mitteln umzusetzen. Start-up-Schmieden In Oberösterreich gibt es unter anderem zwei Start-up-Schmieden, mit startup300 in der Tabakfabrik und tech2b im Linzer Techcenter. Runtastic ist vermutlich das bekannteste Start-up...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
1 175

Laufsport
Die ersten Fotos vom Payerbacher Frühlingslauf Nr. 33

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Payerbach war am Wochenende im Lauffieber. Victor Kipruto lief dabei die 9,3 km in unter 30 Minuten. 508 Sportler starteten am 6. April laufend oder walkend beim 33. Payerbacher Frühlingslauf. Es galt Herausforderungen von 5 km, 9,3 km oder 21,1 km zu bewältigen. Die Kinder aller Altergruppen fühlten sich auf den kürzeren Laufstrecken bis 2 km pudelwohl. Heinz Hübner unterwegs Natürlich durfte im Starterfeld der 9,3-er "Classic-Runde" der Vater des Frühlingslaufs, Hotelier...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
2

Elektro
fahrvergnügen.at präsentiert Tesla Model 3

GÖSING / BEZIRK (pa). Es ist die Neuheit unter den elektrischen Fahrzeugen: Das Tesla Model 3 ist seit kurzem vereinzelt auf Österreichs Straßen unterwegs. Mit einer angekündigten Reichweite von mehr als 500 Kilometern und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden gehört das Model 3 aktuell zu den Top-Elektrofahrzeugen auf dem Markt. Aber was steckt wirklich unter der glänzenden Haube des High-Tech-Stromers? Und welche Trends in der Mobilität und dem autonomen Fahren erwarten uns?...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Geht mit den Tesla Modellen neue Wege: Gesellschafter und Geschäftsführer der Greenstorm Mobility GmbH, Philipp Zimmermann.
6

E-Mobilty
Greenstorm erweitert Tauschgeschäft um Tesla Model 3

E-Mobilty-Dienstleister Greenstorm startet 2019 den Verleih von vierzig Tesla Model 3 im Austausch gegen Hotelgutscheine für sonst leerstehende Zimmer. KUFSTEIN (red). Die Nachfrage der Gäste nach E-Mobilität am Urlaubsort ist groß. Rund 8.000 E-Bikes und 250 E-Cars hat Greenstorm im Jahr 2018 europaweit an seine etwa 800 Hotelpartner verliehen – Tendenz steigend. Gleich zu Jahresbeginn sorgt der Tiroler E-Mobility-Dienstleister für prominenten Zuwachs in seinem E-Car-Fuhrpark und erwirbt...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Foto: v.l Abg. Wolfgang Spitzmüller, Jaser Daks, Bernd Simon & Ecar-rent Mitarbeiter Christian Fries
2

Elektromobilität
Tesla 3 - Präsentation der Elektrolimousine vor der Markteinführung in Bad Tatzmannsdorf

E-Autopioniers Tesla hat mit dem Model 3 ein Elektroauto produziert, das einen breiteren Markt bringen soll. Die Firma Ecar-rent hat als ersten Burgenländischen Ausstellungsort Simon - das Vitalhotel in Bad Tatzmannsdorf gewählt. „Simon - das Vitalhotel zählt zu unseren Kunden. Es war naheliegend, dass wir in Bad Tatzmannsdorf präsentieren, noch dazu verfügt das Hotel über eine E-Tankstelle“, so Flottenmanager DI(FH) Markus Nell. "Zahlreiche Interessenten nutzten die Möglichkeit, um das Tesla...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Petra Simon
Supercharger Poysdorf
2 1 10

Die Wahrheit über das Elektroauto
Fazit nach über 2 Jahren mit dem Tesla Model S70D

Ende 2015 wurde der Vorsteuerabzug und die Freistellung vom Sachbezug von der Regierung beschlossen.Nach einem kurzen Gespräch mit unserer Steuerberatung war ich sicher, das ein Elektroauto angeschafft werden musste. Am gleichen Tag wurde ein TESLA Model S70D mit Allradantrieb bestellt. Mittlerweile haben wir jetzt in der Firma und privat insgesamt noch 3 Renault Zoe in Betrieb und 1 Nissan Leaf mit dem 40 kWh Akku bestellt, wo die Lieferzeit über 9 Monate beträgt. Dieser sollte Anfang Dezember...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Jürgen Aldrian
Herausheben von Unfallopfer und Retter, gemeinsam auf dem Spineboard
13

Spineboard -und Elektrofahrzeuge
Feuerwehren lernen neues Gerät

Bei den Rettungskräften und Feuerwehren ist seit geraumer Zeit ein neues Gerät, das Spineboard, in Verwendung. Dabei handelt es sich um eine Kunststofftrage, mit der verletzte Personen aus Fahrzeugen leichter gerettet werden können. Darüber hinaus ist das Spineborad auch schwimmfähig, sodass Menschen bei Schwimmunfällen oder in Eis eingebrochene Personen sicherer und schneller gerettet werden können. Zum Umgang mit dem neuen Gerät wurde vom Feuerwehrmedizinischen Dienst des...

  • Linz-Land
  • Erwin LEIMLEHNER

Erster "Mobilitäts-Zirkus" der Region Urfahr-West

In der Region Urfahr West geht es im wahrsten Sinne des Wortes rund, denn am Freitag, 21. September 2018, von 14 bis 19 Uhr dreht sich alles ums Rad und alle anderen klimafreundlichen Fortbewegungsmittel. WALDING. Einen ganzen Nachmittag können Besucher am Parkplatz des Einkaufszentrums Walding und vor dem Feuerwehrhaus Walding verschiedene Fahrzeuge ausprobieren und sich ein Bild von der Mobilität der Zukunft machen. Von Tesla bis E-Bikes Der Carsharing Verein U.WE Mobil wird seine gesamte...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Auch einen Tesla wird es bei der "E-Motion Rohrbach" zu bestaunen geben.

Rohrbach bekommt seine eigene E-Mobilitätsmesse

BEZIRK. Mehr als 50 Millionen Euro geben die Rohrbacher Autofahrer laut Klima- und Energiemodellregion (KEM) Donau-Böhmerwald jährlich für Diesel und Benzin aus. "Davon gehen rund 12 Millionen Euro netto an die Öllieferanten im Ausland", sagt Johannes Großruck, Manager der KEM. "Mit der Elektromobilität haben wir erstmals die Chance, Energie für unsere Autos nachhaltig vor Ort zu erzeugen." Diese Chance will man der Bevölkerung bei der Infomesse "E-Motion Rohrbach" am Samstag, 8. September, ab...

  • Rohrbach
  • Sebastian Wallner
10

17-Jähriger baute mit Tesla einen schweren Unfall

Gegen 4 Uhr früh kam es am 18. August, auf der B 127 in Richtung Linz, zu einem schweren Verkehrsunfall. LINZ (red). Aus bisher unbekannter Ursache kam derv Lenker mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Steinmauer. Durch die Wucht des Aufpralls ist der Tesla in weiterer Folge wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden, wo das Fahrzeug schwer beschädigt neben der Leitplanke zum Stillstand gekommen ist. Entgegen erster Meldungen nach denen der Lenker im Fahrzeug...

  • Linz
  • Klaus Niedermair

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.