Abgase

Beiträge zum Thema Abgase

Wirtschaft
Die Partikelfilter überschreiten Grenzwerte, wenn sie sich automatisch selbst reinigen.

Gefahr bei Partikelfiltern
Experten warnen vor Dieselfahrzeugen

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ)  weist auf eine aktuelle britische Studie hin, die Probleme bei Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern aufdeckt: Diese werden demnach im Fahrbetrieb rund alle 450 bis 500 Kilometer gereinigt - und stoßen dabei bis zum Tausendfachen der üblichen Feinstaubmenge aus. Der VCÖ fordert die Regierung auf, sich auf EU-Ebene für verbesserte Abgasvorschriften einzusetzen. Neue Diesel-Autos sind möglicherweise nicht so sauber wie von den Herstellern stets behauptet....

  • 13.01.20
  •  7
  •  4
Lokales

Abgasschwaden in der Pischeldorferstraße ...
November - Dezember 2019 und der "Schloti raucht" schon ....

Ist das Fernheizkraftwerk Klagenfurt heuer schon seit Wochen in Betrieb, fragen sich viele Klagenfurterinnen und Klagenfurter?  Für einige  Anrainer dieser Kraftwerksanlage, die mit Erdgas betrieben wird, ist  eine Wärmeerzeugung mit "fossilen Brennstoffen" nicht nachvollziehbar. Laut diversen Aussendungen, Berichten in den Medien etc. wird die Fernwärme für Klagenfurt zu rund 80 Prozent und für Ebenthal zu 100 Prozent (?) aus "erneuerbarer Energie" in den Biomasseheizkraftwerken SÜD, OST...

  • 07.12.19
Lokales
Bei der Schiffsanlegestelle Nussdorf: Die beiden Bezirkspolitiker Heinz Hieber (Grüne, l.) und Thomas Mader (SPÖ).

Antrag im Bezirksparlament
Kommt Landstrom für die Schiffsanlegestelle in Nussdorf?

Aggregate versorgen die angelegten Schiffe mit Strom und verpesten dabei die Luft. Jetzt soll es Abhilfe geben. DÖBLING. In der nächsten Sitzung des Bezirksparlaments am 12. Dezember wird ein Antrag zur Schiffsanlegestelle Nussdorf auf der Tagesordnung stehen. Eingebracht wird er von den Döblinger Grünen gemeinsam mit der SPÖ. Darin geht es um die Umweltbelastung der dort angelegten Schiffe, die während ihres Aufenthalts die Motoren laufen lassen, um die Stromversorgung zu gewährleisten....

  • 02.12.19
  •  1
Wirtschaft
Georg Lechner (Scheuch GmbH), Werksleiter Christian Breitenbaumer, Gabriela Neufeld und Hans-Jörg Hörtnagel von der Wirtschaftskammer Österreich (v.li.).
2 Bilder

Besuch im Traditionsunternehmen
Südamerikanisches Flair im Kirchdorfer Zementwerk

KIRCHDORF (sta). Ende Mai bekam das Kirchdorfer Zementwerk Besuch aus Südamerika. Hans-Jörg Hörtnagel von der Wirtschaftskammer Österreich war mit Mitgliedern der Vereinigung Südamerikanischer Zementwerke (FICEM) aus Chile, Kolumbien und Brasilien zu Gast, um ihnen im Kirchdorfer Zementwerk die weltweit einzigartige DeCONOx-Anlage zur industriellen Abluftreinigung & Wärmerückgewinnung näher zu zeigen. Werksleiter Christian Breitenbaumer gab mit diversem Filmmaterial Einblick in das...

  • 13.06.19
Lokales
Laut aktueller Luft-Studie des Landes ist Engelhartszells Bevölkerung durch Schifffahrt Stickoxid-Emissionen ausgesetzt.

Emissions-Belastung
Donauschifffahrt bringt miese Luft

Aktuelle Studie des Landes zeigt negative Auswirkung der Donauschifffahrt auf Bürger – doch Lösung naht. ENGELHARTSZELL (ebd). So wurde im Rahmen der ersten Luft-Studie der Abteilung Umweltschutz berechnet, welche Auswirkungen die Fluss-Schifffahrt an der Donau hat. Denn die Personenschifffahrt boomt. Das macht sich auch in Engelhartszell an den drei Anlegestellen bemerkbar. Nicht weniger als 800 Schiffe legten alleine 2018 in der Marktgemeinde an. Und das hinterlässt Spuren. Da die...

  • 09.04.19
Lokales
Auch in Linz ist die Belastung durch Stickoxide zu hoch.

Luftverschmutzung
Viele Tote durch Stickstoffbelastung

Die Linzer Luft leidet unter den vielen Diesel-PKW. Der VCÖ fordert Konsequenzen. Laut einer aktuellen Studie der Europäischen Umweltagentur verursacht Luftverschmutzung in Österreich rund 7.500 vorzeitige Todesfälle pro Jahr. Allein 1.200 davon gehen auf das Konto von Stickstoffdioxid (NO2), das vor allem von Dieselmotoren ausgestoßen wird – in Oberösterreich betrifft das rund 57 Prozent aller PWKs. Verschärft wird die Situation durch den Dieselskandal um manipulierte Abgaswerte. So sind...

  • 30.10.18
Lokales
Dieselabgase sind die Hauptverursacher des gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxids (NO2)

Mobilität
VCÖ fordert Abschaffung des Steuervorteils auf Diesel

Laut einer Analyse des VCÖ sind werden nur etwa sechs Prozent der neuzugelassenen Kleinwagen mit Diesel betrieben. Außerdem bringt das Steuerprivileg für Diesel hauptsächlich Vorteile für Besitzer großer SUV. KÄRNTEN. Gefährliche Stickstoffdioxide werden hauptsächlich durch Dieselabgase verursacht. Der VCÖ fordert daher die Abschaffung der Steuerbegünstigung für Diesel. Kärntner kaufen seltener DieselfahrzeugeLaut einer Analyse des VCÖ geht die Zahl der Dieselfahrzeuge in privaten...

  • 16.10.18
Wirtschaft
Thomas und Christian Berger - zwei Unternehmen, ein Team
28 Bilder

Sensationelle Reduktion von Staubemissionen bis 85 Prozent!

Zwei Brüder, ein Team! WALDHAUSEN. Christian Berger und sein Team sind Experten für die Reduktion von Staubemissionen „Mit einem Abscheidegrad von 80 bis 85 Prozent sorgt der von uns angebotene Hackgutkessel mit dem Partikel-Abscheider auch bei schlechtem Brennstoff für niedrige Staubemissionen“, erklärt Christian Berger von der Berger Wasser und Heizungs GmbH und zeigt auf den Hackgutkessel. Mit Hilfe einer Elektrode im Abgaskanal werden die im Abgas schwirrenden Teilchen unter Spannung...

  • 14.08.18
Politik
Das Institut für Umweltphysik der Universität Heidelberg führt zusammen mit der Abteilung Verkehrsrecht sowie der Tiroler Polizei mobile Abgasuntersuchungen an LKW auf Tirols Autobahnen durch.

Mögliche Manipulationen bei LKW aufdecken

Eine neuartige Messtechnik, die momentan bei Abgasuntersuchungen an LKW angewendet wird, soll über mögliche Abgasmanipulationen informieren. Die Abgastestreihe wird auf den Tiroler Autobahnen durch das Institut für Umweltphysik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg zusammen mit der Abteilung für Verkehrsrecht sowie der Tiroler Polizei durchgeführt. TIROL. Durchgeführte Studien in Deutschland lassen vermuten, dass viele der EURO VI-Kraftfahrzeuge mit manipulierten Abgasanlagen unterwegs...

  • 02.07.18
Lokales
Die Lkw-Abgase schaden der Gesundheit.

Gesundheit statt "Transit-Terror"

Das Transitforum Austria-Tirol verlangt die Umsetzung der Alpenkonvention. Die Verbesserung der Tiroler Gesundheit als Ziel, hat auch der Vomper und Obmann Fritz Gurgiser. In einem Appell erläutert er die Forderungen des Transitforums. TIROL. Fritz Gurgiser ist Bewohner in Vomp und lebt wie er es selbst beschreibt "zwischen Autobahn und Eisenbahn" und setzt sich seit 1987 ehrenamtlich für Entlastung der TirolerInnen durch den "täglichen Transit-Terror" ein. Der Obmann kritisiert den Gedanken,...

  • 12.01.18
Lokales
Im Vergleich zu Deutschland steht Österreich wenn es nach der Umweltlandesrätin geht, gut da.

Gute Vorarbeit zahlt sich aus: Kein Dieselfahrverbot für Tirol

Die deutschen Städte haben Probleme mit ihrer Luft. Ein Dieselfahrverbot für 28 Städte ist im Gespräch. Tirol wird wenn es nach LHStvin Ingrid Felipe geht, nicht zu solchen Maßnahmen greifen müssen. Sie führt dies auf die gute Vorarbeit der Tiroler Umweltlandesräte und die jahrelange gute Arbeit der UmweltschützerInnen zurück. TIROL. Vor allem der seit 2006 existierende Luft-100er und der erweiterte flexible Luft-100er, je nach Schadstoffsituation von 2007 soll zu dem weitaus besseren...

  • 29.11.17
Gesundheit
Städtischer Verkehr  Foto: W. Hirschberg
3 Bilder

Verkehrsemissionen und Gesundheit

Wie wirken sich Abgase, Feinstaub und Lärm auf die Gesundheit aus? Vortrag von Prof. Dr. Dr. Bruno Schneeweiß und Prof. Dr. Wolfgang Hirschberg am 14.11.2017, 18-20 Uhr im Landgasthof Mayr, St. Ulrich bei Steyr. Eine Veranstaltung des Vereins Grüngürtel statt Westspange, Steyr. Weltweit wirken gesundheitsschädliche Freisetzungen auf die Menschen ein, die aus Abgasen, Feinstäuben und Lärm bestehen. Besonders ausgeprägt sind diese Einflüsse in Gebieten, in denen viele Menschen...

  • 31.10.17
Lokales
Zirl ist im "Würgegriff" von Zirlerbergstraße, Tiroler Straße und Inntalautobahn.

Infos und Diskussion am 6. November: "Zirl im Würgegriff"

ZIRL (lage). Die Interessengemeinschaft Zirl veranstaltet am Montag, 6. November um 19:00 Uhr im B4-Kulturzentrum in Zirl gemeinsam mit dem Transitforum Austria-Tirol einen parteiübergreifenden Info- und Diskussionsabend zum Thema „Verkehr in und um Zirl“ unter dem Titel: "Zirl im Würgegriff" von Zirlerbergstraße, Tiroler Straße und Inntalautobahn. Die Zirler kämpfen für einen Lärmschutz, Luftgütemessstellen an der A12, Reduktion von LKW-Ausnahmen am Zirlerberg, Tempolimits etc.. Am Podium...

  • 28.10.17
  •  1
Lokales
64 Prozent der neuzugelassenen SUV und Geländewagen fahren mit Diesel.

Jeder dritte Neuwagen in Kärnten ist ein SUV

Dieselabgase enthalten deutlich mehr gesundheitsschädliche Stickoxide. In Kärnten nimmt die Zahl der neuen SUV weiter zu und bereits jeder dritte Neuwagen fällt unter diese Kategorie. Eine aktuelle VCÖ (Verkehrsclub Österreich)-Analyse zeigt, dass 40 Prozent dieser Modelle auf Firmen oder andere juristische Personen zugelassen wurden. Der Diesel-Anteil ist deutlich höher als im Schnitt, macht der VCÖ aufmerksam. Den niedrigsten SUV-Anteil innerhalb Kärntens haben Klagenfurt und Villach,...

  • 18.10.17
Lokales

Ergebnis des "Diesel-Gipfels" - Komplizenschaft mit dem Abgasbetrugskartell?

Nach dem "Diesel-Gipfel" treten Vermutung auf, das alles nur schön geredet wird. Sogar eine Komplizenschaft zu Lasten der Konsumenten und dem Grundrecht auf Gesundheit wird vom Vorstand des Transitforums Tirols beanstandet. TIROL. Auf der Tatsache, dass Stickstoffdioxid ein schweres Atemwegsgift ist und dem Vorwurf des Betruges, klagt das Tranistforum Austira-Tirol den Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie  Jörg Leichtfried in einem persönlichen Schreiben an. Betrügerische...

  • 25.08.17
Lokales
Der VCÖ fordert, dass Diesel-Pkw mit erhöhter Schadstoffbelastung auf Kosten der Hersteller  nachgerüstet werden

Dieselgipfel: VCÖ fordert Nachrüstung bei "Schmutz-Diesel-Fahrzeugen"

Kärntenweit rund 74.000 Diesel-Pkw seit 2010 neu zugelassen. In Kärnten wurden seit dem Jahr 2010 rund 74.000 Diesel-Pkw neu zugelassen. Rund 54 Prozent davon auf Unternehmen und andere "juristische Personen". Das zeigt eine Analyse vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Auch neue Diesel-Fahrzeuge weisen massiv erhöhte Stickoxidwerte auf. Auch neue Fahrzeuge betroffen Auch neue EURO6-Diesel-Pkw verursachen beim Fahren ein Vielfaches an Stickoxiden. Gestern hat der ADAC Daten von Schadstofftests...

  • 21.08.17
Lokales

Tulln: Feinstaubbelastung liegt bei 19! Tagen

VCÖ: Bei Niederösterreichs Feinstaub-Messstellen schon jetzt mehr Überschreitungen als im gesamten Vorjahr; höchste Belastung Niederösterreichs in Tulln, Klosterneuburg, Mannswörth und Stockerau. TULLN / NÖ (red). Niederösterreich leidet heuer unter einer besonders starken Feinstaub-Belastung. Die Feinstaub-Messstellen weisen bereits jetzt mehr Überschreitungen auf als im gesamten Vorjahr, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Innerhalb Niederösterreichs gab es heuer bisher in Klosterneuburg,...

  • 02.03.17
Lokales
2 Bilder

Jeder Zehnte ist ein Mautflüchtling

Etwa jeder zehnte LKW, der auf der neuen Umfahrung B148 unterwegs ist, weicht der Maut aus. BEZIRK (penz). "94 Prozent des Verkehrs wurden vom Ort weg auf die Umfahrung abgeleitet", freut sich St. Peters Bürgermeister Robert Wimmer über den Gewinn der neuen Umfahrung. Nun sind zwar die Ortsansässigen vom tosenden Verkehrslärm befreit, dafür gibt es andere Leidtragende. "Der Verkehr auf dieser Strecke hat deutlich zugenommen und mit ihm der Lärm", kommt es vonseiten der Anrainer, die nahe...

  • 24.10.16
Lokales
Die Abgase aus dem Straßenverkehr sind sehr schädlich. Der hohe Dieselanteil trägt seinen Teil dazu bei.

Dieselanteil im Bezirk besonders hoch

AUSSERFERN (rei). Spätestens seit Bekanntwerden von Maipulationen bei Software an Dieselmotoren sind Fahrzeuge mit dieser Antriebstechnik ins Gerede gekommen. Der enormen Bliebtheit von Dieselfahrzeugen tut dies aber keinen Abbruch, wie der der Verkerhsclub Österreich (VCÖ) anhand neuester Zahlen belegt. 62 Prozent aller seit Oktober 2015 neu zugelassenen Autos waren in Tirol mit einem Dieselmotor ausgerüstet. Dieser ansich schon sehr hohe Anteil wird im Bezirk Reutte noch weiter gesteigert:...

  • 22.09.16
Lokales
Vor allem Diesel-Pkw sorgen für eine hohe Schadstoffbelastung in Linz.

"Luftbelastung hängt mit Abgas-Skandal zusammen“

Während sich die Luftsituation in Linz grundsätzlich gebessert hat, ist die Situation beim Schadstoff Stickstoffdioxid weiterhin problematisch. Zu 80 Prozent ist für die Grenzwertüberschreitungen an der Messstelle Linz-Römerbergtunnel der Verkehr verantwortlich. Verschärft wurde die Situation,laut Umwelt-Landesrat Rudi-Anschober durch den besonders hohen Diesel-Anteil an der Kfz-Flotte, der vor allem durch die steuerliche Begünstigung von Diesel in Österreich geschaffen wurde. Durch diesen...

  • 26.04.16
Reisen

VCÖ: In Tirol ist Verkehr für die Hälfte der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich

Tirol hat pro Kopf höchste CO2-Emissionen Österreichs TIROL. Der Verkehr ist Tirols größtes Sorgenkind beim Klimaschutz, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Seit dem Jahr 1990 haben die klimaschädlichen Emissionen des Verkehrs um drei Viertel zugenommen. In Tirol verursacht der Verkehr bereits die Hälfte der Treibhausgase. Tirol ist vom Ziel eines emissionsfreien Verkehrs noch weit entfernt. Der VCÖ fordert den verstärkten Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und der Infrastruktur zum Radfahren...

  • 28.01.16
  •  1
Motor & Mobilität
50,9 Prozent von Kärntens Stickoxid-Emissionen werden laut Umweltbundesamt vom Verkehr verursacht.

Verkehr ist größter Verursacher der Stickoxid-Emissionen in Kärnten

Allein der Verkehr ist für knapp mehr als die Hälfte von Kärntens Stickoxid-Emissionen verantwortlich. Ein großes Problem bereiten viele Dieselfahrzeuge, die beim Fahren zu viele Schadstoffe emittieren, macht der VCÖ aufmerksam VCÖ - Der Verkehr ist Kärntens größter Verursacher der gesundheitsschädlichen Stickoxid-Emissionen, so der VCÖ. Allein der Verkehr ist für mehr als die Hälfte von Kärntens Stickoxid-Emissionen verantwortlich. Ein großes Problem bereiten die vielen Dieselfahrzeuge, die...

  • 22.01.16
Lokales

Pendeln: 1280 Kilo CO2 auf Strecke Wörgl-Kufstein

VCÖ-Klimabilanz von Tiroler Pendlerstrecken zeigt: Tirols Bahnpendler leisten großen Beitrag zum Klimaschutz. Autofahren verursacht 13 Mal so viel CO2 wie Bahnfahren. BEZIRK. Wer mit der Bahn statt mit dem Auto von Wörgl nach Kitzbühel zur Arbeit fährt, vermeidet pro Jahr rund 2.280 Kilogramm CO2, macht der VCÖ aufmerksam. Eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt die CO2-Bilanz für mehr als 150 Pendlerstrecken in Österreich, davon 15 in Tirol. Ein Pkw verursacht pro 1.000 Personenkilometer 13 Mal so...

  • 03.12.15
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.