19.03.2016, 00:00 Uhr

Schutzwaldzustand

(Foto: BFI)
Die Außerferner Schutzwälder sind aufgrund von Überalterung, schädlichen Umwelteinflüssen und abnehmender Bestockung zum Teil in einem sehr schlechten Zustand. Die dringend notwendige Verjüngung in diesen aufgelichteten Wäldern wird aufgrund von zu starkem Wildeinfluss verzögert oder bleibt gänzlich aus. Vor allem die Mischbaumarten, die für die Stabilität und Erhaltung der Bodengüte besonders wichtig sind, werden vom Wild bevorzugt angenommen und bleiben auf der Strecke. Schutzwaldverbesserungsmaßnahmen in Verbindung mit einer Verminderung der zu hohen Wildbestände sind zur Aufrechterhaltung der Schutzfunktion in den nächsten Jahrzehnten sehr wichtig. Insgesamt ist eine vorsichtige, kontinuierliche Bewirtschaftung des Waldes, insbesondere eine rechtzeitige Verjüngung Garant dafür, dass uns ein gesunder Wald dauerhaft erhalten und die vielfältigen Funktionen gesichert bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.