22.05.2016, 21:33 Uhr

Der Bezirk Reutte hat gewählt

AUSSERFERN (eha). Selten zuvor hat ein Urnengang die Gesellschaft so
gespalten. Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer stehen nicht
nur für inhaltlich gegensätzliche Parteien, sie verkörpern auch
völlig konträre Weltanschauungen. 12.257 von insgesamt 22.637 wahlberechtigten im Bezirk Reutte haben heute ihre Stimme bei der Wahl des österreichischen Bundespräsidenten abgegeben. Das bedeutet eine Wahlbeteiligung von 54,15 Prozent (ohne Wahlkarten) und damit einen nochmaligen Anstieg gegenüber der Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang am 24. April mit insgesamt 53,69 Prozent (ebenfalls ohne Wahlkarten). Die drei Gemeinden mit der höchsten Wahlbeteiligung heute waren Schmirn mit 69,43 Prozent, Hinterhornbach mit 67,57 Prozent und Sistrans mit 67,35 Prozent. Von den 37 Gemeinden im Bezirk haben 24 gegen Norbert Hofer gewählt. Sein bestes Ergebnis fuhr Norbert Hofer in Steeg ein. Hier erreichte der FPÖ-Kandidat stolze 63,41 Prozent der gültigen Stimmen. Alexander van der Bellen bekam die meiste Zustimmung in Pfafflar mit 79,07 Prozent. In Gramais fielen ebensoviele Stimmen an Hofer wie an Van der Bellen, nämlich jeweils neun. Reutte stimmte mit 57,6 Prozent für Van der Bellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.